Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Danfoss Universe - So macht Wissenschaft Spaß!



Montag, den 04.07.2005 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Danfoss Universe - So macht Wissenschaft Spaß!


Spielend begreifen, experimentieren und entdecken – im neuen Science-Park Danfoss Universe in Dänemark ergründen Kinder und Jugendliche die Wunder der Technik und Wissenschaft. Der Park soll junge Menschen wieder für Naturwissenschaften begeistern und Interesse für das Ingenieurwesen wecken.

Der blaue Kubus
Nicht nur in Dänemark herrscht ein Mangel an Fachkräften auf dem naturwissenschaftlichen Sektor. “Der Park vermittelt die Freude am aktiven Entdecken der Naturgesetze und Elemente. Statt Wissenschaft zu präsentieren, steht die Begeisterung durch das unmittelbare Erleben im Mittelpunkt”, so Anette Clausen, Vorstandsvorsitzende und Initiatorin von Danfoss Universe. “Wir verstehen Naturwissenschaft und Technik als Abenteuer”. Spaß am Begreifen und Aneignen komplexer Zusammenhänge sowie der Mut zum Experimentieren und Erfinden stehen im Mittelpunkt und ermöglichen unvergeßliche Lernerfahrungen.

Blickfang und Mittelpunkt des Parks ist der 23 Meter hohe, leuchtend blaue Kubus, den Island auf der EXPO 2000 präsentierte. Auch in Danfoss Universe schießt in der Mitte in Minutenabständen ein Geysir in die Höhe. In jeder Etage trifft der Besucher auf einen Themenschwerpunkt. Im Erdgeschoß betritt man durch einen windigen, realen Eistunnel eine Gletscher-Simulation.

Mehrere Etagen mit Wissenschafts-Spaß
Eine Vulkankammer wartet im ersten Stockwerk. Während der Besucher über die wackeligen Gesteinsschollen geht, spürt er, wie die Erde unter ihm bebt. Unterstützt wird diese Vorstellung durch brodelnde Schlammlöcher, heiße Steine und einen projezierten Vulkanausbruch. Im zweiten Stock kann die Erzeugung von Blitzen beobachtet werden. Der Blitzsimulator zeigt, wie Blitze durch Hitze, Wärme und Bewegung entstehen.

Ein einzigartiger Erlebnispark

Auf dem restlichen Gelände befinden sich zahlreiche weitere Attraktionen, wie zum Beispiel der Hitze- und Kälteraum oder die Möglichkeit, einen richtigen Bagger zu steuern und mit ihm zu arbeiten. Auch die Themen Hydraulik und Wasser werden in den sogenannten “Waterworks” spielerisch umgesetzt. Der Besucher muß hier Wasser auf unterschiedlichen Wegen nach oben transportieren.

Angegliedert an den Park ist das Danfoss Museum, das bereits 1991 eröffnete. Hier erfährt man alles über Mads Clausen, dessen Visionen die Grundlage für eines der bekanntesten und größten Unternehmen Dänemarks waren, weltweit bekannt für Wärme- und Kältetechnik. Im Jahr seines 100. Geburtstags hat Anfang Mai 2005 der in Europa einzigartige Erlebnispark geöffnet, in dem sich alles um die Themen Wärme, Kälte und Bewegung dreht.

Auf Entdeckungstour
Nähe zu Deutschland

Charlotte Sahl-Madsen, Direktorin des Parks, hofft aucf bis zu 160.000 Besucher pro Jahr und viele Gäste aus Deutschland, denn Danfoss Universe, auf der dänischen Halbinsel Alsen gelegen, ist nur 60 Minuten von Flensburg entfernt. Eine Landschaft mit ausgedehnten Waldgebieten und feinsandigen Stränden umgibt den Wissenschaftspark. Historisch Interessierte erwarten Schlösser, Kirchen und Denkmäler.

Das Naherholungsgebiet bietet die gesamte toruristische Infrastruktur mit Hotels und Pensionen, Ferienhäusern und Campingplätzen. Der Park hat von Mai bis Ende Oktober täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Die Eintrittspreise für Erwachsene und Kinder über sechs Jahren liegen bei 110 Kronen (etwa 15 Euro), für Kinder von vier bis sechs Jahren bei 95 Kronen (etwa 13 Euro). Kinder unter vier Jahren haben freien Eintritt.



© danfoss



KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Advertisement
Passende Ziele
Edutainment
 Danfoss Universe


Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement