Partner von Marco Polo

Die Jubiläumsausgabe parkscout|plus ist da!


Home > Magazin > Wickie kommt nach Belgien



Freitag, den 21.01.2011 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Magazin zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Wickie kommt nach Belgien


Artwork der Station
Der belgische Fernsehsender "Studio 100", der nicht nur Ende des vergangenen Jahres überraschend den Holiday Park in Rheinland-Pfalz aufgekauft hat, sondern in Benelux schon seit Jahren erfolgreich weitere andere Freizeitparks betreibt, spendiert seinem kleinen Spross Plopsa Coo im belgischen Wallonien in diesem Jahr eine neue Achterbahn.

Zu den Lizenzen aus dem großen Portfolio von "Studio 100" gehört unter anderem auch "Wickie und die starken Männer", jene Kult-Zeichentrick-Serie aus den 1970er Jahren, die erst vor kurzem von Michael Bully Herbig als Realfilm auf die Kinoleinwand gebracht wurde. Der kleine Wikinger und seine Freunde sind es nun, die als Thematisierungsansatz des neuen Coasters dienen und damit nicht nur Kinder begeistern werden, sondern auch erwachsene Besucher an ihre Kindheitsträume erinnern. Die ersten Artworks der Station, einer Art hölzernem Hafengebäude, und der Achterbahnwagen in Form von kleinen Booten verspricht schon einmal viel Liebe zum Detail, mit der Wickies Abenteuer in Belgien umgesetzt werden sollen.
Schiffe als Chaisen
Auf der technischen Seite hat man sich in "Plopsacoo" für einen Spinning Coaster des deutschen Herstellers Gerstlauer Amusement Rides GmbH entschieden, bei dem die Wagen frei rotieren können. Da Achterbahnen dieses Typs oft niedrige Mindestgrößen für die Mitfahrer haben, wundert diese Entscheidung nicht wirklich – in dem eher auf ein Familienpublikum ausgerichteten Park wäre eine thrilligere Variante wohl auch fehl am Platze. Die Investitionssumme für die voraussichtlich im Juli öffnende Anlage wurde mit 3,5 Millionen Euro veranschlagt – über die Daten der Bahn wie Höhe und Geschwindigkeit ist zur Zeit noch nichts näheres bekannt, es wird jedoch eine Strecken-Gesamtlänge von etwa 400 Metern vermutet.

Mit seiner Expansionsfreude und vor allem seinen liebevollen Thematisierungen – wie auch zuletzt bei der Achterbahn "Anubis – the Ride" im belgischen Plopsaland De Panne - zeigt "Studio 100", dass der Sender es ernst meint mit dem Bau und dem Betrieb von Freizeitparks. Die Heuschreckenmentalität so einiger anderer Investoren in diesem Bereich, wie sie in den letzten Jahren verstärkt aufgetreten ist, scheint in diesem Falle wohl außen vor zu bleiben.

© parkscout.de/MV




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Freizeitparks
 Plopsaland


-->