OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Konzerte von Se-Side



Montag, den 10.07.2006 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Konzerte von Se-Side


Pressemitteilung++ Pressemeldung ++

Phantasialand, Brühl

Speziell für den Inverted Coaster Black Mamba im neuen Themenbereich Deep in Africa wurde der Titelsong Drums of Africa komponiert, der mit seinen energiegeladenen Rhythmen zum afrikanischen Sommertanz wurde. Und nach Ihren grandiosen Auftritten zur Eröffnung des neuen Themenbereichs geben die vier schwedischen Pop-Acts nun am Donnerstag, 13. Juli, am Sonntag, 23. Juli, sowie am Donnerstag, 27. Juli 2006, drei weitere exklusive Livekonzerte im Phantasialand.

Speziell für die Eröffnung der Black Mamba wurde von dem jungen, schwedischen Pop-Quartett se-side der Song Drums of Africa eingespielt, der nicht nur in allen Werbemaßnahmen rund um den spektakulären Inverted Coaster präsent ist, sondern auch in TV-Produktionen anlässlich des Opening von Deep in Africa. Gemeinsam mit dem erfolgreichen Choreografen Mark Jong a Pin schufen se-side auch den Kamboleo - einen afrikanisch anmutenden Sommertanz als perfekte Umsetzung des Songs Drums of Africa.

An drei Terminen werden Rick, Josefine, Johan und Anna nun einmal mehr mit ihrem Sommerhit im Phantasialand zu erleben sein: Live und exklusiv lassen die vier Pop-Acts am Donnerstag, 13. Juli, am Sonntag, 23. Juli, sowie am Donnerstag, 27. Juli 2006, mit ihrem Groove den Dschungel erzittern, hüllen den Themenbereich in zusätzliche Magie und animieren die Besucher von Deep in Africa, König Rhythmus zu huldigen.

Jeweils drei Auftritte wird es an den drei Tagen geben, an denen se-side ihr aktuelles Bühnenprogramm präsentieren werden. Im Schatten mächtiger Türme der Dogon-Kultur, Auge in Auge mit Voodoo- und Bakongo-Fetischen, werden die vier jungen Musiker die Besucher mit ihren unverwechselbaren Rhythmen in den Bann ziehen.

Und passend zu den heißen Beats von se-side lauert die Black Mamba im Dickicht des Dschungels - stets auf der Suche nach neuen Opfern, die sich dem Höllenritt kopfüber durch tiefe Schluchten, in tiefste Abgründe und durch tosende Wasserfälle stellen. Nirgendwo sonst ist eine Attraktion mit der sie umgebenden, neu gestalteten Landschaft so verwurzelt, wie im Phantasialand. Eine wahre Symbiose: Authentizität, Atmosphäre und Adrenalin greifen hier perfekt ineinander.



© Phantasialand




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Freizeitparks
 Phantasialand

Fotoshows
Phantasialand in Brühl bei Köln
Phantasialand
 Parkübersicht

Wakobato im Phantasialand
Phantasialand
 Wakobato

Newsletter verwalten

-->