Partner von Marco Polo

Jetzt Kalender vorbestellen udn sparen!


Home > Magazin > Von Halloween und Würstchen



Montag, den 15.10.2007 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Kolumnen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Von Halloween und Würstchen


Imbißbuden und -stände gehören in vielen Freizeitparks zum allgemeinen Erscheinungsbild. Mal mehr, mal weniger thematisiert, sollen sie den Durst und den Hunger der Besucher schnell stillen – im Prinzip also nichts, was man wirklich kritisieren könnte. Allerdings bedarf es eines gewissen Maßes an Fingerspitzengefühl, um solche Stände geschickt so zu plazieren, daß sie die allgemeine Atmosphäre des Parks nicht stören. Ein Beispiel, wie man es eher nicht tun sollte, findet man zur Zeit im Movie Park Germany.

Das Unglück nahm seinen Lauf, als vor nicht allzu langer Zeit auf einem recht zentralen Platz eine Ruhezone mit Blumenbeeten abgerissen und stattdessen ein fremd betriebener Imbißstand mit dem eher weniger originellen Namen "Hollywurst" errichtet wurde. Gut, die Qualität der dort angebotenen Bratwurst war wirklich recht gut – und über das nicht wirklich zum restlichen Design des Filmparks passende Logo konnte man auch noch halbwegs hinwegsehen. Allerdings entwickelt sich dieser Imbiß während des Halloween Horror Fest am Abend zu einem echten Ärgernis. Man stelle sich die Situation vor: Im Halbdunkel wabert der Nebel gespenstisch am Eingang des House of Horror, aus den Lautsprechern klingen gespenstische Geräusche, überall lauern blutverschmierte Monster auf die Besucher – und direkt davor steht eine hell beleuchtete Würstchenbude wie ein Leuchtturm vor der Brandung. Daß dies der Gruselstimmung nicht sehr zuträglich ist, dürfte wohl eigentlich jedem klar sein – offenbar jedoch mit Ausnahme des Betreibers.

Halloween im Movie Park Germany ist in der Tat ein Fest für jeden Horror-Fan. Eine indes ganz andere Form der Gänsehaut erwartet den Gast schließlich nur wenige Meter entfernt. Im dortigen "Hell's Village", das sich im Laufe der Jahre leider zu einer Art falsch terminierten Weinachtsmarkt mit Backfisch, Glühwein und China-Snack entwickelt hat, findet sich nämlich gleich der zweite Streich des Hollywurst-Betreibers: Hollydurst. Nicht nur, daß das ganze in einem Zelt untergebracht wurde und damit den kompletten Look des Platzes untergräbt, hegte man dort an den ersten Tagen eine ganz neue Form von Folter, die es im Park so noch nicht gab: Deutsche Schlager. Zwar sind diese prinzipiell nicht unbedingt verwerflich, aber Wolle Petry mit 100 Dezibel ist schlicht und ergreifend einfach völlig unpassend, wenn die Gäste mit Kettensägen gleich daneben durch die Straßen gejagt werden. Monster, Marianne und Michael ergeben halt kein stimmiges Trio. Schließlich spielt Disney bei seinem Weihnachtsdörfchen im Fantasyland ja auch nicht Black Sabbath!

Daß man diese Form der Halloween-Gastronomie in den Fanforen mit Häme übergießt, ist verständlich und war auch nicht wirklich anders zu erwarten. Aber es sollte dem Park doch zu denken geben, wenn sich auch bei normalen Besuchern der Wunsch regt, den Monstern Axt und Schwert aus den Händen zu reißen, um die Stromversorgungsleitungen besagter Imbißstände zu kappen. Bevor also für das nächste Jahr auch noch Hollyfisch, Hollypizza und Hollydöner zu erwarten sind, sollte man sich in Bottrop wirklich zusammen mit dem Betreiber ernsthaft darüber Gedanken machen, ob es zumindest für die Halloween-Saison keine eleganteren Möglichkeiten gibt, Wurst und Bier an den Mann zu bringen. Daher schließe ich diese Kolumne hoffnungsvoll auch mit einem deutschen Schlager, der da lautet "Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei"....



Bitte beachten
Die Texte der Kolumnen-Autoren sind deren persönliche Meinung und decken sich nicht zwangsläufig mit der Meinung der Redaktion Parkscout.

Autoreninfo Mike Vester

Mike Vester, 51, beschäftigt sich bereits seit seiner Jugend mit dem Thema Freizeitparks / Kirmes und gehört heute zu den wichtigsten Autoren der Parkscout-Fachredaktion. Sein Hang zu Polemik und Übertreibungen ist zwar legendär, aber wer genau hinhört, merkt schnell, daß er mit seinem Motto "zeitlos, stillos, geschmacklos" zwischen den Zeilen immer genau den Punkt trifft. Der frühere Kleinkunst-Texter ist überzeugter Fan von allem, was mit dem Thema "Disney" zu tun hat und läßt dies auf seine liebenswert schrullige Art auch sicherlich öfter in seine Kolumne einfließen. In diesem Sinne also: Immer vester druff...



© parkscout/MV




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Wie kann man sich über ne Würstchenbude nur so aufregen?
Peinlich, peinlich!

01.04.2010 11:05




ich weiß garnicht warum hier aus einer mücke ein elefant gemacht wird ich finde eine wurst mit frischgebackenem brötchen geht immer und meiner familie schmeckte es sehr gut wir haben von jeder wurst probiert und wenn ich halloween so grausam finde weil es menschen gibt die immer was zu meckern haben sollen diese doch zu hause bleiben ich war schon öfter im park und was mich extrem stört ist diese langweilige angeschnittene musik die den ganzen tag aus den lautsprechern dröhnt und sich kontinuierlich wiederholt da bekomme ich teilweise depressionen und dieses jahr fahren wir wieder zur monster halloween schow und freuen uns und wir freuen uns auf die gegrillte wurst

14.08.2008 19:57
michaela mirbeth




Hi!!

Ich finde das diese Buden extrem schön sind weil Parks nunmal gewönlich nicht an die Kirmes-Atmosphäre ranreichen! Ich mein: Halloween schön und gut, funktioniert ja auch alles und ist schön. Aber eben 0 gegen eine grosse, bunte Kirmes. Da sind mir diese Buden extrem lieb,weil sie ein bißchen atmosphärisch verdichten und zurückholn.

Außerdem finde ich die Namen witzig, musste sehr sehr lachen, als ich vorbeikam das erste mal! Hollywurst! (Also wie Hollywood nur eben mit Wortwitz) - - fand ich schon damals sehr gut.

Also versteht doch bitte erstmal Witze. Und für die Atmosphäre ist der Wagen zuträglich!!!

Justin

14.12.2007 12:28
Justin Gambrow




Hi!
Ich muss auch sagen diese ganzen Stände im Park sind der reinste Atmosphären killer!
Der Park hat so viele tolle läden & cafes...warum dann hollydurst etc? die sehen totall *** aus und stehen nur im weg rum... also ich finde das neue halloween im park alles andere als toll...ich kann mich auch nich mehr gruseln zwischen bierwagen und anderen holzbuden...mal sehen wann die ersten dixiklos da herrumstehen...

ich finds schade...ich meine wie were es zb im phantasialand zum wintertraum mit diesen ganzen kirmes dingern? das were genau so ein minus...

wenn dies hier i.wer wichtiges vom park liest...bitte bitte bitte...WEG DAMIT!

Oder auch am Plaza wo die große geisterbahn steht...wir besucher haben nun noch weniger plätze im park wo man sich mal hinsetzten kann! echt schade...

lg
Sandra

08.11.2007 15:46
Sandra Tramtz




Ich finde das das Halloween-Horror Fest im Movie-Park trotzdem toll ist.Da stören die Buden nicht!

