Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Herre sagt an... Geh nie ohne Hut!



Freitag, den 18.05.2007 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Kolumnen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Herre sagt an... Geh nie ohne Hut!


Eine besonders amüsante Ausprägung der Abteilung "im eigenen Land ist der Prophet nichts wert" ist gerade im Heide-Park zu beobachten. Dort wurde jüngst Deutschlands erste Katapult-Achterbahn dem Publikum übergeben. Eigentlich ein Grund zur Freude für die versammelten Coaster-Fans, sollte man meinen. Doch weit gefehlt ...

Denn die in den unterschiedlichen Internet-Foren präsente Fan-Gemeinde hat so gut wie nichts als Spott und Häme für den neuen Coaster des Soltauer Vorzeigeparks übrig. Und warum? Ihm fehlt ein – ihrer Meinung nach – wichtiges Feature: der Hut. Der Top-Hat, um genau zu sein, stahlgewordenes Phallussymbol der Schweizer Achterbahnbauer von Intamin. Dieses Vertikalelement schmückt so ziemlich alle ihrer Abschuss-Bahnen. Im Heide-Park beschränkte man sich darauf, das Layout von Alton Towers’ "Rita – Queen of Speed" weitgehend zu kopieren, und ebendiese Königin der Geschwindigkeit kommt gänzlich ohne stählernen Turm aus, schmiegt sich stattdessen meist dicht an den Boden. Dies ist im englischen Staffordshire eine Konsequenz aus den dortigen Höhenbeschränkungen, extra dafür wurde "Rita" so entworfen. Diese Höhenbeschränkungen gibt es in der Heide nicht. Trotzdem hat man sich für die bewährte Streckenführung aus der Schublade des Schwesterparks entschieden. Und genau das treibt die undankbare Fan-Bagagge auf die Palme.

Ihrer Meinung nach ist ein Katapult-Coaster ohne Top-Hat nichts wert. Die Allianz der Enttäuschten erklärte "Desert Race" kurzerhand zum Coaster non grata. Die Tatsache, dass das Theming Heide-Park-typisch zur Eröffnung noch nicht wirklich fertig war, goss zusätzlich Öl ins Feuer der gefrusteten Vertikalfreunde. Und ein wenig kann man sie verstehen, schließlich sind in den vergangenen Jahren einige Großprojekte für den norddeutschen Großpark kolportiert worden, von denen schlussendlich keines verwirklicht wurde. Nach scheinbar geplatztem Giga-Coaster und in der Versenkung verschwundenem Aqua-Trax-Watercoaster mutet das kurze und knappe Wüstenrennen tatsächlich wie ein schwacher Trost an. Allerdings weiß ja auch keiner so genau, warum die anscheinend geplanten Bahnen heute nicht im Heideboden stehen, und erst recht weiß niemand aus der aufgebrachten Fan-Meute, ob den Park am Scheitern der Pläne überhaupt eine Schuld trifft – schließlich wurde auch der Heide-Park in letzter Zeit häufig von Anwohnerklagen bezüglich angeblich unzumutbarer Lärmbelästigung heim gesucht.

Lassen wir also mal die Kirche im Dorf: "Desert Race" ist am Ende des Tages eine veritable Coaster-Novität. Kein Park auf der Welt kann im 12-Monate-Rhythmus eine Attraktion vom Kaliber "Colossos" präsentieren – zumindest keiner mit mitteleuropäischem Eintrittspreis-Niveau. Und die Enttäuschung über die Heide-Park-Neuheit ist ja schließlich auch stark davon geprägt, dass neugierige Fans sich auf etwas Größeres gefreut hatten. Das muss zur logischen Konsequenz haben, dass die Parks auch in Zukunft noch dichter auf ihren Masterplänen hocken werden. Und dann sind die Fans auch wieder sauer. Coaster-Deutschland ist es einfach nichts recht zu machen.






Bitte beachten
Die Texte der Kolumnen-Autoren sind deren persönliche Meinung und decken sich nicht zwangsläufig mit der Meinung der Redaktion Parkscout.

Autoreninfo Tim Herre

Tim Herre, 40, ist seit der Grundschulzeit absoluter Park- und Kirmesfan und in der deutschen Szene seit vielen Jahren eine feste Größe. In einschlägigen Freizeitpark-Foren ist Tim unter dem Pseudonym "The Knowledge" aktiv - und ebenso geliebt wie gehasst, geschätzt für sein Wissen und gefürchtet für seine spitze Feder. Dies wird noch zusätzlich durch die Tatsache aufgeladen, dass er nur selten gewillt scheint, ein Blatt vor den Mund zu nehmen. International bekannt ist er durch seine Tätigkeit als freier Autor des Fachmagazins "Kirmes & Park Revue" und als Buchautor für die parkscout Freizeitführer "Freizeitparks in Europa". Im täglichen Leben ist der deutsche Repräsentant des "European Coaster Club" Texter und Konzepter bei einer großen Düsseldorfer Agentur.



