Advertisement
Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Europa-Park: Holzachterbahn trifft Odin



Donnerstag, den 11.08.2011 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Europa-Park: Holzachterbahn trifft Odin


Die Station der neuen Holzachterbahn
Die nordische Mythologie ist eine wahre Fundgrube für Freizeitpark-Themen, die nun nach dem Hansa-Park an der Ostsee auch vom Europa-Park in größerem Stil entdeckt wurde. Für das kommende Jahr soll in Rust eine neue Holzachterbahn entstehen, die im isländischen Bereich neben "Blue Fire" angesiedelt wird und die Besucher in die Welt von Thor und Odin entführen soll.

Der Coaster selbst, von der renommierten Firma Great Coasters International, Inc gebaut, welche auch schon für "El Toro" im Freizeitpark Plohn oder "Troy" und "Joris en de Draak" in den Niederlanden verantwortlich zeichnet, scheint, den bisher veröffentlichten Daten zu folgern, ein überzeugendes Erlebnis zu werden. Mit einer Länge von über 1.000 Metern, einer Höhe von 35 Metern und einer Spitzengeschwindigkeit von mehr als 100 Stundenkilometern reiht sich die Anlage nahtlos in die bisherigen Adrenalin-Maschinen wie "Blue Fire" oder "Silver Star" sein, und wer andere Holzachterbahnen des amerikanischen Herstellers kennt, kann erahnen, dass im Europa-Park sicherlich ein echtes "Power Horse" gebaut wird. Neun Monate Bauzeit sind für die noch namenlose Bahn veranschlagt worden, so dass man 2012 von einer Öffnung zum Saisonbeginn ausgehen sollte. Inzwischen sind die ersten Artworks für die Station und den Wartebereich veröffentlicht worden, die einige Rückschlüsse auf die noch geheime Storyline geben. Als Eingangsportal in die Welt der nordischen Mythologie dient ein riesiges Tor, das mit Waffen, Schildern und großen Statuen von Wikinger-Kämpfern geschmückt ist. Der Weg führt die Besucher unter den Weltenbaum Yggdrasil, der den gesamten Kosmos darstellt und aus drei Ebenen besteht. Zunächst wäre da die Unterwelt zu nennen, wo im nebligen Niflheim der Drache Nidhöggr an der Wurzel nagt, um den Baum damit zu schädigen und somit das Ende der Welt einzuläuten. Die zweite Ebene, die Erde, beinhaltet nicht nur Midgard, also unsere Welt, sondern auch Jötunheim, das Reich der Riesen. Hier soll sich der Brunnen Mimir befinden, der jedem, der aus ihm trinkt, Weisheit verleiht – allerdings ist der Genuss des magischen Met mit einem hohen Preis verbunden: Odin selbst musste ein Auge als Pfand in den Brunnen legen. Die dritte Ebene schließlich ist der Himmel, wo unter anderem auch Asgard, die Heimat der nordischen Götter zu finden ist.


Sowohl Nidhöggr als auch Mimir sind auf den Artworks deutlich zu sehen, womit zwei der drei Ebenen des Weltbaums abgedeckt sind. Die Station selbst mit ihren aufwendigen Statuen und den goldfarbenen Verzierungen könnte logischerweise entsprechend die dritte Ebene Yggdrasils darstellen, also Asgard oder Liusalfheim, die Heimat der Elfen. Die Wahl dieses Themas, basierend auf der altisländischen Edda, könnte sich für den Europa-Park als Glücksgriff entpuppen – keine andere Mythologie bietet eine so durchdachte Struktur mit zahlreichen, den Besuchern bisher vermutlich unbekannten Elementen. Wenn die Artworks auch nur ansatzweise so umgesetzt werden, dürfte Deutschlands größter Freizeitpark schon jetzt ein heißer Anwärter für die interessanteste Neuheit des nächsten Jahres sein.


Holzachterbahn im Europa-Park



© parkscout/MV, Fotos: Europa-Park




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Zunächst einmal zum Thema "Maus-au-Chocolat": Mit dieser Attraktion ist dem Phantaland eine absolute Topneuheit geglückt, die super ins Angebot passt und locker andere Attraktionen dieser Art aussticht. Dagegen sieht "Abenteuer Atlantis" im EP sehr alt aus.