26.10.2007 19:03
Marco




Die beiden Hollystände wirken wirklich recht deplaziert. Generell scheint man dieses Jahr nicht viel Talent beim Planen der Atmosphäre gehabt zu haben. Verständlich ist, dass man gerne den neuen Santa Monica Pier mit einbeziehen möchte, allerdings kommt hier nicht mal annährend die Stimmung auf, die es letztes Jahr noch in der Westernstadt gab. Das Piergelände ist einfach zu offen. Im Hell's Village gab es mir auch zu wenig Monster. Und die Atmosphäre im Wartebereich zum Sanatorium gefiel mir auch nicht wirklich gut. Allerdings ist das auch nicht weiter tragisch. Schade finde ich, dass das auch von außen gruselig wirkende House of Horror durch einen Stand verdeckt wird, neben dem zwei Würste mit blonden Köpfen stehen. Ich hoffe also nächstes Jahr auf eine verbesserte Atomosphäre und eine verlegte Scare Zone. Generell nimmt die Qualität dieses Events aber nicht wirklich dadurch ab. Ich war wieder mal sehr begeistert!

22.10.2007 17:55
Sebastian R.




Auch wenn diese Hollywurst und die Zelte nicht wirklich dort hin passen, Halloween im Movie Park bleibt trotzdem genial. Natürlich sollten die Parkbetreiber nächsten Jahr, diese Zelte etwas schöner und passender machen oder abschaffen! Man darf sich aber trotzdem auf Hallowwen im Movie Park freuen!

17.10.2007 21:52
Sascha Seim




Mit der Wurstbude kann ich ja noch leben, vor allem im normalen Parkbetrieb. Zu Halloween stört die natürlich, aber nagut, dass man die nicht deswegen wieder abbaut kann ich verstehen.

Der Zelt-Mist (sorry) gehört allerdings verboten! Total übel und absolut deplaziert ...

17.10.2007 13:52
Jan




Ich freu mich, riesig auf Helloween im MoviePark.

Doch mit dieser Kolumne, hat sich die freue halbiert, Schlagermusik bei Helloween, das geht schön in normal leben nicht und erst recht nicht bei Helloween, wenn dieser Stand so störend ist wie es hier stellt, na super umsonst gefreud

(Anm. von Mike Vester: Die Schlagermusik wurde am letzten Wochenende ausgestellt)

16.10.2007 22:47
Bastian Lehmann




Absolute Zustimmung, man hat es mit den Jahren geschaft die Hauptkreuzung im Park in einen rummel zu verwandeln. Hier fehlt es absolut an Atmosphäre. Wieso stellt man diesen schönen Zentralen Platz mit Bierwagen und Würstchenbuden zu so das es wie ein schlechtes Gemeindefest wirkt? Aufgrund der wirklich sehr sehr negativen Atmosphäre dieses Jahr, denke ich das es nichts mit dem Award wird. Hier sehe ich klaren Handlungsbedarf der Parkleitung (wenn denn überhaupt vorhanden). Würstchenbuden, Bierwagen, Imbissstände und thematisch nicht passende Geisterbahnen passen nicht in einen Themenpark. Mein Tipp: Halloween Fest in Walibi.

16.10.2007 19:30
Terry Minrischs




Vielen Dank für die Kritik!
HollyDöner - toller Name, werde diesen Namen mit Ihrer Erlaubnis ins Angebot aufnehmen.
Es ist doch schon erstaunlich wie viel Potential in den Kirmes- und Freizeitparkfans steckt!
Da ich ja schon Anfang der 80iger Jahre mit dem deutschen Fernsehen auf die amerikanische Freizeitparkzene aufmerksam machte möchte ich Ihnen als Urvater der Fangemeinde gerne eine Zusammenarbeit vorschlagen! - Lust aus dem Hobby einen Beruf zu machen!?!

(Anm. von Mike Vester: Vielen Dank für das nette Angebot, aber das habe ich hier bei Parkscout ja schon getan. Für eine zukünftige freiberufliche Beratung bezüglich Imbißgestaltungen bin ich aber gerne zu haben ;) )

16.10.2007 13:12
Tim Derichs




Genau dieser Meinung bin ich auch! Also, es sollte etwas getan werden. Vielleicht sollte man sich auch bei der Parkleitung melden ... oder ...

einfach den hier kaputt hauen! :-)

(Anm. der Redaktion: Bilderlink entfernt)

16.10.2007 13:00
Jan-Lukas Clever






Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)





-->