Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Aktives Vergnügen im Playmobil Funpark

 © jm
© jm



Mittwoch, den 27.07.2016 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Aktives Vergnügen im Playmobil Funpark


Ein Freizeitparkbesuch mit kleinen Kindern kann anstrengend – aber auch wunderbar sein. Je nach Angebot an Aktivitäten und Attraktionen für die Zielgruppe – oder aber (vielleicht noch wichtiger) die "Nicht-Zielgruppe". Wer schon einmal in traurige Kinderaugen sehen musste, weil eine Achterbahn oder eine Themenfahrt erst "für große Kinder" geeignet ist, der wird Parks wie den Playmobil-Funpark lieben, denn hier ist einfach alles auf Kids eingestellt!

Eines vorweg: Wer nur mit wilden Achterbahnfahrten oder schrecklich (schönen) Geisterbahnfahrten zufrieden zu stellen ist, der ist in Zirndorf an der falschen Adresse. Der Park, dessen Gestaltung sich thematisch an den bekannten Plastikfiguren orientiert, soll vor allem dem Bewegungsdrang der kleinen Besucher dienen. Der Parkgründer Horst Brandstätter hat sich daher gleich bei der Planung des Parks und seiner Schwesteranlagen (u.a. bei Paris und auf Malta) entschieden, keine Fahrgeschäfte zu bauen. Selbst bewegen, z.B. beim Herumklettern auf einem Piratenboot oder Paddeln auf einem Floß hingegen sollte das Bild prägen.

 © jm
© jm
Großer Kletterspaß auf dem Piratenschiff
Schon im Eingangsbereich lädt ein "Steinbruch" mit archimedischen Schrauben, Baggern und Schaufeln die kleinen Bauarbeiter ein, die Muskeln spielen zu lassen. Die Eltern, in der Regel zu Statisten degradiert, dürfen pausieren oder (maximal) mit Fotoapparat und/oder Verpflegung parat stehen. Entspannung und Kurzweil zugleich – zumindest aus Sicht der Eltern. Ähnlich gestalten sich die Aktivitäten bei Rutschen, Klettergerüsten, besagten Flößen, Wasserspielplätzen und, und, und… In der Tat scheint man hier hinsichtlich der Parkplanung sowohl bei Ideen, als auch Gestaltungsgeschick ein tolles Gespür für Geschmäcker und Bedürfnisse des anspruchsvollen Nachwuchses zu haben. Das setzt sich, wie selbstverständlich auch bei der Ausstattung des HOB-Centers fort – das nicht nur einen Großteil des gastronomischen Angebotes beheimatet, sondern auch unter einer gigantischen Glaskonstruktion wetterunabhängigen Spielspaß garantiert. Hier kann auch bei üblem Regenwetter mit Playmobilfiguren, Fahr- und Flugzeugen gespielt werden. Bei gutem Wetter, insbesondere in den Sommermonaten verwandelt sich der Bereich vor dem HOB-Center nach Parkschluss in einen gemütlichen Biergarten. Und damit auch die Großen ihrem Bewegungsdrang nachgehen können stehen ein Outdoor-Fitnessbereich, Boule- und Sommerstockschießplatz sowie Billard- und Kickertische zur Verfügung. Je nach Lust und Laune kann noch ein (allerdings aufpreispflichtiger) Minigolfplatz besucht werden – auch geeignet für noch junge Golfcracks.

Impressionen aus dem Playmobil Funpark
Bild links Bild rechts
  • Bild aus Fotogalerie<br />© jm
  • Bild aus Fotogalerie<br />© jm
  • Bild aus Fotogalerie<br />© jm
  • Bild aus Fotogalerie<br />© jm
  • Bild aus Fotogalerie<br />© jm
  • Bild aus Fotogalerie<br />© jm
  • Bild aus Fotogalerie<br />© jm
  • Bild aus Fotogalerie<br />© jm
  • Bild aus Fotogalerie<br />© jm
  • Bild aus Fotogalerie<br />© jm
  • Bild aus Fotogalerie<br />© jm
  • Bild aus Fotogalerie<br />© jm
  • Bild aus Fotogalerie<br />© jm
  • Bild aus Fotogalerie<br />© jm
Wer im Übrigen etwas über die Firmengeschichte und die Erfolgsgeschichte der Spielzeuge aus Zirndorf wissen möchte, dem sei unbedingt die Ausstellung im obersten Stockwerk des HOB-Center empfohlen. Hier sind nicht nur die ersten Playmobilfiguren und deren Urahnen in Form von Spardosen oder Traktoren zu finden – auch sehenswerte Modelle des Parks (natürlich mit Figuren und Modellen aus eigener Produktion gebaut) sind hier ausgestellt.

Gastronomisch bewegen sich sowohl der Angebotsumfang als auch die Preise durchaus in familienfreundlichen Regionen. Die Sauberkeit nicht nur der Parkanlagen und Attraktionen, sondern insbesondere der großzügig bemessenen Sanitäranlagen, nebst Wickel und Stillbereichen sind im Übrigen erwähnenswert. Einem entspannten Familienkurzurlaub bei dem Mama und Papa sich mal bei einer Tasse Kaffee entspannen können und der Nachwuchs sich im Umfeld vergnügt, steht da wohl nichts im Wege. Bleibt noch zu erwähnen, dass insbesondere für Familien mit weiterer Anreise ein kleines, aber feines Apart-Hotel zu Verfügung steht. Nicht umsonst sollte dieses jedoch frühzeitig gebucht werden – die wirklich gemütlichen Zimmer mit separatem Kinderbereich, Mikrowelle und Kühlschrank sind schnell ausgebucht.

© parkscout/JM




Ähnliche Pressemitteilungen




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Advertisement
Passende Ziele
Freizeitparks
 Playmobil Funpark


Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement