Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Ferienpark-Historie: Center Parcs



Mittwoch, den 17.08.2005 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Ferienparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Ferienpark-Historie: Center Parcs


In den letzten Jahren haben sich neben Fernreisen in exotische Gefilde oder die Mittelmeerregion vor allem Familientouren in einen der mittlerweile zahlreichen Center Parcs durchgesetzt. Was ist das Erfolgsgeheimnis dieser Feriendomizile, deren Geschichte in der Holländischen Provinz Limburg im Jahr 1967 begann?

Die Geschichte


Als Piet Derksen, Begründer der Center Parcs die ersten 20 Bungalows nebst einem dazugehörigen Freibad eröffnete, waren die für die damalige Zeit luxuriös ausgestatteten Unterkünfte eigentlich als Zusatzgeschäft zu den recht gut laufenden Sportartikelläden "Sporthuis Centrum" gedacht. Doch schon im Jahre 1978 war der Erfolg der Ferienbungalows so groß, daß die 22 Sportgeschäfte verkauft wurden, damit sich das Management voll auf den Betrieb der Center Parcs konzentrieren konnte.

Im Laufe der folgenden Jahre eröffneten neue Anlagen in Belgien, Großbritannien und schließlich auch in Deutschland, wo die "Bispinger Heide" nach wie vor zu den beliebtesten Kurzreisezielen überhaupt zählt. Im Jahre 1989 verkaufte Derksen die Gruppe an die britische Brauerei Scottish & Newcastle. Nach einem Zusammenschluss mit der ehemaligen Gran Dorado Kette gehört Center Parcs heute zu hundert Prozent zum französischen Reiseveranstalter Pierre & Vacances. Die mittlerweile zwanzig bestehenden Anlagen erreichen eine Auslastungsquote von bis zu 90% - ein Wert, der in der Hotellerie als sehr gut gilt und für die Beliebtheit der Parks spricht. Weit über 10.000 Beschäftigte (Teilzeit und Vollzeit) kümmern sich um die Gäste - über drei Millionen in der vergangenen Saison.

Drei Namen - ein gemeinsames Konzept

Seit 2003 stößt man bei der Suche nach dem "richtigen" Ziel für seine Reise auf drei Unterbezeichnungen der Center Parcs - wohl zum Teil aus den Zusammenschlüssen mit Gran Dorado enstanden, aber sicherlich auch Teil einer erneuerten Marketingstrategie.
"Center Parcs Original" - bestehend aus den ursprünglichen 15 Anlagen der Gruppe. Diese bieten jeweils über 100 Hektar Land - davon sind maximal 10 Prozent bebaut. Der Rest der Grundstücke besteht aus Wäldern und Seen.
Als "FreeLife from Center Parcs" bezeichnet die Kette die ehemaligen Gran Dorado Anlagen im Landesinneren von Deutschland, Belgien und den Niederlanden, die speziell als Ganzjahresziel ausgebaut sind und ein attraktives Umfeld bieten.
Die "SeaSpirit from Center Parcs" Anlagen schließlich bieten die gleichen Vorzüge wie die "FreeLife Parks", nur liegen Sie alle am Meer und bieten somit ein maritimes Urlaubsvergnügen.
Egal für welchen der Parks man sich auch entscheidet: Da sich diese vom Aufbau und dem Angebot weitgehend gleichen, kann man sich "seinen" Center Parc nach der Nähe zum Wohnort auswählen oder nach dem, was rund um die Anlage geboten wird. Zu den Gemeinsamkeiten aller Parks gehören die Bungalows, die mit allem notwendigen für den Familienurlaub ausgestattet sind. Lebensmittel kann man im zugehörigen Supermarkt erwerben oder auf die vorhandenen Gastronomieeinrichtungen zurückgreifen. Ein subtropisches Schwimmbad mit Wasserrutschen und Whirlpool gehört ebenso dazu, wie eine Sauna.

Mehr zu einigen Deutschen Center Parks und verwandten Anlagen anderer Betreiben finden Sie hier auf Parkscout. Für Buchungen oder weitere Informationen bemühen sie am einfachsten das Reisebüro Ihres Vertrauens - dort wird Ihnen sicher das eine oder andere Sonderangebot, gerade in den nicht so stark frequentierten Zeiten ausserhalb der Schulferien, angeboten.



© Parkscout / JM



KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Advertisement

Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement