Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Der Fluch von Novgorod spukt im Hansa-Park



Dienstag, den 16.06.2009 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Der Fluch von Novgorod spukt im Hansa-Park


Zu Beginn der Saison 2009 eröffnete der HANSA-PARK in Sierksdorf an der Ostsee die spektakuläre Großachterbahn "Fluch von Novgorod". Aufbauend auf Mythen und Legenden des Baltikums und der alten Hansestadt Novgorod flochten die Kreativen des HANSA-PARK eine dichte Hintergrundgeschichte für die Attraktion.

Der "Fluch von Novgorod" aus der Vogelperspektive
Nicht "nur" eine Achterbahn sondern vielmehr eine Mischung aus Themenfahrt mit aufwändiger Gestaltung und rasantem Fahrgeschäft mit zahlreichen technischen Innovationen entstand in Deutschlands einzigem Freizeitpark am Meer. Zwar konnten einige Elemente während der wetterungünstigen Wintermonate nicht rechtzeitig fertiggestellt werden - dem Fahrspass auf der Achterbahn an sich tut dies jedoch keinen Abbruch. Viel mehr erfreuen sich die Besucher seit der Öffnung über wöchentliche Neuerungen und Überraschungen von Fahrt zu Fahrt. Eine endgültige Fertigstellung wird wohl erst zur kommenden Saison stattfinden. Anlässlich eines Besuches im HANSA-PARK nebst ausgiebiger Testfahrten unterhielt sich Parkscout-Redakteur Jürgen Meinerzhagen mit dem Geschäftsführer des HANSA-PARK, Herrn Andreas Leicht.

Meinerzhagen: Der "Fluch von Novgorod" begeistert bereits jetzt die Gäste des HANSA-PARK, obwohl die Anlage noch nicht zu 100 % fertig gestellt ist. Bislang ist "nur" die eigentliche Achterbahn in Betrieb - Was fehlt noch und in welchem Umfang wird sich das Gesamterlebnis noch ändern?

Die neue Achterbahn wurde geschickt in den Park integriert
Leicht: 2009 wurde die erste Phase dieser einzigartigen Achterbahn fertiggestellt, so dass wir pünktlich zum Saisonbeginn mit unserer Großachterbahn starten konnten und unsere Gäste bereits in diesem Jahr die Möglichkeit haben, das unvergessliche Fahrgefühl zu erleben. 2010 wird es dann noch besser! In der zweiten Phase in diesem Jahr und im Winterhalbjahr 2009/2010 folgt eine umfangreiche, thematisierte Gestaltung und die Umsetzung einer einzigartigen, spannenden Geschichte. Einen kleinen Vorgeschmack erhalten alle Interessierten auf unserer speziellen Website www.kataplaktor.de in dem mysteriösen Buch mit dem Titel "Die Geschichte beginnt"!
Erzählt wird eine Geschichte, welche die Anfänge Novgorods mit der Geschichte der HANSE und den Sagen und Mythen der Region um den Ilmensee verbindet. Die östlichste aller Hansestädte hat eine legendäre Historie. Sie war im Mittelalter die einzige Stadt neben Konstantinopel, in der auch das einfache Volk lesen und schreiben konnte. Sie war wichtiger als Moskau oder St.Petersburg. Der berühmte Kreml von Novgorod ist heute Weltkulturerbe. Die einmalige Achterbahnattraktion bietet damit nicht nur einzigartige Fahrerlebnisse mit beeindruckenden Beschleunigungs- und Fahrdaten. Was viel wichtiger ist als dies: Die Attraktion "Fluch von Novgorod" steht für eine spannende Erzählung aus dieser Zeit, in welche die mutigen Fahrgäste eintauchen können und dieses Erlebnis nicht so schnell vergessen werden.

Meinerzhagen: Der Aufwand mit dem bereits im Vorfeld für die Anlage geworben wurde, war kaum weniger ungewöhnlich als eine solch große Investition für einen Park mit der Größe des HANSA-PARK. Neben Bauberichten und einer häppchenweise veröffentlichten Hintergrundgeschichte streuten Sie sporadisch Details über die technischen Innovationen der Anlage im Internet. Die Fans saugten jeden Fetzen Information gierig auf und diskutierten in einschlägigen Internetforen fleißig über "den Fluch von Novgorod". Ist Ihr Plan aufgegangen? Und was bedeutet "Kataplektor" denn nun wirklich?

Leicht: Schon lange vor der Premiere wurde gerätselt um die Details der neuen Attraktion im HANSA-PARK. Ist es Wahrheit oder ist es nur ein Gerücht...? Aber Vorfreude ist schließlich die schönste Freude! Wir hoffen mit unserer speziellen Internetseite www.kataplektor.de bei allen Interessierten die Vorfreude auf diese außergewöhnliche Bahn gesteigert zu haben und damit interessante Spekulationen und Diskussionen entfacht zu haben.

Was KATAPLEKTOR-Klasse nun tatsächlich meint und warum der Name gewählt wurde, ist eigentlich gar nicht so schwer...
In dem Wort Kataplektor steckt
• das Wort Katapult
• das Wort Elektro
• das Wort Motor
welches auf den LSM (Linear Synchron Motor) als Beschreibung passt.

Meinerzhagen: Technisch ist die Achterbahn auf dem neuesten Stand - welche Neuheiten stecken genau darin?

Leicht: Der "Fluch von Novgorod" verfügt über zahlreiche Neuheiten und Besonderheiten, die wir Ihnen gerne nennen:

Über den Köpfen der anderen Besucher
mit Vollgas über die Schienen
NEUHEITEN
• Abschuss mit einer Beschleunigung von 1,4 Sekunden auf knapp 100 km/h. Dies ist die mit Abstand größte Beschleunigung aller Achterbahnen in deutschen Freizeitparks - und das in völliger Dunkelheit
• 97° Absturz, also steiler als senkrecht, im Dunklen nach vorheriger Haltephase - die absolut steilste Dunkelabfahrt aller Achterbahnen weltweit
• Senkrechter Aufzug im Dunklen, bei dem die Fahrgäste auf dem Rücken liegend in einem 40 m hohen Turm hochgezogen werden - der steilste dieser Art aller Achterbahnen in Deutschland
• Zum ersten Mal weltweit diente als Vorbild für eine neue Fahrfigur in einer Achterbahn ein riesiger Seemannsknoten, der sogenannte Buchtknoten
• Weltweit einmalige Kombination einer Dunkelachterbahn, eines modernsten Launch-Coasters, einer "Freiluft"-Achterbahn und einer Achterbahn mit einem senkrechten Aufzug im Dunklen sowie einem Drop im Dunklen, der steiler ist als senkrecht
• Zum ersten Mal weltweit werden für eine Achterbahn Fahrzeuge gebaut, die sowohl einen modernsten Launch-Antrieb wie einen senkrechten Ketten-Aufzug ermöglichen. Mit dieser Weltneuheit wird eine neue Dimension der Dramaturgie bei einer Achterbahnfahrt eröffnet. Es werden bisher nicht für realisierbar gehaltene Kombinationen verschiedener spannender Achterbahnelemente im Rahmen einer Geschichte inszenierbar.
• In der unmittelbar nach der Eröffnung beginnenden zweiten Phase entsteht - ebenfalls einmalig in Deutschland bei einem Coaster - die spannende Inszenierung einer eigenen Geschichte

BESONDERHEITEN
• Fast senkrechte Steigung in einer Kurve nach der Beschleunigungsphase - noch im Dunklen
• Herauskatapultieren aus der Dunkelheit ins Freie in über 35 m Höhe
• Zahlreiche spezielle Fahreffekte wie Immelmann-Kurve und Heartline-Rolle, die so nur mit Einzelfahrzeugen erlebbar sind
• Volle und fortdauernde Beschleunigung nach dem Absturz im Dunklen bis zur Einfahrt in die Bremsen
• Leichte Einzelfahrzeuge statt schwerer Zug, daher deutlich intensiveres Fahrgefühl und Geschwindigkeitserlebnis
• Besondere Gestaltung der Einzelfahrzeuge, so dass die Fahrgäste von jedem Sitzplatz aus die Schienen sehen, was das Fahrerlebnis weiter steigert
• Mindestgröße der Passagiere 1,25 m, daher trotz besonderem Thrill hohe Familienfreundlichkeit

Meinerzhagen: Welche Anforderungen stellten Sie an die Techniklieferanten und wie kam es schließlich zu der Zusammenarbeit mit Gerstlauer?

Einem Seemansknoten nachempfunden, wird
der "Buchtknoten" rasant durchfahren
Leicht: Damit sofort nach Parkschließung am 26. Oktober 2008 mit den Bauarbeiten an der gesamten Baustelle, vor allem an allen drei Hauptgebäuden, gleichzeitig begonnen werden konnte, bedurfte es einem ausgeklügelten Bauplan, einer optimierten Logistik und einem abgestimmten Einsatz aller beteiligten Firmen und deren Mitarbeitern. Dies war für die rasche Fertigstellung dieser Anlage, bei der anders als bei einfacheren Anlagen auf der grünen Wiese die große Herausforderung darin bestand, sie optimal in die vorhandene Parklandschaft zu integrieren, von entscheidender Bedeutung. Bei der Logistik war zu berücksichtigen, dass es nur eine Zulieferungsstrecke für die schweren LKWs und Baumaschinen gab. Selbstverständlich sollte auch die vorhandene Parklandschaft nicht unnötig zerstört werden. Bei der Suche nach einem geeigneten Achterbahn-Hersteller wurden von uns verschiedene Aspekte berücksichtigt. Da uns nur ein begrenzter Platz zur Verfügung stand, haben wir zum Einen einen Hersteller gesucht, der die besonders kompakte Bauweise des 90°-Lift-Turms umsetzen kann. Zum Anderen stand für uns fest, dass wir auch einen Achterbahn-Hersteller benötigen, der für diese besondere Achterbahn Fahrzeuge bauen kann, die sowohl einen modernsten Launch-Antrieb als auch einen senkrechten Ketten-Aufzug ermöglichen. Dies bedeutet, dass zwei sehr unterschiedliche Systeme an der Unterseite des Fahrzeugs untergebracht werden mussten. Die deutsche Firma Gerstlauer Amusement Rides hat diese Herausforderung aufgenommen und sehr erfolgreich umgesetzt.

Meinerzhagen: Amerikanische Großparks können Kreativteams mit Millionensummen ausstatten und brauchen wohl teils nicht auf ein "paar Milliönchen" mehr oder weniger zu achten. Sie haben alles weitgehend in Eigenregie entwickelt: Von der Hintergrund-Story bis zum Aussehen der Bahn ist alles "Made by HANSA-PARK". Wie wurden die Ideen entwickelt und welche Einschränkungen gab es?

Leicht: Die Bahn ist mit ihrer Gestaltung der Ausgangspunkt für einen russischen Themenbereich, den der HANSA-PARK unter dem Leit-Thema der HANSE IN EUROPA zukünftig errichten will. Zahlreiche russische Städte wie Novgorod oder St. Petersburg waren Hansestädte oder beherbergten wichtige Kontore der HANSE. Ziel war es, eine fantasievolle Geschichte zu erzählen, die dem Besucher ein spannendes Abenteuer bietet, ohne im Widerspruch zum historischen Hintergrund zu stehen. Auch dem Wiederholungsbesucher sollten immer wieder neue Anregungen und Entdeckungen geboten werden. Die dabei eingesetzten Spezialeffekte sollten homogen in die Thematisierung angepasst werden.

Auch über Kopf müssen die Fahrgäste all ihren Mut
zusammen nehmen... Denn schliesslich soll der böse Fluch
bezwungen werden
Meinerzhagen: Wie hoch lagen die Kosten der Anlage bzw. wie teuer wird diese nach endgültiger Fertigstellung voraussichtlich gewesen sein? Welchen Anteil haben Achterbahn und Themenelemente?

Leicht:Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 12,5 Millionen Euro. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Details zu Preisen nicht genauer nennen können.

