Partner von Marco Polo

Jetzt Kalender vorbestellen udn sparen!


Home > Magazin > Chessington World of Adventures, Teil 1



Montag, den 23.05.2011 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Chessington World of Adventures, Teil 1


Dragon's Fury
Chessington World of Adventures ist eine bei London gelegene gelungene Kombination aus Tierpark und Freizeitpark, der hierzulande zwar nicht so bekannt ist wie die beiden englischen Großparks Blackpool Pleasure Beach und Alton Towers, aber trotzdem klar zu den Top-Familienparks in Europa gezählt werden muss. 1931 als reiner Zoo gegründet, wurde Chessington erst im Jahre 1987 mit einem Themenpark-Bereich erweitert, der bis zum heutigen Tag konsequent weiter ausgebaut wurde. Mit einer Besucherzahl von weit über einer Million gehört er trotz seiner in Deutschland relativen Unbekanntheit zu den 20 besucherstärksten Parks unseres Kontinents.

Die Hauptzielgruppe von Chessington sind Familien mit Kindern – das jugendliche Publikum bevorzugt in der Regel eher den nicht weit entfernten Thorpe Park, der mit seinem Angebot klar die Adrenalinjunkies bedient. Was nun allerdings nicht heißen soll, dass Chessington im Achterbahn-Segment nichts zu bieten hätte – ganz im Gegenteil. Mit "Dragon's Fury" finden die Gäste hier nicht nur den besten Spinning Coaster Englands, sondern vermutlich sogar Europas. Die Anlage der Firma Maurer Söhne ist mit einer Höhe von 18 Metern zwar nicht gerade ein Gigant, bietet aber eine abwechslungsreiche Streckenführung, bei der die Wagen dermaßen rotieren, dass man teilweise das Gefühl hat, sich auf einem schnellen Karussell zu befinden. Damit reizt "Dragon's Fury" das Potential solcher Achterbahnen komplett aus und ist nicht vergleichbar zu den oft eher langweilig verlaufenden Fahrten ähnlicher Coaster.

Auch "Vampire" ist eine echte Spaßmaschine. Obwohl die von Arrow Dynamics gebaute Hängeachterbahn schon mehr als zwanzig Jahre auf dem Buckel hat, fährt sie sich äußerst spaßig. Dies liegt zum einen daran, dass die Strecke sehr schön in die vorhandene Baumlandschaft integriert wurde und man sogar mit den Füßen so manchen Baumwipfel streifen kann. Zum anderen bieten die ausschwingenden Züge einen vergleichsweise hohen Fahrkomfort – etwas, was man von den in Deutschland zu findenden Suspended Looping Coastern vom niederländischen Hersteller Vekoma nicht unbedingt behaupten kann. Aufgrund des Fehlens von Überschlagelementen ist "Vampire" eine echte Familienachterbahn, bei der ganz nebenbei auch die Thematisierung gefallen kann – da sie im transsylvanischen Themenbereich von Chessington zu finden ist, gibt es zum Beispiel in der Station eine große Szene mit einem gruseligen Kirchenorgelspieler, der die Wartezeit interessanter gestaltet. Der Powered Coaster "Runaway Train", der durch eine leider inzwischen etwas heruntergekommene Felslandschaft führt, sowie die Wilde Maus "Rattlesnake" im Wild-West-Stil runden das Achterbahn-Angebot ab.


Parkscout.de in UK
Unser Redaktionsteam hat sich zahlreiche Freizeitparks und Ausflugsziele in Großbritannien angeschaut und berichtet in den kommenden Tagen über englische Destinationen.

Chessington - Teil 1 | Teil 2
Alton Towers - Teil 1 | Teil 2
Blackpool Pleasure Beach - Teil 1 | Teil 2
Themenfahrt-Freunde aufgepasst! In Chessington gibt es gleich zwei Darkrides, die es zu besuchen gilt. Zunächst einmal wäre da "Tomb Blaster", eine interaktive Ballerei durch ägyptische Grabstätten, die vor allem durch große Szenen mit riesigen Animatronics glänzt. Hier schießt man mit einer Laserpistole auf überall verteilte kleine grüne und rote Punkte, die je nach Farbe den Punktezähler in die Höhe schnellen lassen. Allerdings lohnt es sich, die Fahrt auch ohne diese Schießerei auf sich wirken zu lassen – bei der Jagd nach einem neuen Highscore übersieht man schnell die Liebe zum Detail, mit der dort ans Werk gegangen wurde. Eine Themenfahrt der eher seltsamen Art ist "Bubbleworks", eine Art "Bläschenfabrik", wo es in Rundbooten durch verschiedene Szenerien geht – Höhepunkt ist hier ein Raum mit zahlreichen Wassereffekten, bei dem man auch leicht nass werden kann.

Der Darkride "Bubbleworks"
Zu den Highlights von Chessington gehört klar die "Hocus Pocus Hall", ein Walk-Through, bei dem man per Pedes die Welt von kleinen Kobolden besucht. Für das menschliche Auge sind diese natürlich unsichtbar – spezielle Prismen-Brillen hingegen sorgen dafür, dass sie nicht mehr vor den Besuchern verborgen bleiben. Ein ungewöhnliches Konzept für einen Freizeitpark, dass auf ganzer Linie zu überzeugen weiß – auch wenn diese Attraktion eher für Kinder gedacht ist. Nicht verpassen sollte man übrigens auch die Wildwasserbahn "Dragon Falls" mit ihrer fernöstlichen Thematisierung.

Überhaupt bietet Chessington mit seinen neun Themenbereichen, zu denen beispielsweise "Wild Asia", "Forbidden Kingdom", Land of the Dragons" oder "Mexicana" gehören, eine meistens sehr gelungene Gestaltung der Attraktionen. Hier wird selbst ein schnöder Wellenflieger oder ein Disco Coaster zu einem optischen Genuss – nicht thematisierte Rides sind hier Mangelware. Und dies ist es letztendlich auch, was den Freizeitpark-Bereich von Chessington so ungemein sympathisch macht – die einzelnen Attraktionen für sich genommen gehören vielleicht nicht unbedingt zur Top-Liga in Europa, aber die Einbindung in die Parklandschaft und die Gestaltung können sich mehr als sehen lassen.

Onride-Video von "Vampire" in Chessington World of Adventures

Laufzeit:
1:51 min
Video vom:
19.05.2011
Copyright:
Parkteam AG







© parkscout/MV




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->