OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Efteling engagiert sich bei Neugestaltung des Naturschutzgebietes "Het Loonsche Land"



Montag, den 25.07.2011 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Freizeitparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Efteling engagiert sich bei Neugestaltung des Naturschutzgebietes "Het Loonsche Land"


PressemitteilungKaatsheuvel/Efteling. Bereits beim Bau des Ferienparks "Efteling-Village Bosrijk" machte der größte niederländische Familien-Freizeit-Park deutlich, dass er aktiven und gelebten Naturschutz für sehr wichtig hält. Und ihn gekonnt in seine eigenen Pläne integrieren kann.

Nun folgt ein weiterer Schritt im Bereich der Landschafts-Entwicklung. Gemeinsam mit zwei Vereinen, den “Natuurmonumenten” und der "Brabanter Milieu Federatie (BMF)" will Efteling eine 60 Hektar große Fläche auf den Stand des 19. und Beginn des 20. Jahrhunderts zurückentwickeln. Die Fläche grenzt unmittelbar an den Freizeitpark und an Bosrijk.

Viele Spazier- und Radwander-Wege sollen entstehen

Entstehen soll ein öffentlich zugängiges Naturschutzgebiet mit vielen Spazier- und Radwander-Wegen. "Het Loonsche Land" grenzt an das Naturschutzgebiet von den "Loonschen und Drunense Duinen" und an das Landgut "Huis ter Heide". Unter dem Projektnamen "Waldspur" soll damit eine Verbindungszone zwischen dem neu zu schaffenden Gebiet und diesem Bereich entstehen. Ende des Jahrzehnts soll das Projekt fertiggestellt sein.

Hohes Naturpotenzial

Die Idee, "Het Loonsche Land" zurückzuentwickeln, war Teil der Vereinbarung, die Efteling beim Bau von Bosrijk mit beiden Vereinen getroffen hat. Archäologische Untersuchungen belegen, dass das Gebiet über beeindruckende Werte und ein hohes Naturpotenzial verfügt. Gemeinsam wurde ein Gesamtplan für die Rückentwicklung erstellt, bei dem die Entwicklung von Natur und die Möglichkeit der ruhigen Touristik (wie Rad- und Wanderwege) Hand in Hand gehen.

Derzeit wird auf dem Loonschen Land hauptsächlich Mais angebaut, auch gibt es einige Baumschulen. Viele Spuren der früheren Nutzung sind noch gut erkennbar: Holzwälle, Äcker, Rabatten, Pfade und stattliche Buchenalleen. Im Laufe der Zeit hat sich der Wald dieses Gebiet zurückerobert. Durch die "Neugestaltung" will Efteling diese alten Spuren sichtbar und erlebbar machen.


© Parkscout / Efteling




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Freizeitparks
 Efteling


Fotoshows
Efteling
 Parkübersicht

Efteling
 Raveleijn Show


Newsletter verwalten

-->