OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Gorilla geboren in GaiaPark Kerkrade Zoo



Sonntag, den 14.02.2010 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Gorilla geboren in GaiaPark Kerkrade Zoo


PressemitteilungKerkrade - Am frühen Morgen des 10. Februar ist in GaiaPark Kerkrade Zoo ein Gorilla zur Welt gekommen. Die Mutter Sangha hält ihr Baby als hätte sie nie etwas anderes gemacht! Es steht noch nicht fest, ob das Jungtier ein Männchen oder ein Weibchen ist. Die anderen Gorillas reagieren ganz aufgeregt auf den Neuling. Der Vater Makula, der Leiter der Gorillagruppe, spaziert affenstolz durchs Gehege. Hinzu kommt, dass Makula am selben Tag seinen 20. Geburtstag feiert!

Um 8 Uhr entdeckten die Tierversorger, dass das Gorillaweibchen Sangha letzte Nacht ein Jungtier geboren hat. Es ist das erste Mal, dass Sangha ein Junges in die Welt setzt. Ein spannendes Ereignis, denn Gorillaweibchen wissen nicht von Natur aus wie sie ein Jungtier versorgen sollen. Sie müssen die Versorgung anderen Gorillaweibchen abgucken / andere Gorillaweibchen nachäffen. Selbst ist Sangha als junges Tier im Berliner Zoo mit der Flasche großgezogen. Sie hat also von ihrer eigenen Mutter nicht gelernt wie sie mit einem neugeborenen Gorilla umgehen soll. Im Alter von 6 Jahren (Juni 2006) wurde Sangha nach Kerkrade umgezogen, damit sie beim anderen Gorillaweibchen des GaiaPark – das in dem Moment hochträchtig war – abgucken konnte wie sie für ein Jungtier sorgen sollte. Obwohl Sangha sich in den ersten Jahren ein wenig von den anderen Gorillas zurückhielt, stellt sich jetzt heraus, dass sie aus einer Entfernung das andere Gorillaweibchen mit ihrem Jungtier heimlich betrachtet hat. Gleich ab dem ersten Moment, als die Affenversorger die Mutter Sangha mit ihrem Jungtier sahen, war klar, dass sie es richtig festhält und sehr beschützend ist. Das junge Tier ist sogar schon an die Brust gelegt worden! Natürlich sind vor allem die ersten Tage sehr spannend, denn sicherlich mit dem ersten Jungtier muss man abwarten ob die Milchproduktion richtig in Gang kommt und ausreicht.

Die Tierversorger wussten schon seit Monaten, dass Sangha trächtig war. Gorillas haben nämlich genau wie Menschen einen monatlichen Zyklus. In ihrer fruchtbaren Periode paart sich der Silberrücken mehrmals mit dem Weibchen. Die Affenversorger behalten das Benehmen der Gorillas täglich im Auge. Sie wissen also wann ein Gorillaweibchen fruchtbar ist. Nach den Paarungen lässt sich bei Gorillaweibchen außerdem einfach kontrollieren, ob sie trächtig sind oder nicht, denn sie reagieren genauso wie Menschenfrauen auf humane Schwangerschaftstests! Letzten Sommer war also schon deutlich, dass sich die Gorillagruppe in GaiaPark erweitern sollte. Nach einigen Berechnungen - ein Gorillaweibchen trägt ihr Junges etwa 8,5 Monate – erwartete man, dass das Jungtier ab Mitte Februar geboren werden könnte. Dass das kleine Tier gerade am 20. Geburtstag des Vaters auf die Welt kam, ist etwas ganz Besonderes!

Um die Gorillageburt zu feiern, verteilen Mitarbeiter des GaiaPark am Sonntag, dem 21. Februar von 12 bis 15 Uhr "beschuit met muisjes" (Zwieback mit Anisstreuseln) bei den Gorillas!


© Parkscout / GaiaPark




Verwandte Artikel




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 GaiaPark Kerkrade Zoo

Fotoshows
GaiaPark Kerkrade Zoo
 Parkübersicht

Newsletter verwalten

-->