© Parkscout TH




Verwandte Artikel




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Wieso einen Gigacoaster wenn es colossos gibt?
Und ein Megalite würde auch nichts bringen.
Für mich ist desert race ein megalite mit katapultstart.
gut so

27.01.2010 13:08




Also für mich war Desert Race zwar ok, aber im internationalen vergleich einfach nur nen Witz! Wenn man sieht, was die Amerikaner bereits nen Jahr vorher mit der KindaKa in die Welt gesetzt haben, da kann Desert Race noch lange nicht mithalten!

Der Heide Park sollte meiner Meinung nach endlich das Projekt Giga Coaster realisieren, weil damit würden sie nicht nur Deutsche, sondern auch viele ausländische Coaster Fans ins Land locken und meiner Meinung nach auf die Dauer gesehen mehr Umsatz machen!

Das schnellste und höchste Gerät in ganz Europa steht noch immer im Europapark und das ist wenn man sich international bewegt, nen Witz, da sogar die Millenum Force im Jahr 2000 schon schneller war als der Silver Star heute im Jahr 2008!

05.07.2008 17:53
Basti B.




Dachte, nachdem ich letztes Jahr Black Mamba gefahren bin
und davon hörte das der HeidePark nen katapult baut...schade kein Inverter.

War aber vor 2 Wochen im HeidePark und mus sagen DesertRace ist einfach nur Geil, macht irre Spass....nette G's;) bin noch keinen Tophat gefahren, macht sicherlich auch Spass, aber bei DesertRace sind es ja die schnellen engen Kurven und die den spass ausmachen ob das jetzt eine Kopie von Rita ist ist mir dabei echt völlig wurscht.....

DesertRace fetzt einfach.....

28.09.2007 16:00
ich halt




Desert Race hätte nch meinem geschmack auch gerne höher,schneller und länger sein dürfen.Dennoch macht Sie einfach bock auf noch ne fahrt.Was die geschwindigkeit und die höhe betrifft dürfte es eigentlich überall in Europa gerne etwas mehr sein.

22.07.2007 16:41
Michael Trück




Bin die Bahn zwar noch nicht gefahren, aber ich werde es und ich freu mich auf sie wie auf jede andere Achterbahn.
Meine Meinung zu einer Bahn äuser ich erst wen ich die Bahn gefahren bin.
Und wen ich zu den Thema was sagen müßte, mit ist es wichtig das die eine Bahn nicht aussieht wie die andere, heißt nettes Thema und nette Streckenführung.
Und das Thema Desert Race find ich sehr gut, ist aufjeden Fall mal was neues.

03.06.2007 00:31
Bastian Lehmann




Die Bahn ist "geil"! Sie macht Spaß und ist absolut Familientauglich und auch denjenigen, denen leicht schlecht wird können hier getrost eine Runde drehen. Dennoch kommt der Thrill nicht zu kurz.
Danke dem Verfasser des Artikels! Du hast den Punkt getroffen!
André aus Uetze

31.05.2007 21:19
André Arand




Eine wahrlich gelungene Kolumne von Tim. Die Fans hätten immer etwas zu meckern gefunden. Desert Race ist jetzt nunmal kein Hammer, aber von den "normalen" Parkbesuchern wird die Bahn geliebt, was ja für den Park wohl mehr Vorteile hat als ein Coaster mit "top hat", wo sich möglicherweise lange nicht soviele Besucher drauf getraut hätten wie auf Desert Race. Hier kann man beobachten, dass ganze Familien mit der Bahn fahren.

20.05.2007 01:11
Andreas Kübler




Desert Race macht Spaß - sehr viel Spaß! Deutschlandweit meiner Meinung nach unter den Top 3 der Achterbahnen! Und das ist wirklich klasse finde ich!
Respekt Heide Park

19.05.2007 12:47
Sebastian Schülting




Genau das selbe habe ich seit langer zeit auch gedacht. Warum ist der heidepark nur so unsinnig und baut eine fast ein-zu-eins kopie von rita, die dort in england nur wegen der baumgrenze so flach gebaut werden musste. der heidepark hat doch was höheres verdient und ist schließlich einer der parks mit dem meisten platz in deutschland. ein hoher Hut wäre ohnehin nich viel teurer gewesen, wie man zum beispiel an Xcelerator in Knottsberryfarm in den USA sieht, denn die hat wie desert race auch so um die 15 Mio. € gekostet...
...also: 10 Punkte

19.05.2007 11:18
Coaster Fan




Herre: 10 Punkte! Klar hätte es auch ein Top Hat sein dürfen. Trotzdem ist es eine für D innovative Bahn mit hohem Spaßfaktor. Die Coaster-Unken unter den Honks gehen mir mittlerweile tierisch auf den Zeiger.
PS: Ich trage nie Hut!

19.05.2007 11:47
Ping Pong






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





Diesen Artikel
empfehlen