Advertisement
Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Full House!



Mittwoch, den 26.08.2009 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Kolumnen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Full House!


Wann ist ein guter Zeitpunkt, um einen Freizeitpark zu besuchen? Die Antworten auf diese Frage würden vermutlich sehr vielfältig ausfallen – eines hingegen dürfte gewiss sein: die Sommerferien sind es definitiv nicht! Es ist irgendwie jedes Jahr dasselbe: schulfrei, blauer Himmel, kein Wölkchen in Sicht und die Temperaturen liegen bei angenehmen 25 Grad. Also eigentlich perfektes Freizeitpark-Wetter. Sollte man meinen! Denn dummerweise kommt dieser Gedanke in solchen Momenten Millionen anderer Menschen in Deutschland und Umgebung ebenfalls in den Sinn. Dass viele Parks dann an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen und der vermeintliche Spaß ganz schnell zum Spießrutenlauf werden kann, sollte eigentlich logisch und nachvollziehbar sein. Trotzdem tappen jedes Jahr viele Besucher mit hundertprozentiger Treffsicherheit in immer dieselbe Falle...

Die ersten Anzeichen für einen gestressten Freizeitpark-Besuch finden sich so schon meist auf den Autobahnen vor der Auffahrt zum Ziel der Ferienträume. Staus, stockender Verkehr und die ersten nervösen Zuckungen stimmen schon einmal auf den restlichen Verlauf des Tages ein. An den Kassen wird es dann natürlich nicht besser. Hier können schon einmal 20.000 Menschen und mehr zeitnah Eintrittskarten kaufen wollen – und da sind längere Wartezeiten an den Kassen vorprogrammiert. Dass man an den Hauptattraktionen, die eigentlich in jedem Park im Sommer mit höchster Kapazität laufen, auch zwei Stunden und mehr anstehen muss, ergibt sich einfach aus der Abhängigkeit zwischen Attraktivität und Besucherandrang. Die meisten Gäste wollen nun einmal die neue Superduperachterbahn fahren und ihre Zeit nicht mit einer Püppchenfahrt aus Großvaters Zeiten verplempern. Und wenn man dann am ganzen Tag bei praller Sonne und Menschengedränge nur eine Handvoll Attraktionen geschafft hat für einen Eintritt von rund 30 EUR, geht es abends missmutig in den Parkplatzstau, wo man mancherorts auch gut und gerne nochmal 30 Minuten und länger in einer Abgashölle verbringen darf.

Dass ein solcher Tag nicht unbedingt positiv in Erinnerung bleibt und man sich anschließend auf Meinungs-Seiten im Internet Luft macht, ist menschlich. Doch sollte sich jeder dieser Hochsaison-Touristen einmal fragen, ob es in Zukunft nicht besser wäre, auf einen Termin außerhalb der Sommerferien auszuweichen. An einem Samstag oder Sonntag im Mai oder September mag zwar das Wetter nicht ganz so einladend sein, aber dann steht man in der Regel eben keine zwei Stunden für eine Achterbahn an, sondern darf sich teilweise über Wartezeiten von 15 Minuten und weniger freuen. Auch die zahlreichen Winteröffnungen der großen Parks bieten sich für einen Besuch an, da es dann nicht nur besondere Specials gibt, sondern eben auch keine nennenswerten Schlangen an den Attraktionen. Ärgerlich sind auf diesen Zustand basierende Bewertungen allemal – und zwar für den Betreiber, der seine ohnehin schon hohen Kapazitäten nun einmal nicht weiter steigern kann, als auch für interessierte Besucher, die durch solche Meinungen einen völlig verfälschten Eindruck vom Park bekommen.

Das gerade im Sommer oft auftauchende Problem mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis ist somit im Prinzip hausgemacht. Klar ist es ärgerlich, wenn man für sein sauer verdientes Geld nur ein paar Rides schafft, aber dies kann und sollte man nicht dem Park vorwerfen. Das gute Wetter und die vermeintlich perfekte Besuchszeit haben nun einmal ihren Preis, den man im Vorfeld sorgfältig bedenken sollte. Sich über die zu langen Wartezeiten in der Hochsaison aufzuregen, ist jedenfalls in etwa so berechtigt wie das Schimpfen über die Menschenmassen bei einer Elektromarkt-Mitternachtseröffnung, bei der es Fernseher zum Schnäppchenpreis gibt.