Dann zum Thema "bester Freizeitpark":
Sosehr ich das Phantaland auch mag, da ich gerade einmal 10 min. entfernt wohne und als Jahreskartenbesitzer das PH_Land sehr oft besuche, muss ich trotzdem sagen, dass sich das PH-Land bei weitem nicht mit dem EP messen kann. Der EP ist von allen von mir bisher besuchten Parks mit riesige Abstand der beste (wobei ich leider noch niue Dineyland oder grosse Parks aus den USA besucht habe). Trotzdem denke ich, dass sich der EP mit den eben erwähnten Parks müphelos messen kann. Zumal er vom Preis-Leistungs-Verhältnis eine klare 1+ vverdient, der Eintritt ist dieses Jahr mit 35,50€ sogar 2€ günstiger als das Ohantaland mit 37,50€. Das Gesamtangebot ist das beste das man haben kann, denn der EP hat nicht nur 10(bald 11) Achterbahnen, sondern auch in den anderen Bereichen eine Riesenauswahl, für Kleinkinder sogar deutlich mehr als das Phantaland, da der EP sogar einen eigenen Themenbereich nur für Kinder hat.
Das PH-Land ist für seine Verhältnisse schon ein Klasse-Park, doch gegen den EP sieht es wirklich alt aus. Der EP hat meiner Meinung nach in keinem Bereich Nachholbedarf, alles ist perfekt, sowohl Angebot, las auch Sauberkeit, als auch Thematisierung, Mitarbeiter, Gastronomie und und und...
Die absolute Stärke spielt der EP aber beim Thema Hotels aus, was ich jedem der von weiter her kommt, nur empfehlen kann. Die Hotels mit ihren Zimmern, der GEstaltung, Pool, Essen, Buffet, Bars, Shows, Kino, parkeigenes Fernsehen etc. sind die besten Ferienanlagen, die ich bisher auf der ganzen Welt gesehen habe.

29.09.2011 18:39
Martin Meuser




Sorry, Ano Nym, aber Dich kann man wirklich nicht ernst nehmen. Du scheinst Maus-au-Chocolat noch nicht gefahren zu sein, sonst würdest Du nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Abenteuer Atlantis ist jedenfalls nicht ansatzweise so aufwendig und gut gestaltet wie die Neuheit im Phantasialand. Die Pappfiguren und die billigen roten Punkte in der Szenerie sind wirklich NICHTS im Vergleich zu der aufwendigen 3D-Technik und der einzelnen Filme und Sensoren im Phantasialand.

Ansonsten finde ich es erbärmlich, wenn sich ständig darum gekloppt wird, welcher Park die beste Neuheit besitzt. "Maus-au-Chocolat" kommt bei den Phl-Gästen super an und ist eine absolute Bereicherung für den Park. Achterbahnen machen sich für PR-Zwecke natürlich immer sehr gut und kommen bei vielen Gästen auch sehr gut an, aber ein gutes Gesamtangebot ist immer noch wichtiger, als 11 Achterbahnen zu besitzen.

Im Verhältnis zur Fläche hat das Phl nämlich schon überdurchschnittlich viele Achterbahnen, sodass ich dort in den nächsten Jahren keinen Nachholbedarf sehe. Der Europa-Park hat wiederum so viel Platz, dass er sich auch kleinere Coaster (Pegasus, Atlantica) leisten kann, ohne am Ende mit Sorge auf die aktuellen Platzreserven schauen zu müssen. Da hat der EP natürlich einen großen Vorteil!

Letztendlich zählen für mich als Besucher allerdings die Highlights des Parks, die auch länger im Gedächtnis bleiben. Da komme ich im Phantasialand auf stolze 9 Attraktionen (Black Mamba, Colorado, Winjs Fear, Winjas Force, Maus-au-Chocolat, River Quest, Mystery Castle, Talocan, Show Sieben), während mich im EP nur 6 Fahrgeschäfte begeistern (Blue Fire, Silver Star, Euro Mir, Eurosat, Piraten in Batavia und Poseidon).

Ist natürlich alles geschmackssache, aber die meisten kleineren Attraktionen im EP kann man getrost links liegen lassen (was auch die meisten Gäste tun, da der Park sowieso viel zu viel zu bieten hat und man nicht so viel schafft). Im Phl hingegen sind fast alle Fahrgeschäfte beliebt und auch immer gleichermaßen gut besucht, sodass es an den Hauptattraktionen nicht zu unmenschlichen Wartezeiten kommt. Das ist im EP sehr oft ganz anders!

