Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Goldgräberstimmung in Gold Reef City



Mittwoch, den 29.06.2011 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Goldgräberstimmung in Gold Reef City


Spätestens seit der Fußball WM 2010 erfreut sich Südafrika als Reiseziel wachsender Beliebtheit. Als wahrer Touristenmagnet stellte sich dabei die im nördlichen Zentrum des Landes gelegene Stadt Johannesburg heraus, die Austragungsort sowohl des Eröffnungs- als auch des Finalspiels war. Nur acht Kilometer außerhalb der 4 Millionen-Metropole befindet sich der Themenpark "Gold Reef City".

Achterbahnspaß in Gold Reef City
Errichtet auf dem Gebiet einer ehemaligen Goldmine, zählt die in den 80er Jahren eröffnete Freizeitanlage heute zu den größten und beliebtesten Themenparks Afrikas. Bestimmt wird seine Charakteristik noch immer von der Goldgräberstimmung des späten 19. Jahrhunderts. Statt den Rausch des Goldes findet man heutzutage in Gold Reef City dank der zahlreichen Achterbahnen, Attraktionen und Shows vor allem den Rausch des Adrenalins. Wer dennoch auf der Suche nach schnellem Geld ist, wird vielleicht in dem angeschossenen Casino zum Glücksritter.

Etwa 1,4 Millionen Kilogramm Gold förderte die alte Goldmine vor den Toren Johannesburgs seit Ende des 19. Jahrhunderts zu Tage. Als fast ein Jahrhundert später die Erde fast vollständig ihrer Schätze beraubt war, bot man interessierten Besuchern Führungen in die Mine an. Schritt für Schritt wandelte sich auf diese Weise die Nutzung des Geländes. Dort wo früher vor allem harte Arbeit im Mittelpunkt stand, zogen allmählich Vergnügungsgeschäfte ein. Doch kann man auch noch heute in der Mine untertage fahren und die Stollen besichtigen. Übertage kann man sich in einem Bergbau-Museum auf die Spurensuche der Goldgräber begeben.

Die beliebtesten Attraktionen des Themenparks sind heute allerdings vor allem Fahrgeschäfte und Unterhaltungsshows. Zu den absoluten Highlights und gleichzeitig größten Herausforderungen der Anlage zählt allen voran die Achterbahn Tower of Terror, mit der man sich bei 100 km/h in den Abgrund stürzen kann und The Anaconda - selbst für Adrenalinjunkies ein echter Schleudergang. Etwas gelassener kann man es mit dem Jozi Express und dem Golden Loop angehen lassen, dennoch sind diese und diverse andere Coaster nicht für Kinder zugelassen. Die Kleinsten können sich im Dragon Land und Elephant Ride, auf dem Jungle Train oder Cups & Saucers vergnügen.

Tower of Terror
Für all diese Fahrgeschäfte und Attraktionen gilt die ansonsten benötigte Mindestkörpergröße von 1,30 nicht. Darüber hinaus werden Kinder sicherlich auch vom Animal Farmyard begeistert sein. Dieser Park bietet die Möglichkeit Tiere, wie Ponys, Schafe, Ziegen, Emus oder Esel zu streicheln und zu füttern und weitere Arten, u.a. Affen zu beobachten. Ein Erlebnis für Groß und Klein ist das 4-D-Kino. Neben der mittlerweile bei vielen Filmen verbreiteten Tiefendimension bietet das 4-D-Theatre eine zusätzliche interaktive Dimension. Bewegliche Sitze, Gerüche und weitere Reize versetzen den Zuschauer mitten in das Geschehen auf der Leinwand.

Gleich zwei Hotels laden die Gäste des Themenparks zum mehrtägigen Aufenthalt in Gold Reef City ein. Familien mit Kindern werden wahrscheinlich das unmittelbar im Park gelegene 4-Sterne Gold Reef City Theme Park Hotel mit seinem einzigartigen Fin-de-siècle-Goldrausch-Flair bevorzugen. Eine weitere Übernachtungsmöglichkeit besteht im etwas kleineren Gold Reef City Casino Hotel. Die elegante 4-Sterne Anlage bietet sich vor allem im Rahmen eines Casino-Besuchs an. In der Spielbank kann man, wenn man möchte an Automaten, ebenso wie an Roulette-, Poker- und Blackjack-Tische die Nacht zum Tage machen.

© parkscout/MAD, Bilder: Gold Reef City



KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





Diesen Artikel
empfehlen