Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Achtung - die gefährlichen Ausflugszielohrwürmer greifen an



Sonntag, den 18.09.2005 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Achtung - die gefährlichen Ausflugszielohrwürmer greifen an


Kennen Sie das? Auf dem Weg zur Arbeit oder während der Gartenarbeit haben sie ständig eine bestimmte Melodie im Ohr, die Ihnen einfach nicht mehr aus dem Kopf geht – und die sie auf recht anhängliche Art an den letzten Besuch in einem Freizeitpark erinnert? Herzlichen Glückwunsch: Sie haben einen Ohrwurm!

Während so manche (vermeintliche) Hits aus dem Radio nur Wochen oder vielleicht Monate eine flüchtige Signatur auf Ihrem Trommelfell hinterlassen, schaffen es die Melodien aus den Parks oft ins Langzeitgedächtnis – ganz hartnäckige Gesellen hüpfen dann plötzlich aus der Versenkung und sind wieder da. Die einen zaubern dabei ein Lächeln auf das Gesicht – andere können Ihnen böse Blicke von genervten Zuhörern einbringen, wenn Sie Ihre Zeitgenossen (vielleicht unbemerkt) summend dauerberieseln.

It’s a small world, Disneyland Park, Paris
Einige der, nach meiner Meinung, beeindruckendsten Hits gehen wohl auf das Konto der Disney-Parks. "It’s a small world" mag dabei wohl als absoluter Klassiker gelten – und sicher als Vorbild für die meisten anderen Ohrwürmer. Ursprünglich als Attraktion für die Weltausstellung 1964 in New York gedacht und dort von den Besuchern begeistert aufgenommen, wurde die erste "kleine Welt" schließlich ins Disneyland Anaheim, dem Urvater aller Disney-Parks, verbracht und erfreut sich dort bis heute ungebrochener Beliebtheit. Mittlerweile gibt es fast identische Anlagen in allen Maus-Parkresorts weltweit. In dutzenden Sprachen wird während der Bootstour, vorbei an Puppen-Szenen aus aller Welt, ein Soundteppich gewoben, der einen einfach nicht mehr los lässt. Das solch eine Attraktion stark polarisiert, ist dabei dann fast schon logisch: Wer sie nicht hasst, der liebt die Attraktion wie keine andere.

Die Disney-Parks haben einige weitere solche Stücke im Angebot, die Paraden, Shows oder einfach nur Hintergrundmusik in Restaurants oder Shops und Hotels beschallen. Meist aus bekannten Leinwandhits vermitteln diese Melodien, die man selbst beim erstmaligen Hören schon ewig zu kennen scheint und mitsummen will, ein Gefühl von Zuhause. (Kleiner Gag am Rande: Der Ohrwurmklassiker "a Pirates life for me" aus der Attraktion "Pirates of the Carribean" hat sogar den umgekehrten Weg von der Attraktionsmusik in einen Kinofilm geschafft – mitsamt vieler Szenen aus der Attraktion, was zu einigen Déja-vu-Erlebnissen führt.) Zur großen Erleichterung der Besucher (und sicher auch der Marketingstrategen) erhält man passende CD's aus fast allen Attraktionen, Paraden und Shows in den Disney-Shops. Einer beschwingten Heimfahrt kann da nichts mehr im Wege stehen.

Und außerhalb der Disney-Parks?

Carnaval Festival, Efteling
Glauben Sie wirklich in Zoos dem gemeinen Ohrwurm entfliehen zu können? Falsch gedacht - zumindest wenn Sie den Erlebnis-Zoo Hannover besuchen. Auch dort wird Ihnen eine Melodie durchaus öfter und in unterschiedlichen Interpretationen begegnen; den Titelsong des Zoos gibt es nämlich in verschiedenen, zu den Erlebniswelten passenden Versionen.
Aber zurück zu den Freizeitparks: Sicherlich inspiriert von "It’s a small world" läuft auch "Carnaval-Festival" im niederländischen Park Efteling zu Hochtouren auf, wenn es um eingängige Melodien geht. Ähnlich den spielenden Kindern im Disneyvorbild sind es hier Clowns die die verschiedenen Karnevalstraditionen auf der Welt vorführen – und auch hier wird von Szene zu Szene immer die gleiche Melodie variiert und mit lokalen Untertönen belegt, ohne freilich das Gesamtkunstwerk abgehakt klingen zu lassen. Wer die Attraktion dann bewältigt hat, kann direkt gegenüber bei Monsieur Canibale vorbei schauen. Hier läuft immer und immer wieder der gleichnamige Hit des (leider jüngst verstorbenen) Sängers Sasha Diestel. Was im Radio wahrscheinlich zu wütenden Anrufen führen würde, hat sich hier zum Kult entwickelt. Ganze Fanscharen können sich kaum von dieser, eigentlich relativ unspektakulären Tassen-Fahrt losreißen. Schön, dass es solche Verrücktheiten gibt!



© Parkscout / JM



KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Advertisement

Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement