Partner von Marco Polo

Die Jubiläumsausgabe parkscout|plus ist da!


Home > Magazin > Parkscout stellt vor: Dorothea Spohler-Claußen



Montag, den 29.08.2011 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Interviews, Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Parkscout stellt vor: Dorothea Spohler-Claußen


Die höchsten und schnellsten Achterbahnen mögen in den USA oder in Asien stehen, doch Deutschland ist zumindest auch mit einem Weltrekord im berühmten Guiness-Buch vertreten. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine technische Errungenschaft, sondern um die Leistung eines Menschen. Die Rede ist von Dorothea Spohler-Claußen aus Hannover, der Weltrekordhalterin im Besuch von Freizeitparks.

Mit ihren 54 Jahren kann die gelernte Bürokauffrau aus Norddeutschland auf eine imposante Bilanz zurück blicken. Rund 1.400 Parkbesuche in fast 170 verschiedenen weltweiten Zielen stehen in ihren Aufzeichnungen – und es werden jährlich mehr. Jeder einzelne Besuch wurde gemäß der Statuten des Guiness-Buchs mit einem offiziellen Parkstempel quittiert, um die eindrucksvolle Statistik nachvollziehbar zu machen. Doch wie kam es überhaupt dazu, dass sich die damals 19jährige Dorothea Spohler-Claußen im Jahre 1976 dazu entschloss, den Weltrekord im Freizeitparkbesuchen anzugehen?

Dorothea Spohler-Claußen im Holiday Park (Bild: Holiday Park)
Parkscout: In welchem Alter hat Deine Leidenschaft für Freizeitparks begonnen und wie bist Du darauf gekommen?

Dorothea Spohler-Claußen: Die Liebe zum Hobby entstand mit 19 Jahren im Juli 1976 als ich das erste Mal einen Freizeitpark besuchte. Es war das Legoland Sierksdorf. Ich war in Weißenhäuser Strand im Urlaub und da wurde ein Halbtagesausflug zum Legoland angeboten - ich fuhr mit und war begeistert. 1976 war da die letzte Saison und ab 1977 gab es an gleicher Stelle das Hansaland - jetzt Hansa Park. Später las ich dann von weiteren Freizeitparks und begann Anfang der 80er Jahre mit meiner Sammelleidenschaft. Inzwischen habe ich 169 verschiedene Freizeitparks (einschließlich einer Menge Märchenwälder) in Deutschland, Europa und Florida in den USA besucht. Zu jedem Park habe ich 1 Karteikarte mit Anschrift, Telefon und Wegbeschreibung angelegt und darauf steht wie oft ich im jeweiligen Park war.

Parkscout: Wann hattest Du die Idee, die Besuche abstempeln zu lassen? Und hattest Du damals schon den Weltrekord im Hinterkopf?

Dorothea Spohler-Claußen: Die Idee mit dem Abstempeln ist nicht von mir, sie ist vom Guiness Verlag. Ich fragte dort ca. 1982 wegen eines Rekordversuchs als häufigste Freizeitparkbesucherin an, ob daran Interesse besteht und wie ich das gegebenenfalls machen soll. Der Verlag bekundete sein Interesse. Ich sollte ein Buch führen und mir mit Stempel und Unterschrift bestätigen lassen, wann ich gekommen und gegangen bin bei dem jeweiligen Besuch. 1984 machte ich 65 Freizeitparkbesuche in einer Saison und 1985 sogar 86. Zur Zeit habe ich insgesamt 1333 Besuche seit 1976 gemacht.
Dorothea Spohler-Claußen
Parkscout: Für die Reisen in Freizeitparks nutzt Du ja meist öffentliche Verkehrsmittel. Ist die Planung nicht außerodentlich schwierig, da viele Parks ja schlecht erreichbar sind?

Dorothea Spohler-Claußen: Ich nutze fast immer öffentliche Verkehrsmittel wenn nicht gerade ein Reisebus fährt. Zum Freizeitpark Hodenhagen und auch zu anderen Parks wie Rastiland, Erse Park Uetze usw. gibt es keine Busverbindungen und die letzten Kilometer müssen leider gelaufen werden. Früher gab es das Kursbuch der Bahn, doch das gibt es leider nicht mehr. Ich hole mir die Infos nun aus dem Internet. Parks, die schlecht erreichbar sind, besuche ich nur einmal und hake sie dann als erledigt ab. Wenn sie besser erreichbar sind, komme ich öfter. Zum Heide Park schafft die Homepage der Bahn die Verbindung leider nicht. Da ist der Fahrplan, der auf der Seite des Parks steht, nicht eingearbeitet. Hier muss ich mir Züge selbst raussuchen und mit den Buszeiten des Fahrplans verbinden. Ich habe mehrmals an die Bahn gemailt, aber keine guten Antworten bekommen - der Fahrplan ist noch immer nicht in deren Datenbank. Könnt Ihr da vielleicht helfen und den Fahrplan als Datei an die Bahn senden? Ihr bekommt vielleicht eine bessere Resonanz als ich. Vor dem Internet musste ich mir noch mühsam überall Fahrpläne beschaffen und rauskriegen, wer wo hinfährt, dann anrufen, hinschreiben usw.

Parkscout: Hast Du einen ungefähren Überblick darüber, wieviel Geld Du schon in Deinem Leben für Freizeitparkbesuche ausgegeben hast?

Dorothea Spohler-Claußen: Ich besuche Freizeitparks seit 1976, also seit 35 Jahren und in der 36. Saison. Dabei waren viele Besuche Tagesausflüge, aber auch vier Florida-Reisen, eine zweiwöchige Freizeitparkreise nach England im Jahre 1988, mehrere Holland- und Belgien-Reisen, eine sogar mit Luxemburg und Frankreich dabei, und die lezte zweiwöchige Belgien-Reise 2007 war auch nicht billig. Bis vor neun Jahren wurde ja noch in DM bezahlt. Ich nehme da als Ansatz mal 100.000 EURO die in 35 Jahren bestimmt zusammen kamen. Auch für Reisen an die Ostsee mit Hansa Park, nach Bad Krozingen mit Europa Park und nach Neustadt/Weinstraße mit Holiday Park und Europa Park.

Dorothea Spohler-Claußen im Europa-Park (Bild: Europa-Park)
Parkscout: Welches sind Deine Lieblingsattraktionen in Parks? Achterbahnen, Wasserbahnen, Darkrides oder vielleicht auch Shows?

Dorothea Spohler-Claußen: Darkrides, Hochbahnen, Eisenbahnen und Bootsfahrten, bei denen ich nicht nass werde, bevorzuge ich. Dann liebe ich Shows mit Artisten, Eisshows und das Historama im Europa Park. Als ich im Mai 2011 neunmal im Park war, ging ich achtmal ins Historama. Das ist so toll für mich, da ich seit 1981 in den Europa Park gehe und die Vergangenheit aktiv miterlebt habe. Zu meinem 150. Parkbesuch dort durften mein Mann und ich bei der Parade mitfahren. Davon habe ich auch Fotos, die Rechte liegen aber beim Europa Park.

Parkscout: Gibt es einen Park, den Du noch nie besucht hast, und der auf Deiner Wunschliste ganz oben steht?

Dorothea Spohler-Claußen: Es gibt mehrere Parks auf meiner Liste. Ganz oben steht der Bayern Park bei Dingolfing, dann Legoland in Billund, Gröna Lund in Stockholm und der Tiger Park in Dassow von Familie Farell - Rene Farell trat ja mal im Hansa Park mit seinen Tigern vor vielen Jahren auf. Ich würde von Scharbeutz mit dem Zug nach Lübeck fahren und ab da dann mit einem Bus bis Dassow und muss dann leider noch mehr als zwei Kilometer laufen oder mir per Handy ein Taxi rufen und mit dem Taxifahrer eine Abholzeit vor dem Park für die Rückfahrt zur Bushaltestelle absprechen.

Parkscout: Welche drei Parks magst Du am liebsten?

Dorothea Spohler-Claußen: Welche drei Freizeitparks zu meinen persönlichen Favoriten zählen? Da möchte ich auf vier Freizeitparks erweitern. Der erste ist der Europa Park, dann der Hansa Park, der Heide Park Soltau und der Holiday Park in Hassloch. Mein Wunschpark hätte langsame Fahrten, viele Indoorfahrten und wäre überdacht. Viele Shows sollte er auch bieten. Er soll auch Achterbahnen für die Coasterbegeisterten bieten. Der Europa Park Rust entspricht 100 % meinem Wunschpark. Und er soll natürlich auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sein.

© parkscout/MV




Verwandte Artikel




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Wie langweilig ist das denn, immer in die gleichen Parks zu gehen. Und so imposant sind 170 verschiedene Parks in 35 Jahren auch nicht. Ich war in 14 Jahren auch schon in 138 verschiedenen Parks.

30.09.2011 12:44
Thomas Köhlert






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->