Advertisement
Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Italia Reloaded: Gardaland



Mittwoch, den 13.07.2011 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Italia Reloaded: Gardaland


Fuga da Atlantide
Nachdem wir ja schon die große Neuheit 2011 im Gardaland, die Achterbahn "Raptor", ausführlich vorgestellt haben, folgt nun noch eine kurze Beschreibung, was die Besucher sonst noch in Italiens größtem Freizeitpark so alles erwartet. Dabei kann man gar nicht mal behaupten, dass sich im Gardaland eine Top-Attraktion an die nächste reiht, allerdings finden sich einige wirkliche Kracher, die einen bleibenden Eindruck beim Besucher hinterlassen.

Nehmen wir zum Beispiel einmal die imposante Splash-Anlage "Fuga da Atlantide", die nicht in erster Linie durch ihre beiden Abfahrten aus 10 und 15 Metern Höhe beeindruckt, sondern durch ihre aufwendige Gestaltung: Um solch gigantische Statuen in einem Freizeitpark zu finden, muss man schon etwas suchen – auch wenn der Zahn der Zeit im Vergleich zum letzten Jahr schon etwas an den Thematisierungselementen genagt hat; die Statue des Poseidon könnte ein kleines Rehab durchaus gebrauchen. Die Stromschnellenfahrt "Jungle Rapids" ist ebenfalls mit üppiger Thematisierung versehen und hat asiatische Tempelanlagen, einen feurigen Vulkan mit unheimlichem Innenleben und so manche hohe Welle zu bieten.

Wenn es um Gestaltungskünste geht, darf auch die Themenbootsfahrt "I Corsari" nicht fehlen – schon allein der Zugang zur Attraktion durch ein Piratenschiff ist beeindruckend, die anschließende Reise durch die Welt der Freibeuter aufgrund der erzeugten Spannung und der geheimnisvollen Atmosphäre noch umso mehr. Selbst bei dem dritten Besuch des Gardaland ist dieser Darkride immer noch überraschend, atmosphärisch perfekt und kurzweilig – ich bin inzwischen fast geneigt zu behaupten, dass es sich dabei um die beste Attraktion im Park handelt. Um die Aufzählung komplett zu machen, sei auch der Darkride "Ramses: Il Risveglio" erwähnt: Die ehemals beschauliche Fahrt durch altägyptische Szenen wurde vor drei Jahren in ein mit Hardrock-Musik untermaltes interaktives Ballerspektakel umgewandelt, das seit letztem Jahr noch einmal aufgewertet wurde.

Italia Reloaded
In Norditalien finden sich gleich drei große Freizeitparks und ein Wasserpark, die Parkscout.de für Sie im Juni 2011 bereist hat und hier ausführlich vorstellt.

Movieland Studios - Teil 1 | Teil 2
Gardaland (Raptor)
Gardaland
Mirabilandia - Teil 1 | Teil 2
Aqua Studios
Unbedingt anschauen sollten Sie sich auch das Kinderland "Fantasy Kingdom" und dessen Fahrgeschäfte – egal, ob Sie mit Nachwuchs unterwegs sind oder ohne! Große Kulissen in knallbunten Farben, ein riesiger künstlicher Baum in der Mitte des Bereichs und lustige Parkmaskottchen – auch hier waren wieder kreative Designer am Werk – und das Madhouse in diesem gehört zweifellos zu den besten seiner Art. Wie man sieht, liegen die Stärken des Parks eindeutig auf dem Gebiet der Themenfahrten und der Gestaltung. Das Coaster-Angebot hingegen ließ noch bis vor kurzem etwas zu wünschen übrig, da es sich zum einen eher im Standardbereich bewegte und zum anderen mit der eher weniger angenehmen Vertikalachterbahn "Sequio Adventure" aufwartete. Seit der Eröffnung der familientauglichen Eiszeit-Minenachterbahn "Mammut" im Jahre 2008, aber spätestens mit dem Einzug der spektakulären Überschlagachterbahn "Raptor" in dieser Saison kann sich das Repertoire jedoch durchaus sehen lassen.



Jungle Rapids
Auch das Show-Programm war mir von den bisherigen Besuchen immer als hochklassig in Erinnerung. Die Delphin-Show haben wir uns diesmal gespart, da sie erstens aufpreispflichtig ist und sich zweitens im Prinzip nicht viel daran geändert hat. Ein Highlight ist hingegen die neue Variete-Show "Museum: The Secret" mit originellen Tanzeinlagen und hochklassiger Artistik, die storytechnisch an den Blockbuster "Nachts im Museum" erinnert. Beifallstürme gab es auch für einen Sandmaler in einem Zelt in der Nähe von "Raptor", den ich persönlich jedoch nicht wirklich gut fand, da ich bei vielen seiner Bilder das Motiv kaum erraten konnte. Egal, den Italienern gefällts – und man kann es ja nicht jedem Recht machen.

Insgesamt hat mir das Gardaland bei meinem dritten Besuch nicht mehr so gut gefallen wie beim ersten Mal, was nur bedingt damit zu tun hat, dass ich schon alles kannte. Leider hat sich unter der neuen Leitung durch Merlin Entertainment auch ein gewisses Maß an fehlender Pflege der Attraktionen eingeschlichen – so rumpelte beispielsweise "Mammut" derart holprig über die Schienen, dass ich mir das ganze noch einmal von außen angeschaut hatte und bemerkte, dass die Räder teilweise keinen Kontakt mehr zur Schiene hatten und sich nicht mehr drehten. Auch die abgeplatzte Farbe bei "Fuga da Atlantide" spricht nicht unbedingt dafür, dass in letzter Zeit große Summen für die Pflege der Rides ausgegeben wurden, was angesichts der hohen Qualität des Parks sehr schade ist.

© parkscout/MV, VP




 

Ähnliche Pressemitteilungen





KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Die diesjährige Zaubershow war auch toll gemacht.

13.07.2011 19:45




Typisch Merlin halt!

13.07.2011 01:46
D. K.






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Freizeitparks
 Gardaland


Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement