Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Roland Mack als „Pionier der deutschen Wirtschaft“ in die „Hall of Fame“ aufgenommen



Freitag, den 15.01.2016 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Pressemeldungen und Freizeitparks zu finden.

Roland Mack als „Pionier der deutschen Wirtschaft“ in die „Hall of Fame“ aufgenommen


PressemitteilungRoland Mack, der Gründer und Inhaber des Europa-Park in Rust bei Freiburg ist am Mittwoch, 13. Januar 2016, in München mit der Aufnahme in die "Hall of Fame" der deutschen Familienunternehmen geehrt worden. Die Jury sieht Roland Mack als einen "visionären Unternehmer", der herausragende Leistungen erbracht habe und ein gesellschaftliches Vorbild sei. Roland Mack habe in der visionären, nachhaltigen und zeitgemäßen Unternehmensführung Maßstäbe gesetzt, heißt es in der Begründung der Jury. Die Ehrung wird jährlich vom Handelsblatt vergeben.

Herausragend seien auch die dauerhafte Sicherung und Neuschaffung von Arbeitsplätzen, umweltgerechtes Wirtschaften, sowie gesellschaftliches und kulturelles Engagement. Die Laudatio auf Roland Mack hielt Stefan Heidbreder, Geschäftsführer der Stiftung Familienunternehmen in Deutschland. Roland Mack, so Heidbreder, sei in vielfacher Hinsicht ein "Pionier der deutschen Wirtschaft", der neben der erfolgreichen Entwicklung von Deutschlands größtem Freizeitpark auch mit seinem sozialen Engagement und bei der existentiell wichtigen Frage der Unternehmensnachfolge Vorbildcharakter habe. Die Söhne Michael und Thomas Mack wurden frühzeitig in die Unternehmensführung eingebunden. Der Europa-Park ist der weltweit besucherstärkste saisonale Freizeitpark und verzeichnete in seinem 40. Geburtstagsjahr 2015 mehr als 5,5 Millionen Besucher. Rund 3.600 Mitarbeiter sind im Europa-Park beschäftigt. Der Europa-Park ist auch einer der größten Gastronomiebetriebe und der größte Hotelstandort in Deutschland mit mehr als 4.500 Betten. Seit der Eröffnung 1975 besuchten über 100 Millionen Menschen den Park. Nach einer internationalen Untersuchung der deutschen Zentrale für Tourismus ist der Europa-Park das meistbesuchte Tourismusziel in Deutschland noch vor dem Kölner Dom und Schloß Neuschwanstein.

Beim Festabend in München mit zahlreichen Unternehmern aus ganz Deutschland wurden auch Nicola Leibinger-Kammüller von Trumpf in Ditzingen und Prof. Jörg Sennheiser ausgezeichnet. Roland Mack betonte, seine Vorfahren wären sehr stolz darauf, dass er stellvertretend für inzwischen neun Generationen in der Familie Mack diese hohe Auszeichnung erhalten habe. Letztlich sehe er seine Aufgabe darin, als Treuhänder dieses Unternehmen möglichst gut aufgestellt an die nächste Generation weiterzugeben. Roland Mack steht nun als einer der "Pioniere der deutschen Wirtschaft" in einer Reihe von Unternehmerpersönlichkeiten wie Berta Benz, Robert Bosch, Margarethe Steiff, Markus Miele, Emil Underberg, Carl Zeiss, Hans-Peter Stihl, Regine und Erich Sixt oder August Oetker. Laudator Stefan Heidbreder betonte, aus der badischen Ortenau seien nun mit Martin Herrenknecht und Roland Mack gleich zwei herausragende Unternehmerpersönlichkeiten in die Hall of Fame der deutschen Familienunternehmen aufgenommen, eine Ehrung, die vom Handelsblatt seit acht Jahren vergeben wird.

In der Sommersaison 2016 ist der Europa-Park vom 19. März bis zum 06. November täglich von 9 bis 18 Uhr (längere Öffnungszeiten in der Hauptsaison) geöffnet. Infoline: 07822/ 77 66 88. Weitere Informationen auch unter www.europapark.de


©



Tickets zu SonderpreisenKalender 2017Parkscout FreizeitführerT-Shirts zu Sonderpreisen
Movie Park Banner

Diesen Artikel
empfehlen