OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Ein Wolf als Patentier



Dienstag, den 26.10.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Ein Wolf als Patentier


PressemitteilungÜber 150 Tierpaten kamen am 16.Oktober im Zoo Osnabrück zusammen, um sich über ihre Patentiere und die Neuigkeiten im Zoo zu informieren. Vom Elfenwels bis zum Elefant, von der Wasserschildkröte bis zum Vogel Strauß, viele Zootiere haben eine Patin oder einen Paten, die durch ihre Beiträge, aber auch durch ihr fortlaufendes Interesse zum Wohlbefinden ihrer Schützlinge beitragen.

Auch Firmen oder Organisationen engagieren sich auf diese Weise für den Zoo. Zum Beispiel war der Bürgerverein Neustadt jahrelang dem Wolf Roy verbunden. Nach dessen Umzug zu einer Artgenossin ins Wildgehege Hanau übertrug der Bürgerverein seine Patenschaft auf Wolf Omega, der trotz seines Namens der neue Chef des fünfköpfigen Wolfsrudels ist. Mit der Patenschaft ist eine Urkunde, eine Nennung auf der Patenschaftstafel und die Teilnahme am jährlichen Patenschafts-Treffen mit Führungen und Kaffeklatsch verbunden. Wer also noch auf der Suche nach einem originellen Weihnachtsgeschenk ist, kann sich im Zoo über eine Tierpatenschaft informieren. Übrigens: die meisten Tierpaten haben die Erdmännchen, gefolgt von den Zwergziegen und den Pinguinen…


© Parkscout / Zoo Osnabrück




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 Zoo Osnabrück

Newsletter verwalten

-->