OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Tag der Begegnung im Freizeitpark mit Herz



Donnerstag, den 20.05.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Tag der Begegnung im Freizeitpark mit Herz


Pressemitteilung"Tag der Herzen - exklusiv" • mehr als 2.800 Menschen mit Behinderung im FORT FUN • Park öffnete exklusiv für Charity-Event und engagierte Mitarbeiter leisteten Sonderschicht

Bestwig, 20. Mai 2010 – Ein voller Erfolg war wieder der „Tag der Herzen“ am 20. Mai im FORT FUN. 2.800 Menschen mit Behinderungen und über 800 Begleiter folgten der Einladung ins Sauerland und genossen bei freiem Eintritt einen Tag in dem beliebten Freizeitpark. Organisiert wurde der besondere Tag erneut zusammen mit dem Förderverein der Schule an der Ruhraue in Bigge-Olsberg. RWE und die Volksbank Sauerland unterstützten die Aktion als Sponsoren.


"Der Tag der Herzen ist dieses Jahr exklusiv für Menschen mit Behinderung", erklärt André Michalik, General Manager des Parks. Exklusiv bedeutet, dass an diesem Tag im Park kein regulärer Publikumsverkehr stattfand. "Wir wollen behinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen einen ganz besonderen Tag im FORT FUN bieten." Und das aus gutem Grund: Die Fahrgeschäfte sind für Menschen mit Behinderung nur mit Betreuung zu benutzen. Doch zumeist ist dies im normalen Betrieb nur bedingt oder erschwert möglich. Daher wurden in diesem Jahr erstmals nur für Menschen mit Behinderung die Pforten des Freizeitparks geöffnet, damit die Mitarbeiter und vielen Helfer sich ausschließlich auf sie und ihre Bedürfnisse konzentrieren konnten. Das dies überhaupt so möglich war, ist dabei den Sponsoren RWE und Volksbank Sauerland sowie vor allem auch dem unermüdlichen Einsatz der Mitarbeiter und freiwilligen Helfer zu verdanken. Sie leisteten den ganzen Tag über Hilfestellungen, kümmerten sich um die Gäste, sorgten so für einen reibungslosen Ablauf und vor allem für die Sicherheit. "Ohne dieses Engagement ist eine solche Aktion nicht zu stemmen", lobt André Michalik. "Die zahlreichen Helfer und unsere Mitarbeiter machen das Event in jeder Hinsicht zu einem Tag der Herzen."

Tolle Resonanz bei Helfern und Gästen

Für die engagierten Kräfte ist es Ehrensache, an diesem Tag vor Ort zu helfen – so auch für Martin Eickelmann, freiwilliger Helfer der RWE: "Das Schönste ist zu erleben, wie sich die Gäste mit Behinderung freuen, wenn man als Betreuer mit ihnen zusammen Achterbahn fährt." Dies bestätigt auch Heiko Normann, freiwilliger Helfer der Volksbank Sauerland, der an diesem Tag an der SpeedSnake eingeteilt war und über 60 mal Achterbahn fuhr: "Die Kommentare der Besucher waren sehr positiv, so viel Spaß hätten sie schon lange nicht mehr gehabt." Auch die Betreuer der Gäste mit Behinderung fanden großen Gefallen an dem Ausflug ins Abenteuerland: "Es war in jeder Hinsicht ein schöner Tag, sowohl für die Bewohner unserer Einrichtung als auch für uns als Betreuer", berichtet beispielsweise Stefan Linck, Betreuer des Solzialwerks St. Georg. Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine der größten Charity-Aktionen in NRW. Die angemeldeten Gruppen nehmen dafür zum Teil erhebliche Fahrtstrecken in Kauf. In diesem Jahr verbrachten rund 2.800 behinderte Menschen und 800 Begleiter bei freiem Eintritt einen Tag im Freizeitpark, nutzten die zahlreichen Fahrattraktionen und ließen sich von den Shows verzaubern. "Dieser Tag dient der Begegnung und möchte reichlich Freude schenken", so Rembert Busch, Schulleiter der Schule an der Ruhraue. "Viele strahlende Gesichter sieht man heute hier im Park." Und so zeigte sich das FORT FUN trotz des leicht verregneten Wetters von seiner Sonnenseite.

Seit nunmehr 38 Jahren gibt es das FORT FUN Abenteuerland.

Anziehungspunkt für die Besucher sind nicht nur die außergewöhnlichen Fahrgeschäfte, die laufend nach höchsten Sicherheitsstandards geprüft werden. Auch die Lage in den Bergen mitten im Herzen des Sauerlands mit seiner waldreichen Umgebung macht FORT FUN zu etwas Besonderem. Rund 200 Mitarbeiter sind in dem Park beschäftigt und sorgen sich um das Wohlergehen der Besucher. Das FORT FUN Abenteuerland ist ein Unternehmen der Compagnie des Alpes Gruppe, eine der weltweit führenden Gesellschaften der Familienunterhaltungsindustrie. Es ist die Adresse für Freizeitspaß im Sauerland.


© Parkscout / Fort Fun




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Freizeitparks
 FORT FUN Abenteuerland

Newsletter verwalten

-->