Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Top oder Flop?



Sonntag, den 01.04.2007 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Kolumnen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Top oder Flop?





mit Vester und Herre.

Hier besprechen die Herren Vester und Herre zwei Attraktionen (oder Shows) und geben ihnen am Ende einen Spaßfaktor zwischen 1 und 10 - wobei sich die Wertungen von Mike und Tim unterscheiden können, aber nicht müssen. Natürlich dürfen auch Sie, lieber Leser, Ihren eigenen Kommentar zur Kolumne, zur Attraktion oder Gott und die Welt abgeben. Und noch etwas: Auch Sie können der Attraktion Ihre eigene Wertung geben - machen Sie mit! Wir wünschen viel Spaß!

Folge 10: Revolution (Bobbejaanland)


Mike Vester meint:

 

Tim Herre meint:


Tja, diese Woche bin ich wohl bei dieser Rubrik so befangen wie nie zuvor. Warum? Nun, "Revolution" im Bobbejaanland ist meine persönliche Lieblingsachterbahn in ganz Europa! Sie ist zwar nicht so hoch wie "Silver Star", hat keine Airtime wie "Expedition GeForce" und kann auch nicht mit der Thematisierung einer "Black Mamba" punkten, aber diese inzwischen weltweit einmalige Anlage hat einfach so große "innere Werte", daß ich dort am liebsten nie aussteigen würde. Das fängt schon gleich mit der nicht enden wollenden Länge des Zuges an, welche die Aufmerksamkeit in der Station sofort auf sich zieht. Gut, die inkonsequente Thematisierung im Bahnhof und die unpassende Musik, die dort meistens zu hören ist, mögen den Perfektionisten stören – mich nicht! Die folgende Auffahrt im Inneren der Halle, bei der man die immer noch unglaubliche Länge des Zuges erst so richtig realisiert, ist mit der multimedialen Begleitung einfach eine Wucht. Man mag es sicherlich als gigantische Platzverschwendung bezeichnen, wenn in der Mitte dieser Halle eine ungewöhnlich große Fläche einfach "frei" bleibt, aber mir gefällt dieser "Luxus der Leere" sehr gut, zumal sie mit surrealistischen Projektionen aufgewertet wird. Die folgende Abfahrt ist zwar kein Meisterwerk des Coasterdesigns, da es mehr oder weniger einfach nur spiralförmig wieder Richtung Terra Firma geht, aber nette Effekte, ein bombastischer Soundtrack und eine vor allem im Sommer nicht zu unterschätzende Geschwindigkeit verwandeln "Revolution" zu einer wahren Spaßmaschine. Ich kann durchaus nachvollziehen, wenn der eine oder andere keine allzu hohe Punktzahl für die Bahn vergibt, aber für mich ist und bleibt es (was den reinen Fun-Faktor angeht) die unangefochtene Nummer 1 auf meiner Liste. Ich kann nur hoffen, daß das Bobbejaanland uns diese ökonomisch sicherlich suboptimale Anlage noch so lange wie möglich erhält und sie nicht irgendwann aus Platzgründen abreißt – schließlich ist sie wie schon erwähnt die letzte ihrer Art. An dieser Stelle werde ich also ausnahmsweise auch etwas nostalgisch und gebe "Revolution" die volle Punktzahl!
 
Im so oft übersehenen Bobbejaanland in Belgien steht eine echte Perle des Coasterbaus – gemeint ist selbstredend die "Revolution" von Vekoma. In der klobigen, grünen Halle, die man aufgrund ihrer Farbgebung eher in der Heide vermuten würde, versteckt sich ein ausgefallenes Achterbahn-Konzept. Sicherlich ist das Theming nicht von Disney, und gerade der Bahnhofs- und Wartebereich strotzt nur so vor 80er-Jahre-Design-Trash, doch die Fahrt an sich weiß absolut zu überzeugen. Die ellenlangen 60-Personen-Züge haben eine geradezu gigantische Kapazität, die in den seltensten Fällen wirklich ausgenutzt wird. Die ungewöhnliche Bobschlitten-Sitzposition ist auch selten geworden, seit es Schwarzkopf-Jet-Star-Coaster nicht mehr an jeder Straßenecke gibt, und man muss sich wirklich mögen, um sich zu zweit in die Winzwägelchen zu falten. Egal: Denn sobald der Zug den Bahnhof verlassen hat, regieren die Zukunftsvisionen von gestern. Gigantische Uhren, projiziert an Boden und Decke, suggerieren eine Reise durch Raum und (Achtung, Brüller!) Zeit. Was auch sonst. Währenddessen schraubt sich der Wagenverbund im Viereck immer weiter die Innenwand der abgebrochenen Pyramide hinauf – bis er plötzlich hinter der Wand im Dunkel verschwindet. Nun folgt eine furiose Abfahrt zwischen innerer und äußerer Hülle des ungewöhnlichen Baus. Kleine Drops und scharfe Kurven kennzeichnen das Layout der Abfahrt – was halt so geht auf dem begrenzten Raum, der zwischen Außen- und Innenwand zur Verfügung steht. Hier und da gibt’s mal einen Lichteffekt oder eine billige Projektion, und es wird ein Mal mehr deutlich, dass wir uns hier nicht bei Disney oder Universal befinden – doch das stört nicht weiter. "Revolution" ist eine originelle Achterbahn, die seit dem Abriss ihrer Schwesteranlage in den USA weltweit nur noch in der belgischen Provinz zu finden ist. Hoffen wir, dass uns diese verrückte Anlage noch lange erhalten bleibt.

