Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Historischer Jahrmarkt in Bochum




Dienstag, den 26.02.2013 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Magazin und Freizeitparks zu finden.

Historischer Jahrmarkt in Bochum


Historisches Riesenrad in der Jahrhunderthalle
Sobald in der ehemaligen Gussstahlfabrik im Bochumer Westpark Oldies ertönen, ist es wieder soweit: Die Jahrhunderthalle öffnet ihre Pforten zum Historischen Jahrmarkt, diesjährig zum sechsten Mal. Bis einschließlich 03.03.2013 haben Interessierte noch die Möglichkeit, in die Vergangenheit zu reisen und Fahrgeschäfte fernab der heutigen "fahrenden Discos" zu erleben.

Elf historische Fahrgeschäfte, darunter ein Riesenrad, eine Raupe sowie eine Geisterbahn finden in der Jahrhunderthalle ihren Platz und sorgen nicht nur bei Kindern für strahlende Augen und ein Lächeln im Gesicht. Für die kleinsten Besucher steht, nebst einem Kinderkarussell, übrigens auch noch ein Kasperletheater zur Auswahl. Wer von der vielen Fahrerei hungrig wird, muss auch hier nicht lange suchen, denn von Kaffee und Crêpes, über Waffeln bis hin zur Bratwurst und zu Softgetränken wird alles geboten. Natürlich sind hier die traditionelle Zuckerwatte als auch die für eine Kirmes typischen, beschrifteten Lebkuchenherzen zu finden. Im Gegensatz zur Nutzung der Fahrgeschäfte müssen die Speisen und Getränke allerdings extra gezahlt werden, sind preislich jedoch durchaus im normalen Mittelfeld angesiedelt.

Spürbare Preiserhöhung

Höher gewichtet da schon der Eintrittspreis. Zwar sind hier für 12,50 Euro für Erwachsene und 9,50 Euro für Kinder von 80 cm bis 14 Jahre alle in der Halle aufgestellten Fahrgeschäfte frei nutzbar, jedoch wurde der Preis im Vergleich zum letzten Jahr um rund 25 Prozent angehoben - bei gleicher Menge der Fahrgeschäfte. Hier wäre, wenn schon eine Erhöhung durch steigende Kosten nötig ist, ein Freigetränk oder ein im Eintrittspreis inkludiertes kleines Lebkuchenherz von Vorteil. Positiv zu vermerken ist jedoch, dass die Begleitperson eines voll zahlenden Rollstuhlfahrers kostenlosen Eintritt erhält. Desweiteren könnte ein kleines Außengelände mit einem oder zwei weiteren Fahrgeschäften gegebenenfalls noch reizvoller auf das Publikum wirken und sich positiv in Sachen Eigenwerbung auswirken, da die Jahrhunderthalle nun einmal im Westpark liegt.

Im Gesamtbild ist der Historische Jahrmarkt in der Bochumer Jahrhunderthalle für alle Nostalgiker und Interessierten empfehlenswert, die auch bei ungünstigen Witterungsbedingungen eine Unternehmung für die ganze Familie suchen.

© parkscout/JW




Verwandte Artikel




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

wir waren am pink monday dort und erlebten hochmotivierte angestellte. besonders bei der fahrt ins paradies war die stimmung am überkochen und es gab zugabe um zugabe...auch der erschrecker in der geisterbahn war top..leider waren die süssigkeiten wirklich sehr teuer. ein kleines lebkuchenherz für 4.50 ist einfach zuviel. überrascht wurden wir vom riesenrad, was wirklich sehr flott unterwegs war.

26.02.2013 09:20
martin






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





Diesen Artikel
empfehlen