Partner von Langnese Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Looping im Europa-Park



Mittwoch, den 04.03.2009 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Looping im Europa-Park


Rendering der neuen Bahn
Lange Jahre wehrte sich der Europa-Park hartnäckig gegen die Forderungen vieler Fans nach einer Achterbahn mit Überschlagselementen. In der neuen Saison ist es nun aber endlich soweit: auch in Deutschlands größtem Freizeitpark dürfen sich die Besucher ab voraussichtlich April so richtig auf den Kopf stellen lassen.

Obwohl sowohl der Name der Bahn als auch der zu erwartende neue Themenbereich noch nicht offiziell bekannt gegeben wurden, sprechen die bisher veröffentlichten Eckdaten des Coasters eine deutliche Sprache. Zunächst einmal verfügt die neue Anlage über einen Katapultstart mit Linearmotoren – die Züge werden in nur 2,5 Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer beschleunigt.

Diese für deutsche Verhältnisse eher neuartige Form der Beschleunigung, mit Hilfe derer auf einen platzraubenden klassischen Lift verzichtet werden kann, erfreut sich im Moment bei den Freizeitparks hierzulande großer Beliebtheit – so werden auch die neuen Coaster im Hansa-Park und im ring°werk über einen solchen Abschuß verfügen.
Plakat für den neuen Coaster
Mit einer Höhe von fast 40 Metern ist die Neuheit des Europa-Park zwar kein "Gigant" wie der benachbarte "Silver Star", allerdings spielen solche Maßangaben in der Praxis auch nur eine untergeordnete Rolle – letztendlich zählt nur der Spaßfaktor. Und der liest sich auf dem Papier erstmal sehr vielversprechend. Immerhin werden hier ein 32 Meter hoher Looping, Steilkurven, eine Fahrt mitten durch den erwähnten Looping sowie mehrere weitere Überschlagselemente versprochen. Auch die Fahrstrecke scheint mit über 1.000 Metern ordentlich lang zu sein. Dazu kommt eine ansprechende Thematisierung mit Felsmassiven und ein Darkride-Teil, der mit der Achterbahnfahrt verknüpft ist.

Für die Planung und die Produktion zeichnet die Firma MACK Rides in Waldkirch Verantwortung, die schon einige andere Besuchermagneten des Europa-Park realisiert hat wie zum Beispiel die "Eurosat", die "Euro-Mir" und den Water Coaster "Poseidon". Als Platz für das neue Schmuckstück hat man eine Fläche neben dem skandinavischen Themenbereich ausgewählt. Ob die Bahn die hohen Erwartungen bei den Fans erfüllen kann, wird sich zeigen, wenn die Besucher die ersten Überschlagselemente in der über 30jährigen Geschichte des Europa-Park erlebt haben. Roland Mack, geschäftsführender Gesellschafter, gibt sich schon jetzt optimistisch: "Das Feedback unserer Gäste ist für uns sehr wichtig. Daher kommen wir dem immer wieder geäußerten Wunsch nach einer derartigen Attraktion gerne nach".

Meinungen, Foto-Show und alle Infos zum Europa-Park

© parkscout/MV, Bilder: Europa-Park




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Das neue Themenbereich ist Island

03.03.2009 17:34
Schropp Christopher






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Tickets zu SonderpreisenKalender 2018Parkscout FreizeitführerT-Shirts zu Sonderpreisen
Passende Ziele
Freizeitparks
 Europa-Park

Passende Produkte
 Europa-Park
nur € 12.95

Newsletter verwalten

-->