OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Faszinierend und tödlich: Seekobras im Sea Life Königswinter



Donnerstag, den 30.08.2007 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Faszinierend und tödlich: Seekobras im Sea Life Königswinter


PressemitteilungSeit März diesen Jahres sind zwei Exemplare der extrem giftigen gebänderten Seekobras im Sea Life Königswinter zu sehen. Seit kurzem haben diese tödlichen Kreaturen ein neues Hobby: Sie verstecken sich in dem 2000 l fassenden Becken und treiben den Aquaristen den Schweiß auf die Stirn.

Die Seekobra ist eines der giftigsten Tiere weltweit. Ihr Gift gehört zu den wirkungsvollsten im Tierreich und führt auch beim Menschen innerhalb weniger Stunden zum Tod. Aus diesem Grund hält das Königswinterer Sea Life Aquarium ein spezielles Gegengift bereit, um im Ernstfall schnell handeln zu können.

Allerdings gilt die Seekobra als träger Meeresbewohner, der nur aus einem Grund zubeißt: "Nur wenn die Seekobra sich bedroht fühlt, kann ihr Biss dem Menschen gefährlich werden", bestätigt Jochen Rinnert, aquaristischer Leiter des Sea Life Königswinter.

Die neue Lieblingsbeschäftigung, der im Indo-Pazifik ursprünglich vorkommenden Tiere, hält die Aquaristen zurzeit auf Trab. Die Seekobras sind sehr wendig und haben sich ihren Weg auf die Dekoration des Beckens gebahnt. "Mein Team und ich waren dann doch erleichtert, als wir das neue Lieblingsversteck dieser giftigen Bewohner entdeckt haben.", versichert Jochen Rinnert.

Die Seekobras sind im Rahmen der Sonderausstellung "Giftig – tödliche Kreaturen der Meere" noch bis Anfang nächsten Jahres zu sehen. Die Besucher sollten ganz genau das Becken erkunden und ihren Blick besonders auf das obere Ende der Holzbalken richten, um die giftigen Tiere zu sehen. Eine Gefahr für die Gäste besteht übrigens nicht. Die Schlangen können von keiner Stelle aus das Becken verlassen.


© Parkscout / Sea Life Königswinter




Verwandte Artikel

 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele

Newsletter verwalten

-->