24.08.2011 15:55




Maus au Chocolat eine Topneuheit. Gleiche Idee, aber schon 5 Jahre im EP umgesetzt: Abenteuer Atlantis.
Außerdem ist die Holzachterbahn im EP von den Besuchern und Fans gewünscht worden. Das ist Service.

17.08.2011 19:59
Ano Nym




ich kann nur sagen das ich sowie phantasialand alls auch europapark kenne und ich kann nur sagen das phantasialand einfach nur ein witz gegen den europapark ist .ich finde die neuheit 2012 im europapark von denn ersten bildern her einfach nur cool und gut thematiesier wenn man sich das phantasialand hingegen mal ankuckt mit dem einfach nur bescheuerten maus au choklade. ich finde der europapark kann es auch mit dem disneyland aufnehmen und davon kann phantasialan noch lange treumen.

13.08.2011 16:06




Mouse de Chocolate als Top Neuheit??? Glaub du brennst. Sieht zwar nett aus aber mehr auch nicht. Da ist mir eine Achterbahn oder eine Show viel lieber. Und wenn du schreibst der Europa Park hat kein Konzept dann kennst dich woll doch nicht so gut aus wie du sagst. Wenn du das Phl als Top Freizeitpark siehst erklärt das schon alles....

12.08.2011 19:13




Eine Holzachterbahn gehört in jeden großen Park von Weltformat PUNKT

Das Theming mit Asgard ist schon lange fällig. Nicht nur durch den Kinoerfolg von Thor. Die nördischen Göter spielen heute noch in der Musik, Literatur und in unserer eigenen Geschichte eine große Rolle.Das Thema gibt auch einiges her (gerade für Darkrideelemente).

Wie das Theming allerdings bei einer Freiluftatrraktion umgesetzt wird, bleibt fraglich. Denn bei diesem Thema erwarte ich mehr wir nur eine gute PRE SHOW und einen stimmigen Eingangsbereich.

Der Europapark hätte es sich auch einfach machen können und die Achterbahn mit einem Gebirgs- oder Westerntheming zu versehen (dann natürlich anderer Themenbereich). Aber warum einfach?

Ich bin mal gespannt was der Park draus macht, die Erwartungshaltung ist hoch. Sollte sie auch nur zu 80% erfüllt werden, entsteht hier die Attraktion des Jahres 2012.

Eine Wassershow und ein Darkride sind bestimmt viel viel teurer als diese "sehr kleine" Achterbahn - Leute gibt´s. Warum können wir nie zufrieden sein......

In diesen Zeiten ist es doch gut, dass ein Park noch richtig Geld in die Hand nimmt und nicht in billige Kirmesattraktionen investiert!

12.08.2011 10:46
Holger Schweitzer-Schütte




Eine Wassershow als Top-Neuheit? Ein Darkride billiger als eine Achterbahn? :D

Achja welche top Freizeitparks sind das denn?
Der Europapark kann es meiner Meinung nach locker mit den Islands of Adventure, Seaworld, Bush Gardens oder einzelnen Disney World Parks aufnehmen ;)

11.08.2011 23:14
johannes drosler




Top Atraktion???????
darunter verstehe ich was anderes......
Wärend sich andere Parks richtig Mühe geben TOP Neuigkeiten zu präsentieren (Mouse de Chocolate- PHL, die neue Superwassershow in Efteling usw.) fällt dem Europapark nichts besseres ein als eine Holzachterbahn zu präsentieren (welch neue Idee und dann auch noch die 11 Achterbahn im Park).Wir waren im Juni im Park und hatten uns eigentlich ein bißchen mehr versprochen,zugegeben als Achterbahnpark ok,aber ansonsten veraltete Bahnen,keine Konzepte und nichts,was es in anderen Parks nicht auch schon (jahrelang) gibt.Klar,eine Achterbahn ist wesentlich preisgünstiger und macht einfach optisch mehr her,wie ein Darkride.Ich persönlich finde die Idee,wie auch den ganzen Park einfach nur langweilig (Vermerk; Betrachte das als jemand der viele Freizeitparks kennt und ziehe den Vergleich auch nur mit den Top Freizeitparks )

11.08.2011 18:52
Harald.S






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Freizeitparks
 Europa-Park

Passende Produkte
 Europa-Park
nur € 12.95


Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement