Advertisement
Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Halloween im Europa-Park 2010



Dienstag, den 19.10.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Halloween im Europa-Park 2010





Halloween-Parade
"This is Halloween, this is Halloween" - sobald die ersten Takte von Danny Elfmans Opening-Musik zum modernen Filmklassiker "Nightmare before Christmas" aus den Lautsprecherboxen im Europa-Park ertönen, steht fest: auch Deutschlands größter Freizeitpark lässt die Sommersaison traditionsgemäß im Oktober mit dem beliebten Kürbisfest ausklingen. Bis zum 7. November gibt es kein Entkommen: eine atmosphärisch dichte Gruselstimmung sorgt tagsüber für ein familientaugliches Halloween-Erlebnis, während der Härtegrad an den Abenden bei den Terenzi Horror Nights spürbar nach oben geschraubt wird.

Wenn man den Europa-Park durch den Haupteingang betritt und einen ersten Blick auf die Deutsche Allee erhaschen kann, wird sofort deutlich, mit welchem Aufwand in Rust das gesamte Gelände mit Halloween-Dekoration versehen wurde. Ob im Breisgau noch irgendwo Kürbisse käuflich zu erwerben sind, scheint fraglich – im gesamten Park wurden mehr als 150.000 Exemplare in allen Größen, Formen und Farben plaziert. Dazu gesellen sich noch 2.000 Strohballen, 6.000 Maispflanzen, 5.000 Chrysanthemen, jede Menge Spinnennetze, Figuren und unzählige andere Deko-Elemente. Man mag sich kaum die organisatorische Glanzleistung vorstellen, innerhalb weniger Tage das gesamte Parkareal mit einer derart geballten Halloween-Thematisierung zu versehen.
"Blue Fire" in der Dämmerung
Natürlich gibt es auch entsprechende Specials während der gruseligen Wochen im Europa-Park. So wurde beispielsweise das Innere der Dunkelachterbahn "Eurosat" mit einem passenden Soundtrack versehen und das normale "Weltraum-Thema" mit Kürbissen und Skeletten ausgetauscht. Auch bei den Shows gibt es eigens für Halloween produzierte Änderungen – so wird es bei der Variete-Show im Teatro dell' Arte oder bei der Eis-Show auch gespenstische Auftritte geben. Höhepunkt gerade für die Kleineren ist natürlich die spezielle Grusel-Parade, bei welcher die Euro-Maus mit ihren untoten Freunden und jeder Menge Kürbisse zur bereits erwähnten Musik aus Tim Burtons Puppen-Meisterwerk durch den Park zieht. Auch die Gastronomie hat sich voll und ganz auf Halloween eingestellt: neben geisterhaften Spezialitäten stehen viele Gerichte auch im Zeichen des Kürbis.

Einen ersten Vorgeschmack auf das abends stattfindende Event "Terenzi Horror Nights" gibt es übrigens bei dem vergleichsweise harmlosen Maze "Tortuga – vergessene Piraten". Den auch für Kinder geeigneten Gruselkeller mit Live-Erschreckern findet man unter dem Skandinavischen Themenbereich – trotz der jugendfreien Ausrichtung ist der Ausflug in die untote Piratenwelt dank der liebevollen Gestaltung auch für Erwachsene durchaus zu empfehlen. Weitaus blutiger, erschreckender und beklemmender geht es ab 20 Uhr im Europa-Park zu, wenn sich die Tore zu Marc Terenzis Horror Nights öffnen. Bereits zum vierten Mal präsentiert der 32jährige Sänger im Europa-Park seine ganz eigene Vision von Halloween. Bis zum 31. Oktober können sich die Besucher immer freitags bis sonntags in vier Mazes wagen – vom 1. November bis zum 7.November gibt es das Spuktakel dann auch täglich zu erleben.

Terenzi Horror Nights
Das Highlight der diesjährigen Horror Nights dürfte zweifellos ein großes Maisfeld sein, in dem sich gefährliche Gestalten verstecken, und das mit Suchscheinwerfern und lautem Hubschraubergetöse eindrucksvoll in Szene gesetzt wird. Neben zwei komplett durchthematisierten Mazes zeigt das Labyrinth "Crossing Over", das weniger oft mehr ist. Statt opulenter Ausstattung gibt es hier nur Dunkelheit, enge Gänge und vereinzelte Erschrecker – der Spaßfaktor ist hierbei jedoch um einiges höher als bei den beiden anderen Gruselhäusern.

Oder wie es der deutsche Filmregisseur Fritz Lang einst so schön formulierte: "Nichts kann grausamer sein als die Phantasie des Menschen" - und genau mit dieser wird hier vorbildlich gespielt. In diese Sparte fällt übrigens auch der komplett zugenebelte Wartebereich der Achterbahn "Poseidon", durch den man die Mazes erreicht und der auch klar zu den Highlights des Abends gehört.

Die Aufteilung der Halloween-Aktivitäten im Europa-Park in das familienfreundliche Gruselfest am Tage und die an Jugendliche ausgerichteten Terenzi Horror Nights erlaubt den Besuchern, sich aus dem Gesamtangebot genau das richtige auszuwählen. Zumindest was das Tagesevent angeht, präsentiert der Park ganz klar ein europaweit einmaliges Special, dessen Masse an Thematisierung von keinem anderen Freizeitpark auf diesem Kontinent auch nur ansatzweise erreicht wird. Für Familien mit Kindern, die sich im Oktober dem Gruselspaß hingeben möchten, ist der Europa-Park ohne Wenn und Aber die allererste Adresse. Was die Terenzi Horror Nights angeht, gibt es sicherlich auch viele andere gute Alternativen – allerdings nicht in Kombination mit einem so ausgefeilten Tages-Event wie in Rust.






© parkscout/MV




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Freizeitparks
 Europa-Park

Freizeitparks
 Six Flags America



Freizeitparks
 Silverwood Theme Park

Freizeitparks
 SeaWorld Orlando

Freizeitparks
 Old Tucson Studios

Freizeitparks
 Kings Island


Freizeitparks
 Sesame Place

Passende Produkte
 Europa-Park
nur € 12.95


Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement