Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Bruno brüllt: Knut Beckham und Posh Ice



Mittwoch, den 22.07.2009 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Kolumnen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Bruno brüllt: Knut Beckham und Posh Ice


Aus dem SPORT AKTUELL - Wechselticker zur Saison 2009/10: .....Mario Gomez wechselt vom VfB Stuttgart zum FC Bayern München für die Bundesliga - Rekordsumme von 30.000.000 EUR......Real Madrid verpflichtet Cristiano Ronaldo für 94.000.000 EUR......Knut wechselt für eine Summe von 430.000 EUR nun endgültig von Neumünster zu den Eisbären Berlin.....

Nein - sie haben sich nicht verlesen, die Eisbären Berlin spielen in der Tat Eishockey und nicht Fußball. Und Knut kann weder mit dem Schläger noch mit dem Puck umgehen, im Gegensatz zu den Berliner Schlittschuhartisten ist er wirklich ein Eisbär! "Ja, aber Knut ist doch eh in Berlin geboren worden" werden sie jetzt anmerken. Das stimmt, aber seine Besitzverhältnisse sind ein wenig komplizierter. Oder waren es zumindest. So kompliziert, dass ein monatelanges Ringen zwischen dem Zoo Berlin und dem Tierpark Neumünster - unter Einbeziehung diverser Gerichte - erst jetzt und zu diesem Preis sein Ende fand.

Knut wechselt also von Neumünster nach Berlin, obwohl er nie eine Tatze aus der Hauptstadt gesetzt hatte. Knuts Vater Lars gehört nämlich dem Tierpark Neumünster und war im Berliner Zoo im Rahmen einer Zuchtgemeinschaft eingestellt. Vertragsgemäß sollte der erste Nachwuchs dem Tierpark Neumünster gehören. Dass sich dieser Nachwuchs nicht nur zu einem veritablen Eisbären, sondern auch zu einem ökonomischen Megaerfolg entwickeln sollte, kam wohl für beide Seiten überraschend.

Der Hype um Eisbärbaby Knut (und seinen tragischerweise 2008 verstorbenen Pfleger und "Spielkameraden" Thomas Dörflein) spülte dem Zoo Berlin kolportierte 6 Millionen EUR zusätzlich in die Kasse. Rekordbesuchszahlen und ein boomendes Merchandising ließen "Knuddel-Knut" zu einem regelrechten "Goldbären" werden. Kein Wunder, dass die Kollegen aus Neumünster auch einen Teil vom Kuchen abhaben wollten.

Da Knut nun dem Berliner Zoo für den Rest seines Lebens gehören wird, sollten sich die Verantwortlichen überlegen, wie sie die Wertschöpfung durch ihren prominentesten Schutzbefohlenen noch steigern können. Und da lohnt sich ein Seitenblick zum Boulevard oder Sport. Denn noch viel medienwirksamer als ein Prominenter allein, sind zwei VIPs als Paar. Ob nun "Brangelina" (Brad Pitt und Angelina Jolie) oder gar David Beckham und "Posh Spice" Victoria (womit wir wieder beim Sport wären), Promi-Paare bürgen für eine weitere Steigerung des Bekanntheitsgrades. Wie passend, dass es da eine überaus prominente, fränkische Eisbärendame gibt, die ihren Märchenprinzen noch nicht gefunden hat. Die Rede ist natürlich von "Flocke", dem Star des Nürnberger Tiergartens.

Deshalb, lieber Zoo Berlin, nochmal ran an die Wechselfront, die Tasche aufmachen, Flocke verpflichten und nachher in Geld schwimmen! Denn mehr Geld als mit DEM Power-Paar der internationalen Zoowelt, lässt sich nun wirklich nicht verdienen. Also Vorhang auf für… Knut Beckham und Posh Ice



Bitte beachten
Die Texte der Kolumnen-Autoren sind deren persönliche Meinung und decken sich nicht zwangsläufig mit der Meinung der Redaktion Parkscout.


© parkscout/AK




Verwandte Artikel




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

andreas versteht sein handwerk, spitze u.weiter so!

24.07.2009 06:39
stefan harrer




Beste Kolumne auf Parkscout seit langer Zeit! Weiter so!

23.07.2009 10:35






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Advertisement

Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement