Partner von Marco Polo

Die Jubiläumsausgabe parkscout|plus ist da!


Home > Magazin > Park im Focus: FORT FUN Abenteuerland

 © Fort Fun
© Fort Fun



Montag, den 05.10.2015 | Dieser Beitrag ist in der Rubrik Freizeitparks zu finden.

Park im Focus: FORT FUN Abenteuerland


Die große Epoche der nordamerikanischen Pionierzeit mit der Eroberung des Wilden Westens ist das zentrale Thema des FORT FUN Abenteuerland im sauerländischen Bestwig, welches schon gleich nach dem Betreten des landschaftlich wunderschön gelegenen Freizeitparks am Rande des Stüppelbergs dank einer authentisch wirkenden Westernstadt hinter dem Eingangsbereich deutlich wird.

 © Parkteam AG
© Parkteam AG
Rio Grande
Hier beginnt die Reise zurück zu den Wurzeln der heutigen Vereinigten Staaten von Amerika, die von Achterbahnfans gleich mit dem ersten Coaster des Parks eingeläutet werden kann: "Devil’s Mine" bietet mit einer Höhe von knapp 20 Metern ein durchaus familientaugliches Abenteuer und wurde perfekt auf das hügelige Bodenniveau angepasst. Die Fahrt kann durchaus als rasant bezeichnet werden, allerdings verzichtet sie auf Thrill-Elemente wie Looping oder allzu starke Beschleunigungskräfte. Der eigentliche Clou der Anlage ist jedoch der Wartebereich, der einem klassischen "Funhouse" im Minen-Look gleicht und in dem die Besucher enge Passagen, schräge Böden und kleine Schreck-Effekte überstehen müssen, bevor sie überhaupt die Station der Bahn erreichen.

Direkt neben der Devil’s Mine wurde außerdem zum Saisonstart 2015 der neue Indoor-Bereich "FoXFort" mit der ersten Attraktion FoXDome, ein Interactive XD Motion Ride der Firma TRIOTECH, eröffnet. Mit 7D-Effekten werden bis zu 16 Besucher in ein actionreiches Abenteuer versetzt – sie werden buchstäblich Teil eines spannenden Videospiels. Mit 3D-Brille und Laserpistole ausgestattet, können die Gäste Ziele live erfassen, wobei die Herausforderung durch zusätzliche Wind- und Sound-Effekte verstärkt wird. Die Punkte aller Spieler werden aufgezeichnet, sodass sie nach diesem Erlebnis prüfen können, wie gut sie sich geschlagen haben. Die Attraktion ist für Familien mit Kindern ab einem Meter Körpergröße geeignet, aber gerade auch für Teenager und junge Erwachsene ein besonderes Highlight. Danach kehrt man am besten in die Westernstadt zurück, denn hier warten nicht nur ein waschechter Saloon mit Showprogramm auf die Gäste, sondern auch ein Wellenflieger, ein großes Barbecue-Areal und eine originelle Minigolf-Anlage. Der Rio Grande, der den Rocky Mountains entspringt, ist ein riesiger Fluss, der die USA von Mexiko trennt. Die gleichnamige Rafting-Anlage im FORT FUN Abenteuerland wurde für diese Saison mit einer neuen mexikanischen Thematisierung versehen und ist hinter den Gebäuden der Westernstadt zu finden. In sechs Personen fassenden Rundbooten, die optisch an Sombreros erinnern, geht es hier durch tosende Fluten vorbei an Kakteen, Wüstenlandschaften und großen Wasserfällen. Dass man bei diesem Abenteuer durchaus etwas nass werden kann, liegt in der Natur der Sache und ist gerade bei sommerlichen Temperaturen eine willkommene Abwechslung.

 © Parkteam AG
© Parkteam AG
Die Wildwasserbahn "Wild River"

Raven mit den Indianern

Darüber hinaus erwartet die Gäste am Rio Grande noch eine weitere "tierische" Überraschung, dort haben nämlich vier Lamas ihr neues Zuhause gefunden. Das FORT FUN möchte gerade auch den kleineren Gästen etwas Besonderes bieten und so findet man im Park in verschiedenen Bereichen neuerdings auch außergewöhnliche Tiere, wie Sumpfbiber, Deutsche Riesen, Lamas, Zwergzebus und Vierhornschafe. Durch organisierte Fütterungen und einen betreuten Streichelzoo sind die Zwei- und Vierbeiner für die Gäste sehr sichtbar und tragen zur entspannten und familiären Atmosphäre des Parks bei. Gut umsorgt werden Biber und Co. dabei von keinem geringeren als dem Parkhelden "Sheriff Fuzzy" höchstpersönlich.

