Partner von Langnese Partner von Marco Polo



Home > Magazin > Top oder Flop?



Mittwoch, den 02.05.2007 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Kolumnen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Top oder Flop?





mit Vester und Herre.

Hier besprechen die Herren Vester und Herre zwei Attraktionen (oder Shows) und geben ihnen am Ende einen Spaßfaktor zwischen 1 und 10 - wobei sich die Wertungen von Mike und Tim unterscheiden können, aber nicht müssen. Natürlich dürfen auch Sie, lieber Leser, Ihren eigenen Kommentar zur Kolumne, zur Attraktion oder Gott und die Welt abgeben. Und noch etwas: Auch Sie können der Attraktion Ihre eigene Wertung geben - machen Sie mit! Wir wünschen viel Spaß!

Folge 14: Feng Ju Palace (Phantasialand)


Mike Vester meint:

 

Tim Herre meint:


Zunächst einmal bleibt festzuhalten, daß der Feng Ju Palace -- das Mad House des Phantasialand -- mit seiner aufwendigen Außengestaltung ein echter Hingucker ist. An dieser Stelle wurden definitiv weder Kosten noch Mühen gescheut, um auf dem Platz des ehemaligen Tanagra-Theaters im chinesischen Themenbereich ein prachtvolles und authentisch wirkendes Gebäude entstehen zu lassen. Auch der Pre-Show-Raum gefällt mir eigentlich recht gut: Vier detaillierte Statuen in den Ecken, beleuchtete Bodenplatten und eine wirklich erstaunlich gute Projektionstechnik steigern zunächst einmal die Vorfreude. Allerdings weist diese Pre-Show auch schon gleich die ersten drei Mängel auf: Zunächst einmal ist ihr Ablauf etwas zu eintönig ausgefallen, wodurch sie mit ihren Wiederholungen schlicht viel zu lang wirkt. Zum zweiten ist der "Mortal-Kombat-Stil" nicht jedermanns Sache -- man möchte am Schluß schon fast ein "Finish Him!" Richtung Leinwand rufen. Und zum dritten bringt sie die Story, die für ein Mad House ja unabdingbar ist, nicht wirklich gut rüber. So wundert sich der Besucher dann auch im folgenden Hauptraum ein wenig darüber, warum und weshalb sich die Wände um ihn herum drehen Die Ausstattung wirkt hier für meinen Geschmack etwas zu karg, dem Auge bieten sich kaum Fixpunkte, um der Illusion des Sichüberschlagens zu verfallen. Ein weiterer Minuspunkt ist auch die musikalische Untermalung, die einfach viel zu synthetisch wirkt und das Geschehen nicht wirklich unterstützt. Und die Projektion, die sozusagen als Höhepunkt an die Decke des Raumes geworfen wird, fällt leider auch eher in die Kategorie "gut gemeint ist nicht gut gemacht". Trotzdem gibt es aber in der Gesamtheit weitaus schlechtere Vertreter dieser Attraktionsart -- ich persönlich ziehe die Brühler Variante sogar der unter Fans hochgelobten "Villa Volta" in Efteling vor, da diese für mich alleine schon wegen der nicht enden wollenden und strunzlangweiligen zwei Pre-Shows einen so hohen Nervfaktor hat, daß mich die de facto besser gelungene Trommel des Mad House bei Wiederholungsbesuchen auch nicht mehr entschädigen konnte. Aufgrund der tollen Fassade kann ich mich noch gerade zu 6 Pünktchen hinreißen lassen...
 
Tja – Feng Ju Palace. Jedes Mal, wenn ich drin bin, vermisse ich das gute, alte Tanagra Theater ein Stück mehr. Und das, obwohl ich ausgesprochner Mad-House-Fan bin. 1996 bin ich das erste moderne Mad House von Vekoma gefahren, in Drayton Manor. Holla, war ich begeistert. Dann kam irgendwann Eftelings "Villa Volta" – noch immer eine Klasse für sich. Und als nach dem tragischen Brand im Phantasialand die Pläne laut wurden, das durch den Brand arg in Mitleidenschaft gezogene Tanagra-Puppentheater würde durch eine moderne Hexenschaukel ersetzt, waren die Erwartungen überall natürlich hoch – schließlich ging es um das Phantasialand und nicht um Opa Bräsigs Märchenwald in Knistbach an der Knarze. Nun ja. Vermutlich hätte Opa Bräsig ein stimmigeres Erlebnis in seinen Märchenwald gezaubert, denn der Feng Ju Palace ist nun wirklich … ähem … wie sag ich’s am besten? Suboptimal. Aber allerhöchstens. Los geht es mit einer Story, die kein Mensch mitnimmt. Irgendwas mit fernöstlicher Hochzeit und "Nein, du sollst den da nicht heiraten – nimm mich, ich bin der Gute" oder so. Geschenkt. Dies wird durch eine Projektion gestützt, wie sie eintöniger nicht sein kann. Kampfsequenzen. Irgendein Martial-Arts-Mist. 5 Minuten lang. 4 Mal hintereinander. Man wartet eigentlich nur noch darauf, dass die Game-Pads von der Decke fallen, ein High-Score eingeblendet wird und man in das Geschehen eingreifen kann. Kann man aber nicht, man ist zum Zuschauen verdammt. Und das kommt einem ziemlich lange vor. Hat man es endlich überstanden geht es in den Hauptraum. Die eigentliche Fahrt ist solide Mad-House-Kost, das Theming stimmig, die Ausstattung OK. Nur hat die Show leider keine griffige Musik. Und die hilft bei dieser Art Attraktion ungemein – das merkt man, wenn sie fehlt. Der Gag mit der Projektion am Ende ist ganz nett gemacht, allerdings halte ich drei daneben gegangene Projektionen bei meinen insgesamt fünf Besuchen im Feng-Ju-Palace für eine miese Quote. Ich hoffe, der Park hat diese Probleme mittlerweile in den Griff bekommen, ich kann dazu nichts sagen denn ich war vor drei Jahren zuletzt drin und habe bei meinen letzten Besuchen im Park meine Zeit lieber für etwas Anderes genutzt. Wie ich finde: völlig zu Recht. Vielleicht gibt man in Brühl mal den Ort "Kaatsheuvel" ins Navi ein und schaut sich dort an, wie ein gutes Mad House gemacht wird? Denn das Potenzial ist im Feng-Ju-Palace definitiv vorhanden – es wird nur nicht genutzt.

Mikes Wertung

  6 / 10

 

Tims Wertung

  4 / 10






Bitte beachten
Die Texte der Kolumnen-Autoren sind deren persönliche Meinung und decken sich nicht zwangsläufig mit der Meinung der Redaktion Parkscout.

Autoreninfo Mike Vester

Mike Vester, 51, beschäftigt sich bereits seit seiner Jugend mit dem Thema Freizeitparks / Kirmes und gehört heute zu den wichtigsten Autoren der Parkscout-Fachredaktion. Sein Hang zu Polemik und Übertreibungen ist zwar legendär, aber wer genau hinhört, merkt schnell, daß er mit seinem Motto "zeitlos, stillos, geschmacklos" zwischen den Zeilen immer genau den Punkt trifft. Der frühere Kleinkunst-Texter ist überzeugter Fan von allem, was mit dem Thema "Disney" zu tun hat und läßt dies auf seine liebenswert schrullige Art auch sicherlich öfter in seine Kolumne einfließen. In diesem Sinne also: Immer vester druff...


Autoreninfo Tim Herre

Tim Herre, 40, ist seit der Grundschulzeit absoluter Park- und Kirmesfan und in der deutschen Szene seit vielen Jahren eine feste Größe. In einschlägigen Freizeitpark-Foren ist Tim unter dem Pseudonym "The Knowledge" aktiv - und ebenso geliebt wie gehasst, geschätzt für sein Wissen und gefürchtet für seine spitze Feder. Dies wird noch zusätzlich durch die Tatsache aufgeladen, dass er nur selten gewillt scheint, ein Blatt vor den Mund zu nehmen. International bekannt ist er durch seine Tätigkeit als freier Autor des Fachmagazins "Kirmes & Park Revue" und als Buchautor für die parkscout Freizeitführer "Freizeitparks in Europa". Im täglichen Leben ist der deutsche Repräsentant des "European Coaster Club" Texter und Konzepter bei einer großen Düsseldorfer Agentur.



© Parkscout MV/TH



KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Also, ich fahr es immer wieder gerne. Ich find die Preshow interesssant. es gibt zwei Türen zum Hauptraum. man sollte die Rechte nehmen, denn da ist der Nervenkitzel höher, da man rechts stärker in die Sitze gedrückt wird. Das Fahrprogramm ist auch geändert worden, Die Projektion an der Decke war 2007 noch nicht da, danach ging ich erst wieder 2010 hin! Aber die Projektion ist geil und man kann sich nach harten fahrten entspanen! Auch sind die Beleuchteten Wände im Hauptraum klasse!

Leider hat man bei der Konstruktion nicht an übergewichtige gedacht. Denn ich werde fast vom Sicherheitsbügel erdrückt während meine Mutter kaum dran kommt!

20.10.2010 14:34
-



 10/10


Ich kann mich einigen Vorrednern hier nun anschließen: Die Villa Volta in De Efteling ist manchen bereichen wirklich einfach besser, sowohl was die Fahrt an sich, als auch was die Thematisierung angeht.

@Mike Vester: Die Vorshow ist wahrscheinlich für dich nur langweilig, weil sie halt auf holländisch ist... Aber allein schon die tolle Mimik der Puppe ist das Zuschauen wert!

04.05.2010 21:37
Mathias C.



 5/10


ist richtig geil aber die fahrt ist manchmal sehr kurz und es ist oft geschlosen

03.03.2010 09:56
justus schleginski



 10/10


insgesamt kann ich sagen: die gestaltung ist gut gelungen, die fahrt selbst etwas kurz und sie story die sich dahinter verbirgt etwas unverstänlich " ??? " irgenwas von hochzeit und gut und böse versteht man nur heraus , trotzdem einen besuch wert ( halt nicht besindere 7 punkte)

23.10.2009 16:56
Tim N.



 7/10


der film ist gut gamacht.schade,dass das böse enden muss

02.08.2009 14:32
Alvin Khew



 6/10


Klasse Intensive Fahrt, Perfektes Themin, und nette recht schwer verständliche Pre Show!

Bessere Musik-Fahrt als Villa Volta!

30.04.2009 08:29
David Graß



 10/10


ALso ich finde den Feng Ju Palace einfach genial. Er ist gut Gestaltet und hat einfach ein gleiles Fahrgefühl. Es gibt zwar andere gute Mad Häuser doch diese ist immer noch das beste. DIe Geschichte muss man zwar nachgucken, man muss sie aber net kennen um zu wissen was passiert. Also einfach genial

18.11.2008 16:06
Kai



 10/10


Ich habe die Story hinter dieser Attraktion nicht verstanden
Aber da bin ich ja in guter Gesellschaft.

Erst im Internet erfuhr ich, was es mit dem Feng Ju Palace auf sich hat.
Wenn der Park überfüllt ist, gehe ich hier oft rein, denn die Wartezeit ist generell kurz.

09.07.2008 02:16
Sebastian Spinella



 4/10


Das heben wir doch alle auf dem Rummel als Kinder schon erlebt, und dann wir einem auch noch schlecht von all dem gedrehe. Mein Urteil : das Braucht kein Mensch!!!!!!!!!

25.06.2007 23:07
Nick Altmuller



 1/10


Klasse.

05.06.2007 18:54
Thomas Lenat



 10/10


Booooaaaaahhhhhh wenn ich den Namen schon höre!!!!!
Das ist das schlechteste Mad House was jemals gebaut wurde. Also ich meine diese Pre-Show ist der letzte Dreck und am Ende die Projektion kann man so gut wie vergessen.
Meiner meinung nach hat das Teil nichmal 3 * verdient aber ich vergebe sie mal lieber aus Mitleid.
MfG
Yannick Z.

PS: Das Mad House in Efteling ist um längen besser.

31.05.2007 17:05
Yannick Z.



 3/10


Ich finde den Feng Ju Palace nicht wirlich schlecht .
Nein, er ist sogar recht gut gelungen...
Er kann zwar Villa Volta nicht schlagen, aber besser als Fluch der Kassandra ist er allemal !!!

16.05.2007 14:42
Thorben Taller



 8/10


als Abwechslung ganz ok, mehr aber auch nicht. Das alte Tanagra Theater wäre mir jedoch weitaus lieber...

07.05.2007 12:59
thomas Köhlert



 5/10


es ging am anfang habe ich gedacht das es echt ist auser die sicherung dass hat mich ein bissle gewundert

06.05.2007 12:32
phillip soblik



 6/10


Ich finde dieses Madhouse ist total schlecht. Die Pre-Show versteht man nicht und der Saal indem man sich danach befindet sieht zwar schön aus aber die Stimmen sind komisch und am Ende hat irgenwie das Gute gewonnen in einem Kampf den man nicht sieht sondern nur die Stimmen der beteiligten hört . Wenigstens sind die Fassaden noch schön!

05.05.2007 11:15
Jonas Ratert



 3/10


Für mich das bisher schlechteste Madhouse, das ich erleben durfte. Da sind die Anlagen in Holland und Belgien und auch der Fluch der Kassandra im Europa-Park um Längen besser.

05.05.2007 09:10
Chris S.



