Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Nervende Fans



Mittwoch, den 20.06.2007 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Kolumnen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Nervende Fans


In den Zeiten von Web 2.0 erfreuen sich Foren, Communities und Blogs immer größerer Beliebtheit – auch im Bereich der Freizeitparks. Schaut man sich die Beiträge in den verschiedenen einschlägigen Foren an, die sich mit diesem Thema beschäftigen, merkt man recht schnell, daß man zwei völlig unterschiedliche Arten von "Fans" unterscheiden muß. Da wären zum einen Leute, die sich für die Materie interessieren, ein grundlegendes Basiswissen haben und meist auch recht gut darüber informiert sind, was in welchem Freizeitpark gerade so passiert oder passieren wird. Allerdings gibt es auf der anderen Seite auch den Typus "Fan", der letztendlich lästiger als die berühmte Fliege sein kann – nicht nur für die anderen Forumsteilnehmer, sondern auch und gerade für die Freizeitparks selbst.

Kaum sickert irgendwie das Gerücht durch, daß ein Park eine neue Attraktion bauen wird, schrecken sie wie von der Tarantel gestochen hoch und rufen erst einmal die Hotline des betreffenden Parks an, um dort herauszufinden, was denn da gerade vor sich geht. Daß diese Telefonnummern eigentlich dafür gedacht sind, um potentiellen Besuchern beispielsweise Fragen zu Öffnungszeiten oder Anreise zu beantworten, stört die neugierigen Sherlock-Holmes-Ableger dabei nur am Rande. Daß die Stimme am anderen Ende der Leitung keinen blassen Schimmer davon hat, wovon unsere kleine Hobby-Spürnase da spricht, hindert ihn auch nicht daran, nur ein paar Minuten später stolz in den Foren zu erklären, daß er dort angerufen hat und man ihm dazu nichts sagen konnte oder wollte. Wer nun glaubt, daß das Thema damit gegessen ist, hat sich allerdings kräftig getäuscht. Dieses Posting ruft nämlich sofort den befreundeten "Dr. Watson" auf den Plan, der meint, er würde sicherlich mehr bei der Hotline in Erfragung bringen. Und wenn dann am späten Nachmittag inzwischen alle Mitglieder des Freizeitparkfan-Detektiv-Clubs den armen Mitarbeitern an der Hotline dieselben Fragen gestellt haben, kann ich mir durchaus vorstellen, daß der Aspirin-Verbrauch in der jeweiligen Telefonzentrale sprunghaft in die Höhe geschnellt sein dürfte.

Aber auch die Mitarbeiter vor Ort im Park sind kaum sicher vor solchen Frage-Attacken. Da wird die Toilettenfrau gelöchert, ob denn auf der neuen Baustelle eine Achterbahn gebaut wird. Da wird der arme Mensch, der für die Abfallbeseitigung der Mülleimer zuständig ist, damit malträtiert, endlich zu verraten, wann mit der Eröffnung der großen Neuheit zu rechnen ist. Ist ja auch logisch! Die Geschäftsführung eines Freizeitparks ist ja dafür bekannt, daß sie solche Entscheidungen immer mit allen Mitarbeitern vorher abspricht... Und wenn der genervte Angestellte dann nach dem zehnten Verhör durch die Foren-Sondereinheit "Operation Dumpfbacke" vor lauter Frust irgendeinen Käse erzählt, tappt diese auch mit schöner Regelmäßigkeit mitten hinein in die ausgelegte Mausefalle und präsentiert den ranzigen Edamer wenig später online als das Ergebnis knallharter Recherche.

Im Anschluß daran prallen dann in den Foren die beiden "Fan-Typen" mit Blitz und Donner mächtig aufeinander. Während sachkundige Leute, die sich mit der Materie auskennen, argumentativ versuchen, die vom "Zuckerwatteverkäufer" angeblich getätigten Aussagen fachlich zu widerlegen, kaut die Sondereinheit weiterhin genüßlich auf dem Stückchen Käse herum und merkt dabei nicht, daß sie gerade dabei ist, sich eine kräftige Lebensmittelvergiftung einzufangen. Mit welcher Ignoranz, Naivität und vor allem Rücksichtslosigkeit gegenüber den Mitarbeitern von Freizeitparks dabei vorgegangen wird, sorgt nicht nur bei den Mit-Usern für Magenbeschwerden, sondern auch immer häufiger bei den Parkbetreibern. Daß sich die Amateur-Detektive gerade meist in der Pubertäts-Phase befinden, kann dabei kaum als Entschuldigung dienen – schließlich gibt es mehr als genug Gleichaltrige, die sich weitaus vernünftiger benehmen!






Bitte beachten
Die Texte der Kolumnen-Autoren sind deren persönliche Meinung und decken sich nicht zwangsläufig mit der Meinung der Redaktion Parkscout.

Autoreninfo Mike Vester

Mike Vester, 51, beschäftigt sich bereits seit seiner Jugend mit dem Thema Freizeitparks / Kirmes und gehört heute zu den wichtigsten Autoren der Parkscout-Fachredaktion. Sein Hang zu Polemik und Übertreibungen ist zwar legendär, aber wer genau hinhört, merkt schnell, daß er mit seinem Motto "zeitlos, stillos, geschmacklos" zwischen den Zeilen immer genau den Punkt trifft. Der frühere Kleinkunst-Texter ist überzeugter Fan von allem, was mit dem Thema "Disney" zu tun hat und läßt dies auf seine liebenswert schrullige Art auch sicherlich öfter in seine Kolumne einfließen. In diesem Sinne also: Immer vester druff...



© parkscout/MV




Verwandte Artikel




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Full ACK!

Und natürlich richten diese Fans einen Schaden an. Nämlich den, das man sich selber dabei ertappt, wie man vor Frust mit dem Kopf auf die Tischplatte haut.
Und letztlich ist es heute so, wie es schon immer wie. Die Menschen, die wirklich was wissen, was wie, wo und warum gebaut, eröffnet oder abgerissen wird, werden einen Teufel tun und das in Foren veröffentlichen.

Überhaupt nerven diese zahllosen, sinnlosen Diskussionen einfach. Egal ob im Forum oder im realen Leben, an jeder Ecke taucht jemand auf, der einem erklärt, das X eigentlich ein U ist...

21.07.2007 16:37




also ich muss diesen Bericht absolut Recht geben, wie kaputt alles in den Foren diskutiert wird ist echt der Hammer, da verliert man schon fast den Spaß an seinem Hobby, so möchtegern Freaks die keine Ahnung haben, aber die größten Töne schwingen gehen mir tierisch auf die Nerven, hoffe das bessert sich bald wieder, wie sagt man die Hoffnung stirbt zuletzt

03.07.2007 22:38
Sven




Da bleibt mir nur zu sagen: Mit Witz und Übertreibung dennoch voll auf den Punkt getroffen!

30.06.2007 18:11




Ehrlich ich kann dich nicht verstehen. Schließlich bringen diese Fans doch Geld in die Freizeitparks? Vielleicht liegts auch an der ungenügenden Informationspolitik der Parks. Denn eigentlich sollten die Parks und auch ihr vom Parkscout. doch froh sein, das es leute gibt, die sich für die Materie interessieren, oder? Insofern finde ich diesen Artikel als Unverschämtheit. Und ein kleine Kritik an Parkscout.de: Warum berichtet ihr eigentlich nicht mehr über Disneyland Paris? Es gibt im Moment sogar sehr viel darüber zu berichten. Das dürfte man eigentlich doch erwarten von einer Fachseite über Vergrügungsparks, oder?

30.06.2007 14:26
Jörg Bauch




Man kann es auch übertreiben. Da wütet die Gerüchteküche immer sehr stark über Phantasialand und Co. aber dennoch in einem erträglichen maße. Das ist nicht nur in der Freizeitbranche so und neugier ist ganz normal. Und den Satz der Entschuldigung und Pubertät bitte mal überdenken, oder sind die Honks alla Murat da Bozz lieber? Da richtet doch diese spezies wenigstens keinen Schaden an, zumindest keinen sachlichen (wenn überhaupt einen). Und am Ende sind es nunmal auch Fans wieso du und ich auch, oder willst du sagen das du zu den "besseren" Fans gehörst?

27.06.2007 21:02




Schaut man sich mal den Werbelink der unten stehenden Fanpage und deren Inhalt an, dann kann man sich wunderbar ein Bild von dem Fan der besonderen Art machen.

23.06.2007 22:05




na ja, das hätte man auch kürzer und weniger floskelhaft rüberbringen können. diesen typus fan gibt's leider in jeder "szene", seien es nun parks oder irgendetwas anderes. die zwei bekannten foren (gelb und blau) sind mir persönlich sowieso zu freakig... da beschränkt man sich, wie ferdinand schon sagte, lieber aufs passive mitlesen.

23.06.2007 00:28
Alpha Dude




Oh wie leit müssen einen diese Herrschaften eigendlich sein.
Wie wollen sie den einen Park wirklich geniessen oder die Neuheit die Aktuell aufgemacht hat, wen ich schon wieder einen oder sogar zwei schritte weiter bin ( 2jahre weiter bin).
Also mir reicht die Info die von den Parks kommt und freu mich dann um so mehr drüber, ist für immer wie Weihnachten, einen Kind würde das Auspacken auch nicht so viel Spaß machen, wen es schon alles wüßte, was in den Geschänken drin ist.
Da ich aber so wie so gerne in Freizeitparks gehe, egal ob groß oder klein, Neuheiten oder keine Neuheiten, Spaß das ist das wichtigste in einen Park und den könnte ich bischer immer finden.

22.06.2007 20:23
Bastian Lehmann




Ganz meine Meinung, ich leite selber eines der grössten Phantasialand Fanpage Seiten und auch mich nerven diese Leute, Ich lese auch nur noch mit und gucke das dass Forum läuft bei mir ;)

Have Fun
VaMpIcS (www.phantasialand-fanpage.de :D)

22.06.2007 20:12
Tobias Wöstmann




Das passt wirklich zu einem der großen Hauptforen in Sachen Freizeitparks. Tolle Kolummne !

22.06.2007 20:50
Tim Winhuysen




Da bin Ich vollkommen Mikes Meinung, und deswegen meld Ich mich erst gar nicht in einem Forum an, sondern lese genüsslich mit, und das schon seit Jahren.

22.06.2007 18:18
Ferdinand Kliesch






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Advertisement

Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement