Partner von Marco Polo

Eintrittskarten im Wert von 1000,- Euro gewinnen!


Home > Magazin > Der Oktober im Europa-Park, Teil 1: Halloween 2011



Dienstag, den 04.10.2011 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Der Oktober im Europa-Park, Teil 1: Halloween 2011




Skelett mit Kürbis
Obwohl der Oktober das Ende der Hauptsaison 2011 eingeläutet hat, gibt es dennoch einige Neuigkeiten aus dem Europa-Park in Rust bei Freiburg zu berichten. Neben der Neuauflage der "Horror Nights starring Marc Terenzi" und den schnell voran schreitenden Baumaßnahmen für die neue Holzachterbahn, über die wir in folgenden Artikeln noch ausführlich berichten, wurde am 1.10. auch das diesjährige Halloween-Event gestartet.

Wie immer gibt sich der Park bei seiner Gruselveranstaltung auch in diesem Jahr tagsüber betont familienfreundlich und präsentiert das wohl mit Abstand aufwändigste Halloween-Spektakel Europas. Während der beiden Tage vor dem 1. Oktober haben fleißige Heinzelmännchen in den Nachtstunden das gesamte Parkareal in ein orange leuchtendes Kürbismeer verwandelt, das seinesgleichen sucht. 160.000 der traditionsreichen Halloween-Gewächse wurden insgesamt auf dem Gelände verteilt – kaum zu glauben, dass es in Baden-Württemberg überhaupt noch Kürbisse auf den Märkten zu kaufen geben soll.

Dazu gesellen sich 6.000 Maispflanzen und 3.000 Strohballen, die in diesem Jahr aufgrund der schlechten Witterung extrem teuer sind. Insbesondere der Schlosspark wurde dadurch entsprechend aufgewertet: Dort wartet neben einer großen Kürbisschlange und einem Kürbis-Geisterwald auch eine große Sternzeichenausstellung mit Kürbissen. Das ganze wirkt zwar nicht unbedingt gruselig, bietet aber eine tolle Herbststimmung, die bei dem schönen Wetter am Wochenende umso prächtiger wirkte. Auch einige Attraktionen wurden für Halloween leicht abgewandelt. So wird während des Events die Achterbahn "Eurosat" zum "Pumpkin Coaster" - neben einer Umgestaltung des Inneren und einem neuen Soundtrack überraschen vor allem die 4.500 Quadratmeter orangefarbenen Stoffes, welche die geodätische Kuppel zu einem gigantischen Kürbis werden lassen. Auch die traditionsreiche Grusel-Katakombe "Tortuga – vergessene Piraten", die im Skandinavischen Themenbereich zu finden ist, verspricht mit ihren Live-Erschreckern erste Maze-Erfahrungen für Familien. Im Magic Cinema gibt es in diesem Jahr wieder den 4D-Gruselfilm "Haunted House", wo man in den Fußspuren einer Katze unheimliche Dinge erleben kann, und auch die Spinneninsel im Englischen Themenbereich ist 2011 wieder mit dabei. Im Vergleich zur normalen Hauptsaison gibt es also genug Neues zu entdecken und zu erleben.

Kürbistier im Schlosspark
Aber auch das Entertainment kommt Halloween nicht zu kurz: Die Eis-Show "Halloween on Ice", die Variete-Show "Devilocity", die abendliche Show "Dark Side of the Night" mit Live-Gesang, eine spezielle Halloween-Parade mit über 80 Künstlern oder gruselige Fotopoints gehören zu den Highlights. Im Gegensatz zu Marc Terenzis Abendveranstaltung ist auch das gesamte Show-Programm familienkompatibel und kann auch mit kleineren Kindern besucht werden – ein wichtiger Punkt für die strikte Trennung zwischen dem Europa-Park-Halloween und den Horror Nights, die eine völlig andere Zielgruppe ansprechen.

Keine Frage: Was den Punkt "Dekoration" angeht, gibt es in Europa keinen anderen Freizeitpark, der dem hier Gebotenen auch nur annähernd das Wasser reichen könnte. Allein die schiere Masse an Kürbissen beeindruckt jedes Jahr aufs Neue – und immer wieder fällt dem Park etwas anderes ein, um diese auf eine noch nicht dagewesene Art zu präsentieren. Auch die Anzahl der speziellen Shows und Attraktions-Umgestaltungen ist im Familiensegment beispiellos – im direkten Vergleich mit dem anderen großen Familien-Halloween in Disneyland Resort Paris zieht die Maus ganz klar den kürzeren – und damit ist keineswegs die Euro-Maus gemeint, sondern die von Onkel Walt.





Halloween im Europa-Park


© parkscout/MV




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Vielleicht solltet ihr genauer recherchieren - das Halloween-Spektakel begann bereits am 23.09.2011. Und sich gegenüber alten Berichte zu wiederholen, was nun den "Pumpkin-Coaster" alias "EuroSat" angeht.

Für mich in diesem Fall NULL Informationsgehalt, denn das meiste weiß man schon!

(Anm. von Mike Vester: Keine Sorge, das ist schon gut recherchiert. Halloween hat im Europa-Park erst am 1.10. begonnen. Nur die Horror Nights laufen ab dem 23.9. - diese sind hier aber nicht das Thema. Und was den Pumpkin Coaster angeht: Nicht jeder weiß, um was es sich hier handelt, weil nicht jeder ständig im Europa-Park ist)

03.10.2011 23:11
Markus






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->