Partner von Marco Polo

Die aktuelle Ausgabe parkscout-plus jetzt bestellen


Home > Magazin > Huracan in Belgien

Huracan © Bellewaerde Park
© Bellewaerde Park



Mittwoch, den 27.02.2013 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Magazin und Freizeitparks zu finden.

Huracan in Belgien


Huracan © Bellewaerde Park
© Bellewaerde Park
Erstes Artwork von Huracan
Da hat der belgische Bellewaerde Park für seine Fans ja ein schönes Paket geschnürt: In diesem Jahr dürfen sich die Gäste des Freizeitparks nahe der französischen Grenze auf einen neuen Indoor-Coaster freuen, der die in die Jahre gekommene Themenfahrt "Los Piratas" ersetzen wird. Zwar gehörte dieser "Pirates of the Caribbean"-Klon zu den besseren seiner Art, aber in letzter Zeit ließ der allgemeine Zustand des Darkrides schon darauf schließen, dass seine Tage gezählt waren.

Statt Piraten tummeln sich also nun demnächst Mayas im mexikanischen Themenbereich von Bellewaerde, wie man ersten Artworks der nach dem Gott des Windes, des Feuers und des Sturmes, Huracan, benannten Anlage entnehmen konnte. Vier Millionen Euro lässt sich der belgische Park seine Neuheit kosten, die von der ZIERER Karussell- und Spezialmaschinenbau GmbH realisiert wird. Dabei handelt es sich im Prinzip um eine 500 Meter lange und 15 Meter hohe Familienachterbahn mit einer Spitzengeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern. Neben einer Outdoor-Passage beinhaltet die Strecke am Anfang auch einen Darkride-Teil mit Spezialeffekten wie Wind, Feuer, Nebel, Wasser und Laser, was auf eine recht üppige Thematisierung des Innenteils schließen lässt. Die zwei je zehn Wagen umfassenden Züge in Form einer zweiköpfigen Schlange werden mit einem Onboard-Sound-System ausgestattet sein, um die Atmosphäre in der verlorenen Welt der Maya zu unterstützen. Nach Angaben des Parks wird die Fahrt insgesamt zwei Minuten dauern und Beschleunigungskräfte von bis zu 4 g bieten, was für eine Familienachterbahn schon recht heftig erscheint. Welche Qualität der Maya-Tempel, in dem die Fahrt starten soll, und dessen Innenleben letztlich haben werden, kann man zur Zeit noch nicht sagen, aber die Investitionssumme lässt hier durchaus einigen Spielraum für eine nette und passende Thematisierung. Ein erstes Video der Testfahrten lassen zumindest auf eine faustdicke Überraschung schließen ...




© parkscout/MV




Verwandte Artikel




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





Diesen Artikel
empfehlen