OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo




Home > Magazin > Baumpflegearbeiten in der Wilhelma Stuttgart



Mittwoch, den 31.10.2012 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Baumpflegearbeiten in der Wilhelma Stuttgart


PressemitteilungSie haben wieder begonnen – die alljährlichen herbstlichen Baumpflegarbeiten in den Stuttgarter Grünanlagen, welche die Mitarbeiter des Fachbereichs Parkpflege der Wilhelma im Dienst der Verkehrssicherheit und Baumpflege durchführen. Sie reichen von Rückschnitten und Einkürzungen bis zu Fällungen einzelner Bäume, wenn diese aufgrund ihres schlechten Zustands unvermeidlich sind. Konkret müssen die Parkpfleger im Zeitraum bis Ende Februar 2013 rund 350 Bäume pflegen und beschneiden sowie 28 Bäume fällen. Daneben werden im Herbst 2012 aber auch wieder 47 neue Bäume gepflanzt.

Die Wilhelma ist neben dem eigenen Park auch für die Erhaltung und Entwicklung der landeseigenen Grünanlagen in Stuttgart verantwortlich, darunter Rosensteinpark und Schlossgarten. Ein wesentliches Ziel aller anfallenden Pflegearbeiten: die Verkehrssicherheit der Wege und somit der Schutz der Parkbesucher. Dafür prüfen die Betriebsstellen und der Baumkontrolleur der Wilhelma regelmäßig die Gehölzbestände und ziehen in schwierigen Fällen externe Gutachter mit modernen Prüfgeräten hinzu. Jeder einzelne Baum wird begutachtet, sein Erscheinungsbild, seine Gesundheit oder der jeweilige Schädigungsgrad geprüft – und erst dann über nötige Pflegemaßnahmen entschieden. Dieses Jahr ergaben diese Prüfungen, dass an 350 Bäumen in Schlossgarten und Rosensteinpark Pflegearbeiten nötig sind. 28 Bäume müssen gefällt werden, weil sie abgestorben sind oder weil ihre Stand- und Bruchsicherheit nicht mehr gewährleistet ist. So auch zwei sehr nahe beieinander stehende Eschen am Kiosk im Unteren Schlossgarten. Sie sind nicht mehr standsicher, da für ihre Statik wichtige Wurzeln durch Pilze zersetzt werden.

Alle Fällungen sind mit dem Amt für Stadtplanung und -erneuerung, dem Amt für Umweltschutz und dem Naturschutz abgestimmt – auch wegen des bedrohten Juchtenkäfers und der Fledermäuse im Park. Die übrigen Arbeiten wie die Beseitigung von Totholz oder die Kronenpflege dienen ebenfalls der Sicherheit der Parkbesucher und der Erhaltung eines gesunden Baumbestands und werden von spezialisierten Wilhelma-Mitarbeitern und Fachfirmen durchgeführt. Um die Verluste alter und abgestorbener Bäume im Bestand auszugleichen, werden gemäß der Parkpflegekonzepte für Schlossgarten und Rosensteinpark im November 2012 zudem 47 Bäume nachgepflanzt.

© Wilhelma Zoologisch-Botanischer Garten Stuttgart




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Weihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, QuartettsWeihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, Quartetts
Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 Wilhelma Stuttgart

Newsletter verwalten

-->