Partner von Marco Polo

Die Jubiläumsausgabe parkscout|plus ist da!


Home > Magazin > Halloween Fright Nights 2007



Dienstag, den 16.10.2007 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Halloween Fright Nights 2007


Daß der Movie Park Germany im Oktober dank seines Halloween Horror Fest zu den Pflichtbesuchen für Freizeitparkfans gehört, hat sich ja inzwischen schon herumgesprochen. Aber auch Walibi World in den Niederlanden bietet keine 200 Kilometer von Bottrop entfernt ein inzwischen durchaus ebenbürtiges Event für alle Freunde des gepflegten Splatters: die Halloween Fright Nights.

Die Braut, die sich was traut...
Was vor wenigen Jahren mit einem kleinen Grusellabyrinth begann, hat sich nämlich auch in Holland inzwischen zu einem ausgewachsenen Mega-Special entwickelt. Gleich hinter dem Eingang findet man die erste von drei verschiedenen Mazes: das "House of Shock". Da die Wegeführung hier komplett indoor verläuft, bietet sich der Besuch gleich zu Beginn am Abend an, wenn es draußen noch recht hell ist. Wer in Bottrop das "House of Horror" kennt, weiß in etwa, was ihn hier erwartet: Die typischen blutigen Splatter-Szenen, eingebettet in eine "Experimente-mit-Patienten"-Thematik.

Ganz andere Wege geht man in Holland indessen mit der "Mystery Ranch", einem Farmhaus, das von seltsamen Außerirdischen angegriffen wurde. Nach einem kurzen Ausflug durch eine Art Scheune gelangt man hier am Schluß in ein kleines Maisfeld, das mit zerstörten Autos dekoriert wurde. Allerdings hätte diese originelle Idee einen vielleicht etwas größeren Rahmen verdient, da der Gang durch das Feld leider viel zu schnell vorbei ist. Als Ausgleich setzt Walibi World allerdings mit der dritten Maze "Club Roxy" neue Meßstäbe für ein solches Labyrinth: Ein derart stimmiges, aufwendiges und gleichzeitig nahezu perfekt umgesetztes Konzept findet man bislang in keinem anderen Freizeitpark. Alleine schon der Wartebereich mit einer großen Bühne, DJ, Gogotänzerinnen und effektvollen Lichtinstallationen ist ein echter Hingucker. Was im Inneren des Club passiert, wollen wir aber nicht verraten – nur soviel: Es lohnt sich! A propos lohnen: Im Gegensatz zum Movie Park Germany muß man in Holland für die Nutzung der Mazes extra bezahlen: Jeweils zwischen drei und vier Euro kostet der Gang durch Club, Maisfeld oder das House of Shock, ein Kombiticket für alle drei Labyrinthe ist ebenfalls für 7,50 Euro erhältlich. Das ist zwar auf der einen Seite ärgerlich für den Geldbeutel, spart auf der anderen Seite jedoch auch Wartezeit – denn während man in Bottrop an vollen Tagen bei den Mazes länger als 60 Minuten in der Warteschlange verbringen muß, geht es in Walibi World recht zügig voran. Kein Wunder, fallen die Wiederholungsbesucher bei dieser Form von Aufpreis ja fast vollständig weg.

Finale Show am Abend
Walibi World ist ein flächenmäßig sehr großer Freizeitpark, was dazu führt, daß es schlicht unmöglich ist, einen Großteil des Parks wie in Bottrop mit "Scare Zones" zu versehen. Zwar gibt es hier auch drei solcher Gebiete, die jedoch recht klein sind und über ein auffällig geringes "Monsteraufkommen" verfügen. Eine gespenstische und dichte Straßenatmosphäre wie im Movie Park sucht man in Holland also vergebens. Auch das Make-Up der Filmpark-Monster ist in den meisten Fällen einen Tick phantasievoller und detaillierter. Dafür bekommt der Gast in Walibi World allerdings am Abend noch einen krönenden Abschluß geboten in Form einer Street-Show mit Feuer, Lasern und pyrotechnischen Effekten.

Wer also das Halloween Horror Fest im Movie Park Germany liebt, sollte einen Besuch bei unseren niederländischen Nachbarn durchaus in Erwägung ziehen. Die Halloween Fright Nights finden vom 19.-21.10. und vom 26.-28.10. jeweils von 18 bis 22 Uhr statt.





© parkscout/MV, Bilder: Jan Rambow




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->