Meinerzhagen: Wenn der "Fluch von Novgorod" nicht als neue Attraktion gekommen wäre - was wäre Ihre Alternative gewesen? Oder wäre die Story mit einer anderen Art Fahrgeschäft denkbar gewesen? Vielleicht als Raftinganlage, Mad House oder Free-Fall-Version?

Leicht: Nein. Für uns gab es nur den "Fluch von Novgorod". Wir waren uns sicher, dass wir einen Hersteller für diese Innovation finden.

Meinerzhagen: Parallel entsteht die Themenwelt "HANSE IN EUROPA", die mit dem Nachbau des Holstentores im Eingangsbereich begonnen hat. Angesichts des bereits hier sichtbaren Aufwandes, auch finanzieller Art, erstaunt die Größe der neuen Achterbahn. Haben Sie bereits positive Trends bei den Besucherströmen feststellen können - wie sind die Reaktionen auf die Bahn?

WIe hier im Modell zu sehen, soll der fertig gestaltete Eingangsbereich zum Thema "Hanse in Europa" einmal aussehen
Leicht: Wie bereits oben geschildert, ist die Bahn mit ihrer Gestaltung der Ausgangspunkt für einen russischen Themenbereich, den der HANSA-PARK unter dem Leit-Thema der HANSE IN EUROPA zukünftig errichten will. Nowgorod darf als östlichste Hansestadt in diesem Zusammenhang natürlich nicht fehlen. Und die Reaktionen unserer Gäste auf die spektakuläre neue Großachterbahn sind durchgehend sehr positiv. Schon in der ersten Phase seiner Verwirklichung erhält die Bahn absolute Bestnoten. Durch ein unabhängiges Meinungsforschungsinstitut wurde aus den ersten knapp 200.000 Besuchern des Parks ein repräsentativer Anteil nach ihrer Einschätzung befragt. Danach erhält die Bahn in einer Skala bis + 5 die Traumnote +4,9. Mit der weltweit einmaligen und neuen Achterbahn haben wir einen absoluten Volltreffer gelandet. Für uns ist diese Einschätzung durch unsere Gäste die wichtigste Bestätigung. Denn unsere Gäste sind kompetent und positiv kritisch, kennen nach unseren Erhebungen viele andere Freizeitparks und sind daher die besten und wichtigsten Tester unseres Angebotes. Unsere Gäste sind die eigentlichen Experten, nach denen wir uns zu richten haben.

Meinerzhagen: Der HANSA-PARK ist ein klassischer Familienpark, in dem für jede Altersgruppe eine genügende Auswahl an Fahr- und Showgeschäften besteht. In einem früheren Gespräch zeigten Sie auf, dass insbesondere der demografische Wandel, also die zunehmend größer werdende Schicht der älteren Generationen - gerne auch "Golden Ager" genannt einen nicht zu unterschätzenden Anspruch an die deutschen Freizeitparks stellt. Setzt sich dieser Trend Ihrer Meinung nach fort - und wie sehen Sie sich im Vergleich mit anderen Parks?

Leicht: Ja, wenngleich wir ca. 10 bis 15 Jahre Zeit für einen Anpassungsprozeß haben. Mit der glaubwürdigen, authentischen Themenwelt "HANSE IN EUROPA" schaffen wir die Versinnbildlichung unseres Namens. Damit sind wir sehr gut für den demografischen Wandel gerüstet.

Meinerzhagen: Herr Leicht, haben Sie vielen Dank für das ausführliche Gespräch. Und weiterhin viel Erfolg.


© Parkscout / Meinerzhagen




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Ich liebe den Fluch!!!!!
Das Fahrtgefühl ist einfach cool....!!! xD

08.07.2011 21:41
Marlen Völker




Also mir hat der Fluch von Novgorod sehr gut gefallen! Es ist bis jetzt die beste Achterbahn mit der ich je gefahren bin.
Allerdings habe ich am Aussgang fast einen Nervenzusammenbruch erlitten. Der Ausgang der fast wie eine Geisterbahn ist, ist für mich ziehmlich heftig gewesen. Als dann noch der Sensemann mir hinterher gekommen ist, bin ich einfach nur noch gerannt. Das war gar nichts für mich.

