Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Cirque du Soleil: Alegria



Freitag, den 09.09.2011 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Musicals und Shows und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Cirque du Soleil: Alegria


Fünf alte Vögel (Foto: Cirque du Soleil, Al Seib)
Runde Manegen mit miefigen Tierdressuren und einem Dummen August sind nur noch ein Relikt vergangener Tage - eine vom Aussterben bedrohte Unterhaltungs-Spezies, die jedes Jahr aufs Neue um ihr Überleben kämpfen muss. Im krassen Gegensatz dazu steht der kanadische Cirque du Soleil, der seit über 15 Jahren den klassischen Zirkus immer wieder neu erfindet und mit seinen avantgardistischen Inszenierungen im Stile von Groß-Events schon längst die wohl weltweit wichtigste Instanz einer modernen Symbiose aus Artistik, Tanz, Gesang und kunstvollem Ambiente sein dürfte.

Am 7. September feierte nun die große Arena-Show "Alegria", die bereits seit 1994 mit ungebrochenem Erfolg gezeigt wird, in der Oberhausener König-Pilsener-Arena ihre Premiere für die große Deutschland-Tour, die den Cirque du Soleil in diesem Jahr neben der Ruhrgebiets-Metropole auch nach Leipzig, Stuttgart, München, Berlin, Bremen, Köln, Frankfurt und Mannheim führt. Der Titel der Show kommt übrigens aus dem Spanischen und bedeutet übersetzt etwa soviel wie "Freude" - eine Beschreibung, die das Gebotene durchaus auf den Punkt bringt. Zunächst einmal muss jedoch angemerkt werden, dass die nach hinten aufsteigende Bühne mit ihrer spärlichen Beleuchtung eine seltsam gemütliche und dennoch magische Ausstrahlung besitzt – eine wunderschöne Umgebung für die verschiedenen Nummern, die je nach Bedarf leicht modifiziert und mit akzentuierten Illuminationen in ihrer Stimmungsausstrahlung verändert werden kann. Skurril und auf eine gewisse Art und Weise höchst beeindruckend der Start der Show: eine bucklige Gestalt im roten Prachtgewand läuft durch die Besuchergänge und wirft ihnen ein lautes "Alegria" entgegen, während ihm eine kleine Kapelle in einem barockesquen Kleidungsstil folgt und das seltsame Schauspiel musikalisch begleitet. Auf der Bühne selbst tummeln sich mehrere groteske Figuren – bis zur Unkenntlichkeit gealterte Vögel, deren Bewegungen wohl Peter Jackson zu dem Faun in seinem oscargekrönten Meisterwerk "Pan's Labyrinth" inspiriert haben mögen. Zwei Sängerinnen, die das gesamte Programm mit Songs in einer Phantasiesprache begleiten, betreten ebenfalls die Welt von "Alegria" und machen gleich deutlich, dass auch Musik eine tragende Rolle in dem folgenden, rund zweistündigem Feuerwerk für alle Sinne spielt.



High Areal Bar (Foto: Cirque du Soleil, Al Seib)
Die einzelnen artistischen Darbietungen spielen allesamt auf höchstem Niveau, wobei naturgemäß die temporeichen Acts nachhaltiger im Gedächtnis bleiben. So gehört beispielsweise der "Power Track" zu den klaren Highlights der Show – zwei sich kreuzende Trampolinstrecken, die unter dem Bühnenboden versteckt sind und dafür sorgen, dass hier Menschen in einer atemberaubenden Geschwindigkeit nacheinander, durcheinander und übereinander durch die Luft wirbeln. Eine absolute Ausnahme-Performance, die Gänsehaut erzeugt und kaum in Worte zu fassen ist.

Nicht minder eindrucksvoll fällt das Finale von "Alegria" aus, eine Mischung aus Trapezakrobatik und Barrenturnen in schwindelerregender Höhe gleich unter der Decke der Arena, die den Zuschauern den Atem nimmt. Doch auch die vermeintlich ruhigeren Nummern haben es in sich. So werden zum Beispiel eine Partner-Kontorsion, die alleine schon aufgrund der perfekten Synchronisation der Bewegungen ein poetisches Ausrufezeichen setzt, oder eine Bungee-Performance, bei der scheinbar die Grenzen der Schwerelosigkeit neu definiert werden, präsentiert.

Im direkten Vergleich zu anderen, in den letzten Jahren in Deutschland gezeigten Cirque-du-Soleil-Shows ist "Alegria" noch einmal eine ganz klare Steigerung des ohnehin schon recht hohen Niveaus. Die Show hat einen grandiosen Soundtrack, die mit weitem Abstand phantasievollsten Kostüme, den höchsten Originalitätsbonus und bereitet zwei Stunden lang genau das, was der Titel des Programms aussagt: Freude. Stehende Ovationen und laute Beifallsbekundungen haben bei der Premiere eindeutig gezeigt, dass Zirkus auch heute noch begeistern kann – zumindest, wenn er derart magisch präsentiert wird wie es bei "Alegria" der Fall ist. Alle weiteren Informationen über Spielorte, Zeiten und Eintrittspreise finden Sie unter www.cirquedusoleil.com.


Cirque du Soleil: Alegria


© parkscout/MV, Fotos: Cirque du Soleil




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Mir ist auch noch ein Fehler aufgefallen:
Beim Beginn der Beschreibung der Show steht, dass der Film "Pans Labyrinth" von Peter Jackson ist, in Wahrheit ist er aber von Guillermo del Toro.

09.11.2011 18:55




Im ersten Abschnitt gleich ein dicker Fehler, der dem Verantwortlichen folgendes Zeignis ausstelle:
Recherche____ ungenügend

Der Cirque du Soleil hat rein garnichts mit dem "klassischen Circus" zu tun, zu dem zum einen der "Dumme August" und zum anderen die "miefigen Tierdressuren" dazu gehören.

Der Sonnencircus begeistert nur durch spektakuläre Inszenierungen, in die die Artisten hineingezwengt werden und durch nichts anderes.

Die meisten Shows sind eher Musical als "Cirque Nouveau" wie sich der Cirque du Soleil selber bezeichnet.

Ich meine nicht, dass diese Unterhaltungsform schlecht ist. Sie hat ihr eigenes Publikum.
Doch mit klassischem Circus, der weit mehr als 100 Jahre existiert, hat dies nichts zu tun.
Mir selbst sind echte Circusse wie Krone das Non plus Ultra, denn dort vereint sich alles was Circus ausmacht:
Die drei Grundpfeiler ( Akrobatik, Clowns und v.a. Tiere ) des klassischen Circus in einer modernen Verpackung mit passendem Sound und Licht und das alles auf ehrliche, nicht durch Masken und "phantasievolle" Kostüme verfälschte Weise.

(Anm. des Autors: Vielleicht lesen Sie die ersten Zeilen noch einmal sorgfältig durch - denn dort steht exakt geschrieben, dass der Cirque du Soleil mit dem klassischen Zirkus nichts zu tun hat - und das ist auch gut so!)

13.09.2011 21:49




Ich hab die Show auf DVD schon mindestens 20mal gesehen...ich freue mich auf die Deutsche Crew und die neuen Elemente...unbedingt hingehen und sich verzaubern lassen*!!...

12.09.2011 18:34
Eric Christopher Straube






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Advertisement
Fotoshows
Rasante Attraktionen und beeindruckende Meeresbewohner erlebt man im Sea World Orlando
SeaWorld Orlando
 Believe - Shamu Show

Efteling
 Raveleijn Show

Epcot im Walt Disney World

Hollywood Studios im Walt Disney World
Disneys Hollywood Studios
 Parade

Der Palmitos Park auf Gran Canaria
Palmitos Park
 Greifvogelschau

Der Palmitos Park auf Gran Canaria
Palmitos Park
 Delfinshow


Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement