Advertisement
Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Top oder Flop?



Dienstag, den 17.04.2007 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Kolumnen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Top oder Flop?





mit Vester und Herre.

Hier besprechen die Herren Vester und Herre zwei Attraktionen (oder Shows) und geben ihnen am Ende einen Spaßfaktor zwischen 1 und 10 - wobei sich die Wertungen von Mike und Tim unterscheiden können, aber nicht müssen. Natürlich dürfen auch Sie, lieber Leser, Ihren eigenen Kommentar zur Kolumne, zur Attraktion oder Gott und die Welt abgeben. Und noch etwas: Auch Sie können der Attraktion Ihre eigene Wertung geben - machen Sie mit! Wir wünschen viel Spaß!

Folge 12: Space Mountain Mission 2 (Disneyland Park Paris)


Mike Vester meint:

 

Tim Herre meint:


Es war einmal vor langer, langer Zeit... so oder ähnlich beginnen die meisten Märchen. Und auch bei Space Mountain in Disneyland Park Paris könnte man die Geschichte durchaus so anfangen lassen. Just im Jahre 1996 schickte sich das Königreich der Maus an, seine Besucher mit diesem Indoor Coaster von Vekoma auf eine märchenhafte Reise zu den Sternen zu schicken. Eine tolle Thematisierung im Jules-Verne-Stil, ein stimmungsvoller Soundtrack und eine gleichermaßen weiche wie actionreiche Fahrt sorgten dafür, daß selbst das ängstlichste Aschenputtel vom stählernen Prince Charming verführt wurde. Leider lag jedoch ein Fluch auf der Bahn, den die böse "Hexe der Abnutzung" schon bald aussprach. "Space Mountain" fuhr mit der Zeit immer ruppiger und der Flug durch das Weltall erinnerte zuletzt eher an Körperverletzung denn an Freizeitparkspaß. Wie gut, daß plötzlich die gute Fee namens Andre Lacroix auftauchte, um den bösen Fluch zu brechen. Mit einem riesigen Brimbamborium wurde die Bahn nach einer längeren Umbauphase 2005 als "Space Mountain Mission 2" wiedereröffnet. Doch anstatt der erwarteten königlichen Kutsche mit den edlen Rössern fuhr leider weiterhin der alte faule Kürbis über die Schienen. Auch des Kaisers neue Kleider überzeugen nicht wirklich: Die hinzugefügten Effekte, der Umbau des Wartebereichs und der neue Soundtrack haben aus dem Frosch leider keinen Märchenprinzen gemacht, sondern eher eine schrumpelige Kröte, bei der man sich wünscht, der Frosch wäre besser ungeküsst geblieben. Anstatt das Geld in verschlimmbessernde Effekte zu pumpen, hätte sich die Fee mal lieber darum kümmern sollen, die Fahreigenschaften von "Space Montain" erträglich zu machen. So jedenfalls hat dieses Märchen leider kein Happy-End: Mehr als drei magere Pünktchen ist mir die Bahn, deren Abkürzung SM viel Interpretationsspielram läßt, jedenfalls nicht wert!
 
Hoch waren sie, die Erwartungen, als die Mäusemacher östlich von Paris hochtrabend „Space Mountain: Mission 2“ ankündigten. Sie wurden alle enttäuscht. Eine schlimmere Verschlimmbesserung, als den Relaunch von Disneys berühmten Indoorcoaster, gab es selten in der Geschichte der Achterbahnen. Gerüchte von neuen Fahrwerken, die Vekomas unbeholfenes Weltall-Gehumpel vom Komfort her gesehen erträglich machen sollten, bewahrheiteten sich leider nicht. Zaghaftes Re-Design des Innenraumes, gepaart mit einer deutlichen Verschlechterung der Warteschlange, die nun keinen Blick mehr in das Innere der Halle zulässt, sowie ein neues Logo – das war es eigentlich schon. Passend dazu wurde der würdevolle Adagio-Soundtrack gegen eher uninspiriertes Gedudel ausgetauscht. Und dafür hat man die Bahn fast ein halbes Jahr lang geschlossen? Ja, man hat. Neue Projektionen im Inneren sind eigentlich die einzige, halbwegs positiv zu bewertende Novität der mit großem Brimborium angekündigten Wiedereröffnung. Alles Andere ist schlechter als vorher, was erklärt, warum „Space Mountain: Mission 2“ auch in Fan-Kreisen einhellig verrissen wurde. Besonders die nicht genutzte Chance, während der Schließung den miserablen Fahrkomfort der Bahn zu verbessern, darf mit „Disney: setzen, 6!“ bewertet werden. Denn vom graziösen Gleiten durch unendliche Weiten ist „SM“ noch immer so weit entfernt, wie die Erde vom Pluto. Was gibt es also? Drei magere Pünktchen, allesamt für die tolle Kapazität der Bahn. Und für die Tatsache, dass dieser Coaster so authentisch ist: Man sieht hier nämlich wirklich Sterne!

Mikes Wertung

  3 / 10

 

Tims Wertung

  3 / 10






Bitte beachten
Die Texte der Kolumnen-Autoren sind deren persönliche Meinung und decken sich nicht zwangsläufig mit der Meinung der Redaktion Parkscout.

