Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Serengeti-Park Hodenhagen: Wild, wilder, Safari!



Dienstag, den 16.06.2009 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Serengeti-Park Hodenhagen: Wild, wilder, Safari!


PressemitteilungHodenhagen, 15. Juni 2009. Wenn die Urlaubs- und Ferienzeit beginnt, packt viele Daheimgebliebene das Fernweh. Aber weite Reisen, insbesondere in exotische Länder, kommt für viele Menschen – auch schon aus finanziellen Gründen – nicht infrage. Doch in Norddeutschland bietet sich eine aufregende Alternative: Abenteuerlustige erleben im Serengeti-Park Hodenhagen afrikanische Wildnis hautnah.

Giraffennachwuchs im Serengeti-Park Hodenhagen
Über zehn Kilometer, vorbei an exotischen Großtieren wie Giraffen, Nashörnern, Kamelen oder Elefanten, schlängelt sich der Pfad durch die Hodenhagener Serengeti. Auf dem Weg von einer Wasserstelle zur nächsten kreuzen Zebras, Strauße, Antilopen und Bisons wie selbstverständlich den Weg der in eigenen Autos oder Bussen sitzenden Besucher – alle Tiere in greifbarer Nähe. Über 20 Affenarten begrüßen die Gäste auf ihre eigene einnehmende Art. Sogar Löwen- und Tigerareale durchfahren Abenteurer und beobachten einige Raubtierfütterungen ohne jegliches Gitter. Neu präsentiert der Park die schnellsten Landtiere der Erde, ein junges Gepardpärchen. Und auch die fast ausgestorbenen Amur-Leoparden, die seit Jahren hier mit zahlreichem Nachwuchs glänzen, erhielten ein artgerechtes, hochmodernes Freigehege.

Bei der Planung des Tierparks 1974 stand der bekannte Fernseh-Zoologe Prof. Dr. Bernhard Grzimek der Familie Sepe, in deren Hand bis heute die Geschäftsführung liegt, beratend zur Seite. Schon damals entsprach die Anlage vollumfassend den Grundsätzen des afrikanischen Vorbilds. Durch thematisierte Erlebniswelten führt der Serengeti-Park seine Besucher. Neben fast 1.500 exotischen Tieren auf 110 Hektar Freigehege wartet der Park in der Freizeit- und Wasserwelt mit rasanten Fahrgeschäften wie dem Victoria-Freefall-Tower, der Wildwasserbahn oder einem Abenteuer-Hochseilgarten auf. Auf der beliebten Dschungel-Safari fahren Besucher, begleitet vom jeweiligen Führer, in gelb-schwarz lackierten Geländefahrzeugen offroad durch die Hodenhagener Serengeti und weiter in einen umzäunten Waldbereich. Naturgetreue Spezialeffekte sorgen hier für Gänsehaut und Applaus beim Ausstieg.

Nervenkitzel bietet der Park darüber hinaus bei seiner neuen Show der Todesspringer, die dreimal täglich artistische Höchstleistungen in der Freizeitwelt darbieten. Unter dem Motto "Seeräuber der Serengeti" zeigen die Kunstspringer sogar Feuersprünge aus 10 Metern Höhe. Seit 2007 haben Gäste zudem die Möglichkeit, ihren Parkbesuch zu verlängern und in den komfortablen 3-Sterne-Safari-Lodges einzubuchen, die sich harmonisch in die afrikanische Wildnis integrieren. Afrika an einem Tag: So beschreiben viele Abenteurer ihren Besuch im Serengeti-Park Hodenhagen.

Öffnungszeiten: Wetterabhängig von Anfang/Mitte März bis Ende Okt. täglich, Einlass 10.00 - 17.00 Uhr, geöffnet bis 18.00 Uhr. An Wochenenden, Feiertagen und in den Spitzenzeiten der niedersächsischen Sommerferien Einlass von 09.30 - 17.00 Uhr, geöffnet bis 18.30 Uhr. Anfahrtsweg: Autobahn A7 Hannover-Hamburg, Abfahrt Westenholz


© Parkcout / Serengeti-Park




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Freizeitparks
 Serengeti Park


Diesen Artikel
empfehlen