In punkto Shows setzt der Freizeitpark auf den berühmt-berüchtigten "Sheriff Fuzzy", der in der Westernstadt für Recht und Ordnung sorgt und Späße mit den Besuchern treibt. In der actiongeladenen Western-Show im und am Westernzug >Santa Fé Express< mit viel Humor und Slapstick können die FORT FUN-Besucher in der gesamten Saison 2015 hautnah erleben, wie Fuzzy versuchen wird, seinen Widersacher "Doc Smith" zu überführen. Lustige Abenteuer mit allen Parkhelden, inklusive Funny Fux Jr.", und Elch "Moose", können die Gäste übrigens auch im neuen Puppentheater erleben, was vor allem für die jüngeren Besucher ein großes Vergnügen ist.

Auch der "Dark Raver" gleich in der Nähe gehört zu den Highlights des Parks. In dem großen metallenen Gebäude mit dem Portrait eines Schamanen auf der Außenwand versteckt sich ein Rundfahrgeschäft vom Typ "Round-Up", dessen Fahrt im dunklen Inneren von wummernden Beats und passenden Lichteffekten begleitet wird, was das Ganze zu einem echten multimedialen Rausch für die Sinne macht. Neben dem Rio Grande findet man noch einen zweiten Fluss im FORT FUN Abenteuerland, nämlich den "Wild River": Dahinter verbirgt sich eine klassische Wildwasserbahn mit Baumstammbooten, die im eher hinteren Bereich des Parks zu finden ist und über einen durchaus höheren Nässegrad verfügt. Trocknen kann man danach wunderbar im Fahrtwind der 60 Stundenkilometer schnellen Achterbahn "SpeedSnake", bei der die Besucher nach einem fast 20 Meter hohen Sturz in die Tiefe durch gleich zwei Überschlagelemente fahren.

Impressionen aus dem FORT FUN Abenteuerland

Bild links Bild rechts
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Fort Fun
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Fort Fun
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Fort Fun
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Parkteam AG
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Parkteam AG
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Parkteam AG
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Parkteam AG
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Parkteam AG
  • Bild aus Fotogalerie<br />© Parkteam AG

 © Parkteam AG
© Parkteam AG
Der Alpine Coaster "Trapper SLIDER"
Nicht verpassen sollte man auch den "Trapper Slider", eine 1,3 Kilometer lange Rodelbahn durch den malerischen Wald am Hang des Stüppelbergs, bei der die einzelnen Bobs auf Schienen geführt sind. Dank einer manuellen Bremse kann jeder Gast seine Höchstgeschwindigkeit selbst steuern, was für einen zusätzlichen Adrenalinkick sorgt. Bei zu übermütigen Gästen sorgt jedoch eine eingebaute Fliehkraftbremse für die nötige Sicherheit. Auch das "Yukan Raft" und der "Wild Eagle", eine Art Drachenflug für vier Personen, sind Nervenkitzel pur – vor allem für Besucher mit Höhenangst. Überhaupt ist Höhe im FORT FUN Abenteuerland ein allgegenwärtiges Thema, was nicht zuletzt der Topographie des Parks geschuldet ist. Mit einem Sessellift geht es im Juli und Augustzum Beispiel auf den Stüppel, der mit einer Höhe von rund 730 Metern über Normalnull zu den großen Bergen des Rothaargebirges zählt. Dort oben kann man zusätzlich einen 57 Meter hohen Turm erklimmen, von dessen Aussichtsplattform man bei gutem Wetter eine atemberaubende Sicht bis zum Teutoburger Wald genießen kann.

Das FORT FUN Abenteuerland bietet insgesamt eine ausgewogene Mischung aus Attraktionen für jede Altersgruppe inmitten einer malerischen Landschaft – und dies vor allem auch noch zu einem vergleichsweise günstigen Eintrittspreis.

© parkscout




Verwandte Artikel





-->