Autoreninfo Mike Vester

Mike Vester, 51, beschäftigt sich bereits seit seiner Jugend mit dem Thema Freizeitparks / Kirmes und gehört heute zu den wichtigsten Autoren der Parkscout-Fachredaktion. Sein Hang zu Polemik und Übertreibungen ist zwar legendär, aber wer genau hinhört, merkt schnell, daß er mit seinem Motto "zeitlos, stillos, geschmacklos" zwischen den Zeilen immer genau den Punkt trifft. Der frühere Kleinkunst-Texter ist überzeugter Fan von allem, was mit dem Thema "Disney" zu tun hat und läßt dies auf seine liebenswert schrullige Art auch sicherlich öfter in seine Kolumne einfließen. In diesem Sinne also: Immer vester druff...


Autoreninfo Tim Herre

Tim Herre, 40, ist seit der Grundschulzeit absoluter Park- und Kirmesfan und in der deutschen Szene seit vielen Jahren eine feste Größe. In einschlägigen Freizeitpark-Foren ist Tim unter dem Pseudonym "The Knowledge" aktiv - und ebenso geliebt wie gehasst, geschätzt für sein Wissen und gefürchtet für seine spitze Feder. Dies wird noch zusätzlich durch die Tatsache aufgeladen, dass er nur selten gewillt scheint, ein Blatt vor den Mund zu nehmen. International bekannt ist er durch seine Tätigkeit als freier Autor des Fachmagazins "Kirmes & Park Revue" und als Buchautor für die parkscout Freizeitführer "Freizeitparks in Europa". Im täglichen Leben ist der deutsche Repräsentant des "European Coaster Club" Texter und Konzepter bei einer großen Düsseldorfer Agentur.



© Parkscout MV/TH



KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

viele meinen,dass diese Achterbahn scheiße sei.ich finde die achterbahn gar nicht ma so schlecht

02.08.2009 14:42
Alvin Khew



 6/10


Solch eine geile erfahrung habe ich noch nie gemacht! Smm2
ist das beste was mir je passieren konnte. Ich kannte die Bahn vor dem umbau leider nicht, deswegen kan ich nicht sagen ob sie schlechter oder besser geworden ist. Trotzdem 10 Sterne!

24.05.2007 18:13
VO



 10/10


seits ihr doof? smm2 ist die beste achterbahn der welt!

(Anm. von Mike Vester: Ja, und ich bin der Kaiser von China)

13.05.2007 18:10
conny k.



 10/10


Das Problem an dieser Kolumne ist meines Erachtens nach, dass hier kein objektiver Maßstab angelegt: Würde die Bahn etwa im Movie Park oder Fort Fun stehen, wäre die Wertung von unseren Kolumnisten doch mit Sicherheit ein andere, oder? Dadurch stellt sich mir die Frage: Was wird beurteilt in dieser Kolumne? Die Attraktion im Gesamtangebot? Die Attraktion im Verhältnis zu dem, was man vom Park normalerweise erwartet? Die Attraktion im Verhältnis zum Eintrittspreis?

(Anm. von Mike Vester: In meinem Fall wurden hauptsächlich die Kopfschmerzen nach der Fahrt bewertet!)

25.04.2007 12:00



 7/10


War vor kurzem drin.. das warten hat nicht gelohnt

22.04.2007 23:24



 4/10


Davon habe ich immer hinterher Kopfschmerzen, ansonsten geht es noch!

20.04.2007 15:01
Kevin Fischer



 3/10


schlimm

19.04.2007 18:55
peter sigi



 1/10


ich finde es sehr super

19.04.2007 15:19
ghgf fh



 10/10


Bei meinem damaligen Besuch im Disneyland hab ich mir von Space Mountain ziemlich viel versprochen, ist es doch DAS Aushängeschild des Parks. Die Erwartungen bei mir waren hoch und wurden leider vollends enttäuscht.

Ich konnte die ursprüngliche Reise von der Erde zum Mond leider nie erleben, aber die Umgestaltung zur Mission 2 scheint mir ein wenig lieblos geworden zu sein. Die Warteschlange erfüllt ihren Zweck, leider ohne auf die Fahrt einzustimmen und eine alterwürdige Kanone, seltsamerweise mit modernen Lichteffekten und Countdown, schickt einen ins Weltall, welches wohl für die angestrebte Zielgruppe besonders cool und spacig werden musste.

Die Fahrt an sich hat mich auch nicht sehr begeistert. Wo beispielsweise beim Rock 'n' Roller Coaster ein Korkenzieher in der Mitte der Fahrt eine spaßige Abwechslung bietet, ist man bei Space Mountain froh, wenn man den dortigen hinter sich gebracht hat.

Wenn ich eine tolle Indoor-Achterbahn fahren will, versuche ich es lieber im Studio-Park nebenan und erfreue mich bei Space Mountain eher an der schönen Station und dem gesamten Gebäude, welches immerhin von der Umgestaltung verschont geblieben ist.

17.04.2007 21:03
Lorenz Winkler



 4/10


Mmhh,
ich bin selbst auch mit dem Coaster gefahren, und fand ihn gar nicht soooo rucklig. Da waren andere Coaster schon schlimmer, z.B. der Rock n Roller Coaster aus dem Studios Park.
habe in der Bahn immer nur recht weit vorne gesessen, vielleicht auch daher das recht gute Fahrgefuehl. Einmal in der Mitte sitzen war irgendwie heftiger, das kommt dem von Euch beschriebenen Fahrgefuehl gleich. Kenne leider SM 1 nicht, daher kann ich die angesprochenen Verbesserungen nicht einschaetzen. Fand die Bahn wegen des Starts und der voelligen Dunkelheit + Inversionen recht spektakulaer und vergebe daher 7 Punkte. LG Ulli

17.04.2007 12:46
Ulli



 7/10




Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





Diesen Artikel
empfehlen

Advertisement