 1/10


Naja ich habe schohn bessere Mad Häuser gesehen und ich muss sagen dass dies ein eher normales ist bei Fluch der Kasandra giebts da noch so ein extra........ Aber egal bei der Fahrt wirt man schohn am anfang mit selsamen Videos begrüßt was eigendlich nur bei der Wartezeit helfen soll aber sonst ist die Fahrt eigendlich eher ruhig und deshalb Lautet meine Antwort der Punktzahl: 5 Punkte

04.05.2007 14:36
Dominik Krank



 5/10


Defintiv das schlechteste Madhouse worldwide!

Was mich im PHL sowieso stört ist, dass für alle "neueren" Attraktionen und auch für Ergänzungen (am Ende der Geisterrikscha) immer derselbe "Sprecher" genommen wurde.
Für Hinweise in Shows und Durchsagen ok, aber so...

Gäääähn, das langweilt!!!

04.05.2007 08:20
Christian Leudgen



 3/10


Villa Volta & Merlins Castle sind für mich die besten Anlagen!
Der Feng Ju Palace ist nicht sehr gut umgesetzt worden.

Allein die Pre-Show verstehe ich überhaupt nicht. Viel zu lang und unverständlich! Was danach kommt... kann glaube ich keiner mit Waschtrommel und Pre-Show zusammenbringen!

03.05.2007 21:33
Claudia Lemcke



 1/10


Die Pre-Show ist wohl echt nicht so packend. Hab's schon oft erlebt, dass Besucher wieder rausgegangen sind, weil sie damit nichts anfangen konnten und nicht wussten, dass "danach" noch etwas kommt. Wenn sie nicht schon vorher den Wartebereich verlassen haben.

Die Musik gefällt mir eigentlich sehr gut. Ich möchte auch noch darauf hinweisen, dass sie vor zwei(?) Jahren überarbeitet und am Ende ein Stück verlängert wurde, damit sie exakt mit dem Stillstand der Trommel abschließt. Sollte sich Herre vielleicht mal antun. ;) Die Inneneinrichtung könnte aber wirklich sehr viel opulenter sein. Villa Volta ist da schon ein anderes Kaliber. Aber z.B. an das Ding in Rust kann ich mich überhaupt nicht mehr erinnern, was wohl bedeutet, dass es nichts Besonderes gab, was hängengeblieben wäre.

03.05.2007 12:35



 7/10


Leider das schlechteste Mad House, das ich kenne. Story nicht ersichtlich, unverständliche und unattraktive Pre-Show und einfach unrund. Schade.

02.05.2007 22:43



 3/10


Mir macht Feng Ju Palace richtig viel Spaß.

Sieht super aus und auch die Story fand ich sehr witzig.

9 punkte

02.05.2007 21:22
gudrun keuper



 9/10


Hmmm, ok die Story bei dem Ding is wirklich kompliziert, sagen wir es mal so.
Doch zur Musik: Sie ist zu Synthetisch? Was erwartet ihr denn vom Phantasialand? Eine per Symphoniker eingespielte Orchestersuite? Man muss das immer im Kontext des Möglichen sehn.
Ich persönlich find die Musik recht gut. (OK Villa Volta ist besser, aber sons find ich ist Feng Ju Palace das Mad House mit der besten Musik)
Das Theme ist durchaus griffig und prägnant, und erinnert an vielen Stellen an Stücke von Klaus Badelt. Von der Instrumentierung hätte man zwar mehr auf fernöstliche Klangkörper zurückgreifen können, aber gut...
Dramatik ist ebenfalls vorhanden und wer Ahnung von Musik hat, dem fällt auf jedenfall die Steigerung bis zu einen Höhepunkt auf...

...also musikalisch schon eine gute Leistung vom Phantasialand

02.05.2007 20:55
Alex



 6/10


ich finde es einfach nur super.

02.05.2007 18:10
Max Wilbrand



 10/10


Ich find Feng Ju Palace, sehr witzig und auch schön zum ansehn.

Ok bei der Show weiß man erst nicht genau um was gehn soll und noch schlimmer wird die Show wen man sie immer wieder sehn muß, bei erst und zweiten mal war sie vielleicht noch ganz witzig, aber dann denkt man einfach stopp ich fahren und nicht das gedulle hören, von mir gibs 8 punkte, weil die fahrt und das aussehn wirklich schön ist.

02.05.2007 13:39
bastian lehmann



 8/10


Ich fand den Palace irgendwie auch ein wenig fad. Ueberhaupt nicht eingerichtet, und die Story habe ich auch nicht wirklich verstanden. De Efteling hat zwar ne lange Vorshow, trotzdem ueberzeugt die Fahrt einfach mehr!! Lieben Gruss Ulli

02.05.2007 12:53
Ulli



 4/10




Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Tickets zu SonderpreisenKalender 2018Parkscout FreizeitführerT-Shirts zu Sonderpreisen
Newsletter verwalten

-->