Partner von Marco Polo

Die Jubiläumsausgabe parkscout|plus ist da!


Home > Magazin > Animal Kingdom Park, Teil 2



Montag, den 16.08.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Animal Kingdom Park, Teil 2


Von "Afrika" ging es für uns dann weiter nach "Asien", einem Bereich, der von der Thematisierungstiefe dem "schwarzen Kontinent" in nichts nachsteht. Neben der Flugvorführung "Flights of Wonder" führt der Rundweg "Maharajah Jungle Trek" durch uralte Ruinen vorbei an schaurig großen Fledermäusen, Tapiren, Vögeln und Tiger, wobei letztere sich aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen beim "Dauerchillen" von den Besuchern nicht wirklich stören ließen.

Expedition Everest
An Fahrgeschäften erwartet den Besucher in "Asien" die nette Raftingfahrt "Kali River Rapids" und natürlich die beeindruckend thematisierte Achterbahn "Expedition Everest". Der Vekoma Coaster beeindruckt weniger durch seine Höhe oder Geschwindigkeit, sondern durch das rund um die Achterbahn gebaute Bergmassiv – wäre es echt, wäre es mit 60 Meter die vierthöchste Erhebung in ganz Florida - und das aufwändig thematisierte fiktive Himalaja-Dorf "Serka Zong". Die etwas mehr als 1.300 Meter lange Fahrt, von der nur ein Anstieg und der große Drop von außen einsehbar sind, erzählt die Geschichte von einem verbotenen Berg, der von einem Yeti bewacht wird. Dieser ist auf die Eindringlinge in Form von Passagieren der Achterbahn gar nicht gut zu sprechen und lässt das diese während der Fahrt auch ausreichend spüren.

Onride von Expedition Everest, Animal Kingdom Park, Walt Disney World

Laufzeit:
2:27 min
Video vom:
22.07.2010
Copyright:
Parkteam AG


Nach "Asien" führte uns unser Rundgang in das "DinoLand U.S.A.", ein Themenbereich, der so gar nicht zu den anderen im Animal Kingdom zu passen schien. Eigentlich rund um das Thema Dinosaurier mit der aufwändigen Themenfahrt "DINOSAUR" und verschiedenen Dino-Skeletten angesiedelt, erinnerte der Rest des Bereiches eher an eine amerikanische Dorfkirmes aus den 50er Jahren. Unsere erste Vermutung war, dass "DinoLand U.S.A." irgendeiner bekannten amerikanischen Fernsehserie a la’ Fred Feuerstein nachempfunden wurde, was aber wohl nicht der Fall ist. Auf jeden Fall, wirkten die Fahrgeschäfte wie die Wilde Maus "Primeval Whirl" oder das Karussell "Tricera Top Spin" und vor allem die zahlreichen Buden für Preisspiele gegenüber den beeindruckenden Thematisierungen von "Afrika" und "Asien" irgendwie einfallslos und künstlich.



Zum Abschluss unseres Besuchs im Animal Kingdom stand dann noch der letzte Themenbereich "Camp Minnie-Mickey" auf dem Programm, wo wir neben Mickey und seinen Freunden vor allem die große "Festival of the Lion King" Show auf keinen Fall verpassen wollten. Da es schon ca. 18:00 Uhr war und die Wolken das tägliche Gewitter ankündigten, waren die Showtribünen sehr schnell gefüllt. Die ca. 30-minütige Show - eine Mischung aus Karneval und "König der Löwen" Musical - war höchstes Disney-Niveau, farbenfroh, kurzweilig und überaus sehenswert. Nach der Show hatte es bereits begonnen wie aus Kübeln zu schütten und da kein Park in Florida wirklich auf Regenwetter ausgelegt ist und wir nicht das Gefühl hatten, irgendwas verpasst oder nicht gesehen zu haben, war die Show ein würdiger Abschluss unseres Besuchs im Animal Kingdom und wir entschlossen uns nach einer kurzen Pause das allabendliche Feuerwerk im Magic Kingdom anzuschauen und am nächsten Tag dann die Hollywood Studios in Angriff zu nehmen.

Reihe: Parkscout.de in Florida
Florida - und hier vor allem die Region rund um Orlando - ist für viele Freizeitparkfans eines der Sehnsuchtsziele, sind doch im Sunshine-State im Süden der USA einige der besten Freizeitparks der Welt beheimatet. Parkscout.de hat für Sie im Juni 2010 Florida bereist und stellt in loser Reihenfolge einige Erlebniswelten ausführlich in Foto, Video und einem Erfahrungsbericht vor.



© parkscout/AB




Verwandte Artikel




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->