Partner von Marco Polo

Die aktuelle Ausgabe parkscout-plus jetzt bestellen


Home > Magazin > "Space Fantasy: The Ride" - Eine Reise zur Sonne in den Universal Studios Japan



Mittwoch, den 21.07.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

"Space Fantasy: The Ride" - Eine Reise zur Sonne in den Universal Studios Japan


Vor hundert Jahren schien es noch ein unerfüllbarer Traum, dass Menschen eines Tages den Mond erreichen. Jetzt, im Sommer 2010, geben sich die japanischen Universal Studios nicht mehr mit einem Besuch auf dem Erdtrabanten zufrieden. Sie gehen noch einen Schritt weiter: In dem Vergnügungspark nahe der Großstadt Osaka sollen ganz normale Erdlinge Richtung Sonne abheben.

Daten zu Space Fantasy: The Ride
Hersteller: Mack Rides
Typ: Spinning-Coaster
Länge: 585 m
Höhe: 19 m
Kategorie: Kombinierte Themenfahrt und Achterbahn
Eintritt in eine fremde Welt

Der neue Spinning Coaster "Space Fantasy: The Ride", eine neuartige Kombination aus Achterbahn und Themenfahrt, macht's möglich. Anders als bei herkömmlichen Themenfahrten beginnt der Eintritt in eine fremde Welt hier schon mit dem Betreten des Gebäudes. Schon im Wartebereich wird dem Besucher ein Blick in eine vielleicht gar nicht mehr so ferne Zukunft gewährt. Ab jetzt übernehmen die Roboter das Kommando. Per Videowall begrüßen sie die angehenden Weltraumabenteurer und machen sie mit dem brisanten Hintergrund der bevorstehenden Mission vertraut: Die Zukunft der Sonne, und damit auch der Erde stehen auf dem Spiel! Vom Überleben der Menschheit ganz zu schweigen!

Vorbereitung auf das Abenteuer

Um den Fortbestand unseres Heimatplaneten zu ermöglichen, machten sich denn auch schon am Eröffnungstag unzählige Menschen mit dem Space Fantasy Ride auf dem Weg zu unserer glühenden Lebensversicherung im Weltraum. Die dabei (trotz einer Kapazität von 1920 Besuchern pro Stunde) zwangsweise aufkommenden Wartezeiten von bis zu vier (!) Stunden wurden ihnen, wie auch den zukünftigen Besuchern, durch interaktiv beeinflussbare Projektionen an den Wänden verkürzt. Schon hierbei haben die angehenden Space Cowboys die Möglichkeit, helfend einzugreifen und sich somit auf das bevorstehende Abenteuer vorzubereiten. Ein Vergnügen, das besonders die kleinen Raumfahrer (eine Körpergröße von 102 Zentimetern reicht völlig aus, um zum Erretter der Menschheit zu werden) in seinen Bann zieht.

Werbegrafik zu Space Fantasy, Bild: Universal Studios Japan
Die Mission

Aber irgendwann ist auch die längste Warteschlange einmal zu Ende und die eigentliche "Mission zur Rettung der Sonne" beginnt. In sowohl frei als auch kontrolliert drehbaren Gondeln – oder besser gesagt UFOs – startet die atemberaubende Exkursion. Jeweils vier Weltraumabenteurer können von einem dieser Flugobjekte durch die unendlichen Weiten zum Ziel ihrer Reise befördert werden. Während man von einem Lift in die Höhe gezogen wird, kann man zu freundlicher Musik, die aus den in den Gondeln integrierten Lautsprechern klingt, die Sterne und die beeindruckende Tiefe des Universums genießen. Auf der spannenden Fahrt werden aber auch außerirdische Landschaften durchquert und fremde Planeten leuchten beeindruckend im Hintergrund. Dabei ist aber auch das aktive Eingreifen der Raumfahrer gefragt, denn es gilt möglichst viele Sterne einzufangen, bevor es kurz vor dem Ziel zu einem imposanten Finale des Weltraumabenteuers und dem Kampf um das Überleben der Sonne kommt. Nach einem knapp vierminütigen Flug durch Raum und Zeit ist es dann geschafft: Die Mission wurde erfolgreich beendet und Sonne, Erde und Menschheit können aufatmen. Gott und den Japanern sei Dank!

© Parkscout/US




Verwandte Artikel




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





Diesen Artikel
empfehlen