Partner von Marco Polo

Die Jubiläumsausgabe parkscout|plus ist da!


Home > Magazin > Halloween im Panorama-Park



Montag, den 26.09.2005 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Interviews zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Halloween im Panorama-Park


Es gibt in Deutschland wohl kaum einen Freizeitpark, dessen natürliche Umgebung für ein Halloween-Fest geeigneter wäre als der Panorama-Park im Sauerland. Ein dichter Waldbestand und die geographische Lage sorgen für das passende Ambiente, um den Besuchern eine gepflegte Gruselstimmung zu bieten.

Dabei hat das neue Motto des Parks auch Einfluß auf die Hexen, Magier und sonstigen Spukgestalten in diesem Jahr – Hexenherbst und Halloween werden Teil des neuen TaKKa-BaLLa-Mottos. Parkscout sprach mit Martin Roth, Marketing im Panorama-Park, über die verschiedenen Sonderaktionen, die im Oktober auf die Gäste warten.



Parkscout: Wie lange gibt es schon Halloween-Veranstaltungen im Panorama-Park?

Roth: Schon seit 2002, letztes Jahr hatten wir zum ersten Mal einen riesigen Besucheransturm zu verzeichnen – Halloween befindet sich ja zur Zeit auch überall in einem starken Aufwärtstrend. Parkscout: Wird Halloween dieses Jahr weiter ausgebaut?

Roth: Nach dem großen Erfolg 2004 wird es dieses Jahr den sogenannten Hexenherbst geben mit vielen Sonderaktionen wie Kürbisschnitzen, Stockbrotbacken, Gesichtsbemalung und einem Hexentanz. Am 8. und 15. Oktober wird der Panorama-Park sogar bis 22 Uhr geöffnet bleiben.

Martin Roth
Parkscout: Wo liegt der Unterschied zwischen den Hexenabenden und Halloween?

Roth: Am großen Halloween-Abend am 31. Oktober wird es noch einige weitere Aktionen geben wie beispielsweise eine Fackelwanderung, eine Fahrt durch den Geisterwald und lodernde Feuer.

Parkscout: Sind auch Mazes geplant?

Roth: Vorläufig nicht. Im Panorama-Park gibt es Familen-Halloween – dazu passen keine Gewaltszenen oder Horrorschocker. Wir möchten den Familien, die uns besuchen, eine kleine Gänsehaut verschaffen – kein Kind soll danach schlecht schlafen können. Aber dafür haben wir andere Dinge, die Sie sonst nirgendwo finden, wie zum Beispiel eine Hexenrallye, bei der die Besucher Aufgaben lösen müssen.

Parkscout: In welcher Form wird der Park dekoriert?

Roth: Den kompletten Panorama-Park zu dekorieren ist nahezu unmöglich – dafür ist der Park auch viel zu groß. Allerdings versuchen wir, dieses Manko einfach durch Kreativität und durch schwerpunktmäßige Dekoration auszugleichen. Bei uns gibt es Heuballen, Kürbisse, Bretterverschläge und einen Friedhof. Durch den dichten Mischwald und die abendliche Beleuchtung wird ein wirklich schaurig-schönes Ambiente geschaffen.

Parkscout: Gab es schon einmal Beschwerden wegen Halloween?

Roth: Nein, bisher noch nie. Ganz im Gegenteil, bisher wir bekommen von allen Seiten ausschließlich ein positives Feedback.

Gruselspaß für die ganze Familie
Parkscout: Gerade die schöne Lage im Wald bietet sich im Panorama-Park nahezu an für sogenannte "Erschrecker".

Roth: Natürlich. Deswegen haben wir auch etliche Leute überall im Park, welche den Besuchern ein wenig Gänsehaut verschaffen sollen. Das unterstützen wird durch Nebelmaschinen und farbige Beleuchtung.

Parkscout: Können Sie schon sagen, wieviele Erschrecker unterwegs sein werden?

Roth: Leider noch nicht, da wir weitestgehend auf Volunteers angewiesen sind, die das ganze aus Spaß an der Freude machen. Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch alle, die daran Interesse haben, bitten, mich unter der Mail-Adresse martin.roth@panorama-park.de zu kontaktieren. Allerdings sollte man dafür auch an allen drei Tagen mit verlängerter Öffnungszeit (8., 15. und 31.10.2005) Zeit haben. Für ein angemessenes Dankeschön werden wir dafür natürlich sorgen.

© parkscout/MV




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->