Mikes Wertung

  10 / 10

 

Tims Wertung

  7 / 10






Bitte beachten
Die Texte der Kolumnen-Autoren sind deren persönliche Meinung und decken sich nicht zwangsläufig mit der Meinung der Redaktion Parkscout.

Autoreninfo Mike Vester

Mike Vester, 51, beschäftigt sich bereits seit seiner Jugend mit dem Thema Freizeitparks / Kirmes und gehört heute zu den wichtigsten Autoren der Parkscout-Fachredaktion. Sein Hang zu Polemik und Übertreibungen ist zwar legendär, aber wer genau hinhört, merkt schnell, daß er mit seinem Motto "zeitlos, stillos, geschmacklos" zwischen den Zeilen immer genau den Punkt trifft. Der frühere Kleinkunst-Texter ist überzeugter Fan von allem, was mit dem Thema "Disney" zu tun hat und läßt dies auf seine liebenswert schrullige Art auch sicherlich öfter in seine Kolumne einfließen. In diesem Sinne also: Immer vester druff...


Autoreninfo Tim Herre

Tim Herre, 40, ist seit der Grundschulzeit absoluter Park- und Kirmesfan und in der deutschen Szene seit vielen Jahren eine feste Größe. In einschlägigen Freizeitpark-Foren ist Tim unter dem Pseudonym "The Knowledge" aktiv - und ebenso geliebt wie gehasst, geschätzt für sein Wissen und gefürchtet für seine spitze Feder. Dies wird noch zusätzlich durch die Tatsache aufgeladen, dass er nur selten gewillt scheint, ein Blatt vor den Mund zu nehmen. International bekannt ist er durch seine Tätigkeit als freier Autor des Fachmagazins "Kirmes & Park Revue" und als Buchautor für die parkscout Freizeitführer "Freizeitparks in Europa". Im täglichen Leben ist der deutsche Repräsentant des "European Coaster Club" Texter und Konzepter bei einer großen Düsseldorfer Agentur.



© Parkscout MV/TH



KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Ich finde die Achterbahn ganz ok

02.08.2009 14:32
Alvin Khew



 8/10


Alleine wegen dem Soundtrack:
Michael Hoenig -Bones On The Beach
der so schön 80er Jahre "zukunftsweisend" ist, gibts 10 Sterne, bin die Bahn gefahren, und musste nochmal fahren, ist mal was völlig anderes und als "Kult" unbedingt erhaltenswert.

Aber die Hall2000 verwandelt sich ja dieses Jahr in einen Jungle-Bereich mit KingKong von Huss. - Danke an das Phantasialand, was sicherlich ausschlaggebendwar für diesen neuen Deep in Jungle Bereich.

Ich hoffe man kann Revolution so erleben, wie bisher.

03.02.2008 21:18
A. P.




Revolution ist krank und bescheuert.
Und genau das macht die Bahn so genial. Die Bahn baut gegen abend so einen Speed auf, das bietet Spass pur.
Und es wäre mal wieder bestätigt das es nicht immer höher, teuerer und Rekordlastiger sein muss.

03.06.2007 16:56
Coaster Fan Oliver



 9/10


Ach ja, die belgische Revolution.... Ich erinnere mich noch genau an den Moment, als ich mich in diesem Eurosat-ishen Spiralaufzug mit der schrägen Musik fragte: "Meinen die das Ernst oder habe ich einen Flashback?!"
Ich rechne diese Bahn zusammen mit dem Temple of the Nighthawk (Space Center) im Phantasialand, Spatiale Expérience im Nigloland und Eurosat im Europapark zu einer der wichtigeren KULT-Achterbahnen Europas. Kein neumodischer Chi-Chi, einfach nur Kult!

03.04.2007 23:50
Mat



 7/10


Ich bin kurz eingeschlafen, weil schon der Aufzug
laaaange ist. Was da nach kommt ist meiner Meinung
nur stupides im Kreis fahren! Ich kann nicht nachvollziehen
was daran so toll sein soll!

03.04.2007 21:17
Claudia Brauer



 1/10


ich finde die bahn an sich schon toll.klasse fahrgefühl.aber sie könnte mal renoviert werden.aber ich finde vieles im boobejaanland könnte mal renoviert werden,und so. wie die brüchige und blasenbildende schrift der achterbahn

03.04.2007 14:44
alexandra rost



 7/10


irgentwie langweilig, euro sat(europapark) ist viel geiler als revolution für mich unverständlich das ihr sie so gut findet

03.04.2007 10:40



 3/10


Auch von meiner Seite aus volle Zustimmung zu den obigen Meinungen. Die volle Punktzahl halte ich wegen der beschriebenen Mängel jedoch trotz aller Nostalgie für übertrieben.

02.04.2007 21:43
Stefan A. Michelfeit



 7/10


Freu bin letzes Jahr und werde dieses Jahr wieder mit ihr fahren.

Auch mir hat die Bahn sehr gut gefallen.
Da ich so wie so kein Fan von vergleichen bin, wie z.B.: welche Bahn ist besser Mamba oder Silber Star, finde persönlich diese Vergleiche hinken, des wegen Beürteile ich liebe jede Bahn für sich.

Revolution ist für mich nicht nur ein Klassiker sondern auch, eine Funmaschine die ich jeden empfehlen kann der sie noch nicht gefahren ist.

02.04.2007 20:34
Bastian Lehmann



 10/10


Revolution ist einfach top und überzeugt zwar nicht mit Top-Thematisierung dafür mit einer umso besseren Fahrt.

02.04.2007 20:03



 9/10


auch eine meiner lieblingsbahnen. nix spektakuläres aber viel spass!!

02.04.2007 15:43



 10/10




Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





Diesen Artikel
empfehlen