OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Autostadt: Preisgekrönte Videoarbeit im August auf der LED-Wand des ZeitHauses



Montag, den 27.07.2009 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Autostadt: Preisgekrönte Videoarbeit im August auf der LED-Wand des ZeitHauses


Pressemitteilung Gezeichnete Zukunft: "Le Regulateur"

Im August stellt die Autostadt in Wolfsburg auf der LED-Wand am ZeitHaus die Frage: "Wie verhält sich der Einzelne in der Masse und was passiert, wenn er unwillkürlich zum Außenseiter wird?". Mit der mehrfach ausgezeichneten Videoarbeit "Le Regulateur" des französischen Künst-lers Philippe Grammaticopoulos lädt die Autostadt ihre Besucher zum Philosophieren und Nach-denken ein.


Irgendwann in der Zukunft: Auf der Suche nach dem perfekten Kind begibt sich ein wohl situier-tes Paar in eine Fabrik der Reproduktion, um sich dort seinen in Fließbandmanier gefertigten, Nachwuchs zusammenzustellen. Sie suchen jedes Körperteil einzeln aus, auch wenn die Qual der Wahl groß ist. Trotzdem ist das heiß ersehnte Kind am Ende nicht ganz so perfekt, wie es hätte werden sollen. In der Architektur einen klassischen Tempelbau zitierend, reflektiert der Künstler aktuelle Diskus-sionen über die zukünftigen Grenzen und Möglichkeiten der Reproduktion. In holzschnittartigen Bildern marschieren seine uniform dunklen Gestalten majestätisch durch die Kulissen, bis einer seinen hohen Hut verliert und plötzlich nicht mehr dazu gehört. Mit dieser stilistisch sehr auffäl-ligen Fabel verbeugt sich Grammaticopoulos vor einem Altmeister des Films: Mit der Frage von Masse und Individuum referiert er auf den Belgier Raoul Servais, die überdimensionalen Hüte als Statussymbol stellen eine Hommage an dessen Film "Taxandria" aus dem Jahr 1994 dar.

Seit seiner Kindheit begleitet Philippe Grammaticopoulos, Jahrgang 1970, seine Leidenschaft fürs Zeichnen. Sein Handwerk verfeinerte er auf der renommierten Hochschule für Animation "Folimage" in Valence. Für die Arbeit "Le Regulateur" wurde der Franzose 2001 in Linz mit dem Hauptpreis der "Ars Electronica" ausgezeichnet, 2005 folgte eine Auszeichnung mit dem "Car-toon d’Or" beim "Festival du dessin animé et du film d’animation" in Brüssel.

Kurzinformation:
Videofilm: "Le Regulateur" (2000) von Philippe Grammaticopoulos
Zeitraum: 1. bis 31. August 2009
Ort: Autostadt GmbH in Wolfsburg, LED-Wand am ZeitHaus


© Parkscout / Autostadt Wolfsburg




Ähnliche Pressemitteilungen




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Indoorparks
 Autostadt

Newsletter verwalten

-->