Partner von Marco Polo

Jetzt Kalender vorbestellen udn sparen!


Home > Magazin > Freizeitpark Lochmühle




Mittwoch, den 18.05.2016 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Magazin und Freizeitparks zu finden.

Freizeitpark Lochmühle


Eichhörnchenbahn
Bekanntermaßen sind die großen Freizeitparks in Deutschland an den Pfingsttagen oft stark überlaufen, so dass wir uns in diesem Jahr einfach mal in einen kleineren Freizeitpark gewagt haben – und dies sogar trotz eher negativer Wetterprognose. Die Wahl fiel auf den Freizeitpark Lochmühle im hessischen Wehrheim, eine Destination, die sich hauptsächlich an Familien mit kleineren Kindern richtet.

Der Eintrittspreis fällt mit 14 Euro bzw. 12 Euro für Kinder von 90 bis 120 Zentimeter recht günstig aus - und auch die im Park angebotenen Speisen sind nicht teurer als normale Imbisse in der Großstadt, fallen aber erfreulicherweise durch eine hohe Qualität auf. Keine Frage, ein großes Loch in die Geldbörse entsteht bei einem Besuch definitiv nicht, auch wenn das angebotene Ponyreiten mit einem kleinen Aufpreis von zwei Euro zu Buche schlägt. Allerdings darf man natürlich auch keine Thematisierung im Stile eines Phantasialands erwarten – das ist bei der anvisierten Zielgruppe aber auch nicht wirklich nötig, da hier neben Fahrgeschäften das aktive Erleben und Spielen im Vordergrund stehen soll.

Impressionen aus dem Freizeitpark Lochmühle

Bild links Bild rechts
  • Bild aus Fotogalerie<br />
  • Bild aus Fotogalerie<br />
  • Bild aus Fotogalerie<br />
  • Bild aus Fotogalerie<br />
  • Bild aus Fotogalerie<br />
  • Bild aus Fotogalerie<br />

Trotzdem gibt es im Freizeitpark Lochmühle auch eine Familienachterbahn von Zierer mit dem Namen "Eichhörnchenbahn". Der Coaster vom Typ Force One ist mit 4,5 Metern Höhe und einer Spitzengeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern zwar alles andere als adrenalinfördernd für den geneigten Achterbahnfan, aber die Bahn macht durchaus Spaß und bietet für kleinere Kinder einen idealen Einstieg. Zwar gibt es noch ein paar weitere Fahrattraktionen, aber auch diese sind hauptsächlich eher für die jüngeren Gäste des Parks gedacht – wie beispielsweise eine elektrische Eselreitbahn, eine Traktor-Schienenbahn, eine Wellenfahrt oder das Entenkarussell. Ebenfalls findet man hier mehrere Attraktionen aus dem Hause Heege, bei denen man die eigene Muskelkraft nutzen muss, um diese betätigen zu können.

Füttern der Rehe
Neben den Fahrgeschäften gibt es einen Streichelzoo, Stallungen, Volieren und verschiedene Tiergehege, die den Kindern den Umgang mit typischen Bauernhoftieren näher bringen sollen. Auch das Füttern von Ziegen mit Spezialfutter, das man im Park erwerben kann, ist ein immer noch aufregendes Erlebnis für die Jüngeren. Zum Toben gibt es verschiedene Spielplätze, eine große Trampolinanlage, Klettergerüste und sogar einen Baumwipfelpfad, während Edutainment beim Römer-Parcours groß geschrieben wird, der 2007 in Zusammenarbeit mit dem Römerkastell Saalburg und der Hessischen Landesarchäologie entstanden ist. Der Rundweg führt an einem antiken Kastell direkt am UNESCO-Weltkulturerbe Limes entlang und ist das bislang erste und einzige Angebot am Limes, das sich die spielerische Wissensvermittlung in Form eines Lehrpfades zum Ziel gesetzt hat.

Insgesamt kann man den Freizeitpark Lochmühle aufgrund seines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses sowie des gemischten Angebots aus Fahrattraktionen, Spielmöglichkeiten und Tiergehegen für Familien mit kleineren Kindern bedenkenlos empfehlen. Für Erwachsene oder Familien mit ausschließlich großen Kindern hingegen ist der Park nur bedingt geeignet.

© parkscout/MV




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->