Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Erlebnisregion Nürburgring – ein Blick in die Zukunft



Dieser Beitrag ist in der Rubrik Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Erlebnisregion Nürburgring – ein Blick in die Zukunft


Der Nürburgring, die traditions- und erfolgreichste Rennstrecke Europas, ist längst ein Mythos. Gelegen mitten in der Eifel, ehedem eine der wirtschaftsschwächsten Regionen Deutschlands, hat sich "der Ring" zu einem der wichtigsten Kräfte und Arbeitgeber in der Region entwickelt.

Ein Dokument aus 80 Jahren Renngeschichte
Neben der legendären Nordschleife, der wohl längsten Rennstrecke der Welt, und der Grand-Prix-Strecke, auf der unter anderem die Formel-1 und andere Rennserien Einzug gehalten haben, sind es aber mittlerweile mehr Angebote, die Menschen von überall in die wunderschöne Landschaft der Eifel ziehen. Zusammen mit dem jährlich stattfindenden Großspektakel „Rock am Ring“, Fahrertrainings oder der Erlebniswelt-Nürburgring mit zahlreichen sehenswerten Exponaten aus der Renngeschichte, zieht man hier über zwei Millionen Besucher jährlich an.

Mehr Entertainment

Um das Angebot zu stärken und den Nürburgring zu einem führenden Freizeit- und Businesszentrum auszubauen, soll bis 2009 ein ehrgeiziger Erweiterungsplan umgesetzt werden. Die "Erlebnisregion Nürburgring", für die eine Investitionssumme von über 200 Millionen Euro veranschlagt ist, wird neben erweiterten Hotelkapazitäten und Shoppingmöglichkeiten vor allem eine große Auswahl an Entertainment bieten, die auch nicht Motorsportbegeisterten Touristen ein lohnendes Ziel bieten soll. Anlässlich einer kleinen Feierstunde zum 80jährigen Jubiläum der Grundsteinlegung der Rennstrecke, präsentierte der Hauptgeschäftsführer der Nürburgring GmbH, Herr Dr. Walter Kafitz, am 27. September die erste Ausbaustufe der "Erlebnisregion Nürburgring". An seiner Seite erläuterte der bekannte Architekt Hermann Tilke aus der Kaiserstadt Aachen, der bereits einige der spektakulärsten Rennstrecken der Welt entworfen hat, erste Details des Projektes. Tilke hatte sich in einer Ausschreibung unter mehr als 30 Architektenbüros durchgesetzt und erarbeitet seit rund 3 Wochen das neue Gesicht des Nürburgrings.

Die Bausteine im einzelnen

Der Zukunftsplan für die "Erlebnisregion Nürburgring" soll bis zum Frühjahr 2009 verwirklicht werden
"Der Boulevard", die neue Erlebnismeile des Nürburgringes, wird die Elemente der Erlebnisregion verknüpfen. Zentrales Element wird ein völlig neu gestalteter Indoor-Themenpark mit Entertainmentorientierung sein. Als erlebnisreiches Action- und Freizeitmodul wird er thematisch eng mit dem Image des Nürburgringes verzahnt werden. Hinzu kommen eine Eventhalle, in der neben Messen auch Konzerte stattfinden sollen, sowie eine Diskothek und (noch in Erwägung) ein Kino. Nicht zuletzt hier erhofft man eine Steigerung der Mehrfachbesucher, auch aus der Region.

"Marken-Erlebniswelten" führender Automobilhersteller, -Ausstatter und Zubehör-Spezialisten sollen den Besucher künftig mit Präsentationen, Ausstellungen und Aktionen in ihren Bann ziehen. Bei "Dream-Rent" werden Träume wahr: Der Besucher wird hier vom Oldtimer bis zum Supersportwagen sein Traumauto mieten können und für ein paar Stunden "King of the Ring" sein – die "grüne Hölle" Nordschleife ist ja gleich nebenan. Schließlich werden in der "Gläsernen Werkstatt" automobile Schätze vor den Augen der Besucher in neuem Glanz erstrahlen.

Mit dem "Motorsport-Dorf" entsteht, nur wenige Meter vom Boulevard, ein Bungalow-Dorf, das thematisch als Motorsport-Ferienanlage konzipiert ist. Zahlreiche Outdoor-Sportmöglichkeiten für Sommer und Winter, sowie die Rekreations- und Wellnessangebote der Hotels, die den Dorfbewohnern offen stehen, runden das Angebot ab. Komplettiert wird die Erlebnisregion durch einen 18-Loch Golfplatz und den Ausbau bereits bestehender Freizeitangebote im Wintersportbereich. In unmittelbarer Nähe zum Nürburgring sollen vorhandene Pisten, Lifte und Loipen technisch aufgerüstet und erweitert werden.



© Parkscout / JM




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Das ist doch eine gute idee

07.05.2008 08:15
ijh kkö






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





Diesen Artikel
empfehlen