OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von Langnese DER TOUR



Home > Magazin > Halloween-Schminktipp: In fünf Schritten zum Zombie-Make-up



Thursday, den 17.10.2013 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Pressemeldungen zu finden.

Halloween-Schminktipp: In fünf Schritten zum Zombie-Make-up


PressemitteilungProfi-Erschrecker und Schauspieler Mario Klampfl vom Heide Park Resort gibt Schminktipps, mit denen die Verwandlung zum Zombie an Halloween mit einfachen Mitteln und für jedermann leicht gelingt.

Soltau, Oktober 2013 - Zu den Halloween Nights am 18./19., 25./26. und 31. Oktober sind im Heide Park Resort wieder zahlreiche Monster, Geister und düstere Gestalten unterwegs, um den Gästen das Fürchten zu lehren. Besonders Zombie-Kostüme sind dabei beliebt. Wer für Halloween-Parties noch eine Verkleidung sucht, für den hat Profi-Erschrecker Mario Klampfl aus dem Heide Park Resort den passenden Schminktipp parat. Denn erst schaurig-schöne Schminke macht das Gruseloutfit perfekt. Mit der untenstehenden Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingt die Verwandlung zum Zombie schnell, mit einfachen Mitteln und für jedermann leicht nachmachbar. Wichtigste Regel für aller Nachschminker: Durch Natürlichkeit entsteht Grusel.

Dauer: 15-30 Minuten
Kosten: ca. 35 Euro für das gesamte Schminkset (reicht für drei bis vier Anwendungen)
Utensilien: Schminkstifte auf Fettbasis (Farben: weiß, rot, braun, hautfarben), Pinsel in drei verschiedenen Größen, Schwämme und die eigenen Finger
Für Profis: Flüssig- und Krustenblut (hell, dunkel), Toilettenpapier, Latexmilch

Anleitung:

Schritt 1: Grundierung
Hautfarbe auf Nase, Wangen, Stirn, Hals und Mund mit einem Schwamm verteilen. Wichtig: Die Hände und Ohren nicht vergessen. Flächen, die später dunkel gefärbt werden, aussparen (siehe Schritt 2).

Schritt 2: Akzente mit weiß
Akzente setzen, indem dieselben Stellen wie bei Schritt 1 nochmals leicht mit weißer Farbe überschminkt werden.

Schritt 3: Schatten und Falten
Mit dunkelbrauner Farbe zuerst die Augen schattieren. Dann einen Finger bräunen, damit am Nasenrücken bis zu den Nasenflügeln entlangziehen und anschließend verwischen. Mit einem kleinen Pinsel oder Wattestäbchen die Falte am Mund betonen. Dazu eine Fratze ziehen, wie beim Gedanken "Igitt, das stinkt", und die entstandene Falte am Mund einfach nachziehen. Die Linie verschmieren und mit den dunklen Schatten der Nase zusammenführen. Wer möchte, kann zusätzlich die Falte unter dem Kinn und über der Lippe bräunen. Zu guter Letzt Schatten auf einzelne Partien der Wangen, der Schläfen, des Hals und der Stirn mit dem Schwamm auftragen.

Schritt 4: rote Augen
Für die typisch blutunterlaufenen Augen eines Zombies mit dem mittleren Pinsel einen roten Lidstrich unter die Augen setzen.

Schritt 5: böser Blick
Die Hände bräunen und böse Gucken nicht vergessen.

Für Profis: Wer es richtig gruselig mag, kann sich außerdem ganz einfach mit Latexmilch, Toilettenpapier, roter Farbe, Flüssig- und Krustenblut klaffende Wunden ins Gesicht basteln. Dafür das Toilettenpapier zerreißen, mit Latexmilch bestreichen und im Gesicht positionieren. Anschließend nochmals mit Latexmilch drübergehen und ca. fünf Minuten trocknen lassen (bei Bedarf Föhn oder Ventilator zur Hilfe nehmen). Wenn alles trocken ist, mit dem Schwamm Hautfarbe auftragen und mit Braun Akzente setzen. Dann die Papierwunden mit den Fingern an beliebiger Stelle aufreißen. Zum Abschluss die aufgerissenen Stellen rot ausmalen sowie mit Flüssig- und Krustenblut füllen. Fertig! Tipp: Mit der Latexmilch zügig arbeiten und möglichst Stellen verwenden, die wenig Schweiß und Bewegung ausgesetzt sind, wie etwa der Hals oder die Wangen. Das dunkle Krustenblut eignet sich besser bei Tageslicht, das helle bei Dunkelheit.

© Heide Park Resort




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->