Advertisement
Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Halloween-Wochen im Grusellabyrinth NRW

Halloweenwochen im Grusellabyrinth NRW



Freitag, den 30.09.2016 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Magazin und Freizeitparks zu finden.

Halloween-Wochen im Grusellabyrinth NRW


 © Grusellabyrinth NRW
© Grusellabyrinth NRW
Ab morgen heißt es auch im Grusellabyrinth NRW: Der Halloween-Horror kommt! Dafür wurde die ohnehin schon recht große Fläche für die Hauptattraktion "Im Bann der Finsternis" noch einmal deutlich mit weiteren 3.000 Quadratmetern erweitert, die Platz für drei neue Horror-Erlebnisse bieten, welche nun vom 1. Oktober bis zum 20. November bei den "Halloween-Wochen" erlebt werden dürfen. Zwei dieser Neuheiten befinden sich im bisher ungenutzten oberen Stockwerk des Gebäudes, während die dritte auf dem Außengelände des Grusellabyrinths errichtet wurde.

Mit dem historischen Malakoffturm in unmittelbarer Nähe und dem Standort auf der alten Zeche Prosper hat sich natürlich ein Bergwerks-Thema für Halloween nahezu angeboten. Also herzlich willkommen im altehrwürdigen "Schacht 13", der die Gäste in einen tief unter der Erde gelegenen Bergwerkstollen führt, wo – wie könnte es anders sein – nicht alles nach Wunsch verläuft. Eine Durchsage warnt die Besucher, dass Teile der Grube eingestürzt sind und man so schnell wie möglich wieder an die Oberfläche zurück kehren solle. Doch das ist schwieriger als man denken mag: Schräge Wände, absolute Dunkelheit und immer wieder auftauchende panische Gestalten erschweren den Gang in die Sicherheit. Nach einem fulminanten Start mit tollem Einstiegsvideo und Soundgewitter nimmt die Spannung zum Ende hin leider etwas ab, was letztlich auch der zur Verfügung stehenden Räumlichkeit geschuldet ist, aber für Gäste mit Klaustrophobie oder einer generellen Angst in der Dunkelheit dürfte "Schacht 13" durchaus der blanke Horror sein. Außerdem geben die motivierten Erschrecker wirklich alles. Also alles in allem ein gelungener Einstieg in die Horror-Abenteuer im Grusellabyrinth NRW.

Impressionen der Halloween-Wochen 2016 im Grusellabyrinth NRW

Bild links Bild rechts
  • Halloweenwochen im Grusellabyrinth NRW<br />
  • Halloweenwochen im Grusellabyrinth NRW<br />
  • Halloweenwochen im Grusellabyrinth NRW<br />
  • Halloweenwochen im Grusellabyrinth NRW<br />
  • Halloweenwochen im Grusellabyrinth NRW<br />
  • Halloweenwochen im Grusellabyrinth NRW<br />

Bei "Club Xcape", der zweiten Neuheit, handelt es sich nicht um ein klassisches Maze oder Haunted House, sondern um einen Escape Room. Dabei bekommen die Gäste in einer großen Diskothek, die von seltsamen Gestalten, unter anderem einen recht unfreundlichen Herrn mit Maske und Kettensäge, bevölkert ist, eine Aufgabe zugeteilt, die sie innerhalb von fünf Minuten gemeinsam lösen müssen. Durch die laute Musik, Laser, wild blitzende Stroboskope und natürlich den Erschreckern, die urplötzlich vor einem auftauchen, wird ein gewisser Druck aufgebaut, der es gar nicht so einfach macht, diese Aufgabe zu meistern. "Club Xcape" ist für eine Halloween-Attraktion erfrischend anders und bietet weitaus mehr Interaktivität, als man es gemeinhin gewohnt ist.

Halloweenwochen im Grusellabyrinth NRW
Freaky Rotkäppchen
Das eigentliche Highlight der Halloween-Wochen schließlich findet Ihr nicht in der Halle selbst, sondern auf dem Außengelände. Das Grusellabyrinth NRW entführt Euch hier in die mystische Welt der Märchen, natürlich alle mit einem ganz besonderen Twist. Frau Holle liegt tot an ihrem Fenster, Schneewittchen posiert vor den aufgespießten sieben Zwergen, die Vogelscheuche aus "Der Zauberer von Oz" hat zwar kein Gehirn, aber dafür einen hohen Scare-Faktor, und der verrückte Hutmacher ist so irre wie eh und je. Die einzelnen Szenen von "Mär", so der Name des Outdoor-Maze, sind in einem künstlichen Wald mit Tannen und Maispflanzen untergebracht, der mit seiner akzentuierten Beleuchtung ohnehin schon gruselig genug wirkt. Wenn man bedenkt, dass die Halloween-Wochen keine zwei Monate andauern, ist der hier betriebene Aufwand schon enorm: Die Kulissen wirken täuschend echt, die Kostüme könnten kaum aufwendiger sein, und das extra für "Mär" produzierte Sound-Theming von IMAscore bildet den perfekten akustischen Rahmen für die Horror-Märchen. Schade ist hier nur, dass das Maze nicht noch viel größer ausgebaut wurde als es ohnehin schon der Fall ist – von allen bisher von uns besuchten Halloween-Attraktionen gehört "Mär" zur absoluten Spitzenklasse!

Mit "Im Bann der Finsternis", der rund 90minütigen Hauptattraktion, sowie der drei neuen Horror-Attraktionen "Schacht 13", "Club Xcape" und "Mär" bietet das Grusellabyrinth NRW während seiner Halloween-Wochen ein hervorragendes Gesamtpaket, das einmal mehr ganz eigene Wege geht und nicht den bekannten Horror-Szenarien anderer Freizeitparks hinterher läuft. Alle weiteren Informationen zu den Öffnungszeiten, Preisen und weiteren Specials während der Halloween-Wochen findet Ihr unter www.grusellabyrinth.de.




© parkscout/MV




Verwandte Artikel




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Erlebniscenter
 Grusellabyrinth NRW


Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement