OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Flocke und Rasputin genießen Bad in Meerwasser



Mittwoch, den 12.05.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Flocke und Rasputin genießen Bad in Meerwasser


PressemitteilungZwei Wochen nach ihrer Ankunft im Marineland im französischen Antibes haben die beiden Eisbären Flocke und Rasputin aus Nürnberg erstmals in Meerwasser gebadet. Die Besucher des Zoos an der Côte d‘Azur konnten am Donnerstag, 6. Mai 2010, einen ersten Blick auf die beiden Eisbären werfen: Flocke, in Frankreich "Flocon" genannt, und Rasputin, französisch "Raspoutine" geschrieben.

Seit Donnerstag erobern Flocke und Rasputin die gerade erst fertiggestellte Eisbärenanlage mit dem Freigehege am Mittelmeer. Die ersten beiden Wochen seit ihrer Ankunft im Marineland am Freitag, 23. April 2010, verbrachten die beiden Eisbären im Stall, um sich mit der neuen Umgebung und ihren neuen Pflegern vertraut zu machen. Dieses Vorgehen ergänzte den völlig unkompliziert verlaufenen Transport, der von drei Pflegerinnen und Pflegern aus Nürnberg begleitet worden war. Auch Pflegerin Petra Fritz war in Antibes dabei. Nach ihrer Rückkehr am Freitag erzählte die sogenannte Flockepflegerin: "Flocke und Rasputin fühlen sich nun wirklich in Antibes wie zu Hause. Gestern haben sie ihre neue Außenanlage erobert. Dort gibt es einen Wasserfall und mehrere Becken mit echtem Meerwasser. Das Gehege wurde der natürlichen Umgebung der Tundra nachempfunden."

Marineland investierte etwa 3,5 Millionen Euro in den Bau der einmaligen Anlage, die über gefiltertes und ganzjährig auf 14 Grad Celsius temperiertes Meerwasser verfügt. Flocke und Rasputin haben eine Fläche von 2 200 Quadratmeter zur Verfügung. Sogar der Schlafplatz der beiden Eisbären kann gekühlt werden: Je nach Witterung stehen den beiden Bären zwei klimatisierte Grotten mit einer Gesamtfläche von 50 Quadratmetern sowie einem Eisbett zur Verfügung. "Wer Flocke kennt, der weiß, dass sie die Wärme liebt und sich auch im Sommer gern in die Sonne legt. Sie wird ihr neues Leben am Mittelmeer genießen", betont der stellvertretende Tiergarten-direktor Dr. Helmut Mägdefrau aus Nürnberg.


© Parkscout / Tiergarten Nürnberg




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 Tiergarten Nürnberg

Newsletter verwalten

-->