Bitte beachten
Die Texte der Kolumnen-Autoren sind deren persönliche Meinung und decken sich nicht zwangsläufig mit der Meinung der Redaktion Parkscout.

Autoreninfo Mike Vester

Mike Vester, 51, beschäftigt sich bereits seit seiner Jugend mit dem Thema Freizeitparks / Kirmes und gehört heute zu den wichtigsten Autoren der Parkscout-Fachredaktion. Sein Hang zu Polemik und Übertreibungen ist zwar legendär, aber wer genau hinhört, merkt schnell, daß er mit seinem Motto "zeitlos, stillos, geschmacklos" zwischen den Zeilen immer genau den Punkt trifft. Der frühere Kleinkunst-Texter ist überzeugter Fan von allem, was mit dem Thema "Disney" zu tun hat und läßt dies auf seine liebenswert schrullige Art auch sicherlich öfter in seine Kolumne einfließen. In diesem Sinne also: Immer vester druff...



© parkscout/MV




Verwandte Artikel




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Hier muß ich Mike auch recht geben. Wenn man nicht unbedingt muß, sollte man sein Geld nicht während der Schulferien in den Park bringen, nur leider geht es bei vielen Familien nicht anders. Ich kann hier nur den Leuten empfehlen , die wg. der Kinder Parks während der Hochsaisonzeiten besuchen, sich vertrauenvoll an "Park"-Profis zu wenden die Ihnen vielleicht hilfreiche Tipps geben können, wi wann und in welcher Reihenfolge - mit welchen Prioritäten - den Park "ablaufen sollten".
P.S. Aber nicht zuviel verraten.

05.07.2010 13:21
Marcus Rau




Zustimmung!

Ich als Park Freak gehe grundsaetzlich an einem Wochentag und ausserhalb der Ferien, vorallem auch ausserhalb der Ferien in benachbarten Laendern. Der Movie Park ist zum Beispiel voellig ueberlaufen wenn in Holland Ferien sind.

Und schlechtes Wetter hat mich noch nie abgeschreckt, wenn der Wetterbereicht leichten Regen verspricht, heisst das in der Regel auch der park ist leergefegt! Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung.

13.10.2009 14:46
Nick Altmuller




Brauch man nicht drüber zu diskutieren,

ist genau auf den Punkt gebracht.

Was aber vielleicht auch hilft, wenn man dennoch in der Ferienzeit in einen Park gehn möchte, wäre ein kleiner und nicht so bekannter Park, auch die bieten viel Spaß und das für weniger Geld.

31.08.2009 09:47
Bastian Lehmann




Vollkommen richtig!

Wir gehen meist nur noch in der Nebensaison oder im Winter! Kaum Wartezeiten, gringerer Eintirttspreis, tolle Atmosphäre.

Weiter so!

30.08.2009 22:20
Markus Bauer




@Jürgen Staudt
selten so einen quatsch gelesen!!! ich hab schon oft genug auch negative meinungen abgegeben. und der text hier stimmt nun eimal völlig. es sind so viele meinungen in letzter zeit geschrieben worden die alle nur darauf rumreiten dass es so voll war. was soll man sonst dazu schreiben als "selbst schuld"!!!!

28.08.2009 19:09
Sina




Vielleicht sollte man die Überschrift umändern in "Eigene Meinung? Hier abgeben! Aber bitte nur wenn sie sich mit unserer Meinung deckt, ansonsten unerwünscht". In anderen Foren kann man auch mal Kritik üben oder tatsächlich eine andere Meinung haben und die wird trotzdem veröffentlicht.
Hier scheint man aber nur den Parkbetreibern huldigen zu wollen. Schade!

28.08.2009 17:01
Jürgen Staudt




Jawoll - voll ins Schwarze getroffen !

Auch wenn es mir als Freizeitpark-Junkie schwer fällt. Entweder meide ich die Hochsaison ganz oder schaue mal in etwas kleineren und weniger überlaufenen Parks vorbei.

Sollte dennoch in der Hochsaison mal ein größerer Park mein Ziel sein, dann weiß ich, dass ich Geduld mitbringen muss, amüsiere mich königlich über gestresste "Hobby-Fans" und nutze halt auch mal das Fahrgeschäft aus Omas Zeiten. So kann auch ein Parkbesuch in der Hochsaison zum ausgesprochen amüsanten Highlight werden.

27.08.2009 11:44
Jörg Passlat




Volle Zustimmung!

26.08.2009 22:24
Kai K.






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





Diesen Artikel
empfehlen