Die Achterbahn ansich und die Fahrt ist allerdings der Hammer! Ich kanns nur empfehlen.

06.01.2010 19:20
Melina K.




ober krasse bahn macht super viel spaß auch wenn mans nicht glaubt aber ich bin schon 86 mal mit dieser geilen Bahn gefahren aber wenn amn das erste mal damit fährt kommt man mit einem übelem zittern raus!

06.01.2010 14:59
jaqueline kostbar




wenn man zum ersten mal einsteigt denkt man nur
scheiße wenn man gehört hat (in 1,4 sekunden auf
100 kmh. mit 90 und 97 grad steilster drop der welt)
wenn du drin bist steigt dein pulz dann wirst du rausgeschossen auf 100 kmh.

ich finde es schade, dass keine loop eingebaut ist

25.10.2009 11:47
niklas krakow




suuuuuper tolle bahn!!!War schon drin!aber der hammer ist der drop!!hab mir das bild gekauft,sieht gut aus!

29.09.2009 14:14
joni radi




sehr geil aber mich enttäuscht der abschuss nach dem pre drop 90° hat man schon hohe geschwindigkeit und spürt die beschleunigung nicht so intensiv wie bei anderen coastern wie desert race

01.08.2009 13:25
Lukas Fröhlich




Es ist dem Hansa Park gelungen eine Bahn zu bauen, die mich schon jetzt voll und ganz überzeugen kann. Ich frage mich nur wie groß meine Begeisterung für den Fluch dann erst 2010 sein soll, wenn die Thematisierung abgeschlossen ist?

18.06.2009 05:02
Andreas Krull




Geiles Fahrgefühl,
schöner Adrenalinkick,
perfekte Thematisierung,
außergewönliche Fahrelemente,
bequeme Fahrzeuge,
1a Sicherheit,
Wiederholungsgefahr,

SO MUSS EINE GEILE ACHTERBAHN SEIN. DAMIT IST FLUCH VON NOVGOROD WIRKLICH PERFEKT!!!!!!!!!!

17.06.2009 20:00
Fliegender Holländer




Kann mich meinen Vorrednern nur Anschließen. Der "Fluch von Novgorod" hebt sich einfach von der Masse ab. Wo andere Parks ihre Coaster auf eine freie Wiese stellen, hat man im Hansa-Park das Gefühl die Bahn würde schon Jahre im Park stehen. Die Bahn wurde wirklich perfekt in die Parklandschaft integriert, und bietet Fahrspass pur!

gruß Philip

17.06.2009 17:37
Philip Litzke




Den Fluch von Vovgorod bin ich am letzten Wochenende
zum ersten Mal gefahren und war auch sehr beeindruckt
von der Fahrt. Die thrilligsten Bahnabschnitte sind jeweils
in den Gebäuden, do dass man wirklich überrascht wird,
wenn man das erste Mal damit fährt. Hoffentlich wird in
den kommenden Wochen dann noch der Raum wo man e
im Bahnhof einsteigt gestaltet. Auch diese schwarze Tür
gleich am Anfang sieht noch sehr dürftig aus. Bin aber sonst richtig begeistert. Mein Foto von der Fahrt habe ich auch gleich gekauft. Sieht sehr lustig aus. Den verwirrenden Weg am Ausgang fand ich auch klasse!
Eine tolle Attraktion!

17.06.2009 09:10
Sabrina Hader




Der fluch von Novgorod bildet eine Attraktion, mit der sich der Hansa park endlich von den anderen Parks abhbeben kann.Ich bin mit dem neuen Coaster am 13.6.09 Samstag gefahren, und bin absolut begeistert.Die Thematisierung jagt einem den Schauer in den Rücken, und die Fahrt ist thrillig und fährt sich 100 prozentig butterweich!
Simon Donat,Bonn.

16.06.2009 13:27
Simon Donat






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





Diesen Artikel
empfehlen