OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo


Home > parkscout|PRO > Branchennews > Elefantenhochzeit: Zoo Osnabrück nun mit Stadt Osnabrück „liiert“

Elefantenhochzeit: Zoo Osnabrück nun mit Stadt Osnabrück „liiert“


PressemitteilungBei der Jahreshauptversammlung der Zoogesellschaft Osnabrück e.V. Donnerstagabend stimmten die Mitglieder für die Überführung des Vereins in eine gemeinnützige GmbH (gGmbH). Die Stadt Osnabrück bringt sich in der neuen Form als Minderheitsgesellschafter ein.

Osnabrück, 23.03.2012 - Die über 350 anwesenden Mitglieder stimmten mit großer Mehrheit dem Vorschlag des Präsidiums zu (drei Enthaltungen). "Mit der gGmbH und städtischer Beteiligung können wir die weiteren Baumaßnahmen im Zoo zügiger vorantreiben, Arbeitsplätze sichern und den Zoo für schlechte Zeiten absichern", begründete Schatzmeister Reinhard Sliwka die neue Aufbauorganisation. Zoopräsident Reinhard Coppenrath freute sich über die Entscheidung der Mitglieder: "Ich kenne den Zoo seit meinen Kindheitstagen, mein Vater war Gründungsmitglied. Der heutige Zoo mit seinen über eine Million Besuchern ist mit dem Heimattiergarten von damals nicht zu vergleichen. Mit der neuen Aufbauorganisation können wir der Entwicklung Rechnung tragen und gehen verantwortungsvoll mit den Arbeitsplätzen unserer Zookollegen um." In der neuen Aufbauorganisation wird nun der bisherige kaufmännische Geschäftsführer Andreas Busemann als alleiniger Geschäftsführer eingesetzt. Bei der Entwicklung des Zoos unterstützt ihn der zukünftige Zoodirektor Prof. Michael Böer als wissenschaftlicher Prokurist.

Mit einer Enthaltung stimmten die Mitglieder schließlich noch der Aufnahme der Stadt Osnabrück in die gGmbH zu. Als Minderheitsgesellschafter mit vorerst fünf Prozent entsendet die Stadt zukünftig Oberbürgermeister und Kämmerer in den Aufsichtsrat der neuen gGmbH. Oberbürgermeister Boris Pistorius begrüßte die Entscheidung der Jahreshauptversammlung: "Die Überführung des Zoovereins in eine gGmbH ist der richtige Schritt zum richtigen Zeitpunkt. Diese Entscheidung wird dazu beitragen, dass sich der Zoo auch in Zukunft weiter entfalten kann. Da sich die Stadt als Minderheitsgesellschafter beteiligt, ist eine enge und konstruktive Begleitung insbesondere bei weiteren Bauvorhaben möglich." Die Zoo Osnabrück gGmbH wird nun im Handelsregister eingetragen.


© Zoo Osnabrück


 
Weihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, QuartettsWeihnachtsaktion 2019, Kalender, Spiel, Quartetts
Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 Zoo Osnabrück

Newsletter verwalten

-->