Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Neues im Europa-Park, Teil 1



Dienstag, den 19.04.2011 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Neues im Europa-Park, Teil 1


Variete-Show der Spitzenklasse
Europa-Park 2011 – zwar gibt es in diesem Jahr keine neue Großattraktion a la Blue Fire, aber dafür hat Deutschlands größter Freizeitpark gleich ein ganzes Bündel an anderen Neuheiten geschnürt, zu denen neben dem weltweit ersten Looping-Restaurant, einem neuen Märchenwald oder der Umgestaltung der Themenfahrt "Ciao Ciao Bambini" zu "Piccolo Mondo" natürlich auch ein neues Show-Programm gehört.

Vor allem die neue 30minütige Variete-Show "Luminocity" im Teatro dell' Arte ist in dieser Saison ein echtes Highlight, das wir etwas ausführlicher vorstellen wollen. Kaum ist das Licht im Saal erloschen, betritt auch schon Steve Eleky die Bühne, ein einfach hinreißender Comedian und Jongleur, der schon früher im Europa-Park für Begeisterungsstürme sorgte und nach Gastspielen im Zirkus FlicFlac und im italienischen Gardaland nun wieder nach Rust zurück gekehrt ist. Seine magischen Darbietungen treiben dem Besucher vor Lachen die Tränen in die Augen, und wenn Eleky scheinbar mühelos im Schottenrock seine schwierigsten Jonglage-Einlagen mit irrwitzigem Humor kommentiert, hält es die Zuschauer kaum auf den Sitzen.

Aber auch die anderen beiden artistischen Darbietungen sind bei "Luminocity" Weltklasse! Zum einen zeigt Emilia Arata eine sehr schöne Mischung aus Equilibristik und Kontorsion in einer durchsichtigen Kugel, die mehrere Meter über dem Bühnenboden schwebt. Zum anderen präsentiert die ukrainische Formation "Crazy Flight", die schon im renommierten GOP Variete oder im dänischen Tivoli Kopenhagen mehr als überzeugen konnte, eine herrlich erfrischende Hand-auf-Hand-Akrobatik, die sich nicht nur durch die an Zwangsjacken erinnernden Kostüme von ähnlichen Nummern abhebt, sondern auch durch einen ganz eigenen künstlerischen Eindruck, den man im wahrsten Sinne des Wortes als "verrückt" bezeichnen kann.
Szene aus Piccolo Mondo
Zusammen mit den Dance Acts des Europa-Park-Balletts ist hier eine halbstündige Show entstanden, die durchgehend kurzweilig, unterhaltsam und qualitativ sehr hochwertig ist. Ein großes Lob geht auch an die Kostümdesigner, die den Damen und Herren des Balletts einen "Taken by a Stranger"-ähnlichen Latexanzug spendiert haben, der im Laufe der Show mit Lichterschläuchen illuminiert wird – ein wirklich sehr schöner Effekt. Wenn man "Luminocity" mit einem einzigen Wort beschreiben müsste, zitiert man am besten einfach Steve Eleky und wirft ein augenzwinkerndes "Spaaaaaß" in die Runde...

Wenn man sich schon einmal im italienischen Themenbereich befindet, kann man gleich nach der Show "Piccolo Mondo" einen Besuch abstatten. Dabei handelt es sich um die Umthematisierung des Darkrides "Ciao Ciao Bambini", der sich nun um die verschiedensten Aspekte von Kunst und Kultur Italiens dreht – und dies auf eine kindgerechte Art und Weise. So findet man hier venezianische Masken, die "Mona Lisa", eine Pizzabäckerei oder die berühmten Gondeln Venedigs. Einen besonderen Clou findet man übrigens im Wartebereich. Hier hängt ein unscheinbarer "Spiegel", der die Besucher "verwandelt" - dem einen wächst dank moderner Technik im Inneren eine hölzerne Nase a la Pinocchio, der andere trägt plötzlich eine Mütze mit Eishörnchen. Insgesamt ist "Piccolo Mondo" eine nette Neugestaltung, die sich jedoch immer noch hauptsächlich an kleinere Kinder richtet und eine leider etwas kurze Fahrt bietet.




© parkscout/MV




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Zur Show kann ich nur zustimmen, ein absolutes Muss. Der Jongleur ist zum Brüllen komisch. Bzgl. Piccolo Mondo bin ich der Meinung, dass es nicht unbedingt schöner ist als vorher. Das knallig bunte des Vorgängers fand ich für Kinder passender.

27.04.2011 15:28
Thomas Köhlert




Hallo, wann kommt den ein Bericht von der Heide-Park Krake?

(Anm. der Red.: vermutlich im Mai)

19.04.2011 07:12
Lars Kiemel




War heute im EP, der Spiegel ist echt sehr witzig, hab ne Pinocchionase aus Holz bekommen:) Insgesamt is die Bahn ganz okay aber wie schon gesagt viel zu kurz, was ich aber allgemein bei vielen Bahnen im EP bemängeln muss!!!
Trotzdem mag ich den EP sehr und dank der Nähe zu meiner Wohngegend Freiburg ideal, wenn man mal frei hat, wie heute:)

18.04.2011 23:33
Sven






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Advertisement
Passende Ziele
Freizeitparks
 Europa-Park

Passende Produkte
 Europa-Park
nur € 12.95


Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement