OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > In die Welt der Tiere katapultiert: Kinoerlebnis im Unterirdischen Zoo



Dienstag, den 24.02.2009 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

In die Welt der Tiere katapultiert: Kinoerlebnis im Unterirdischen Zoo


PressemitteilungWenn am 26. März der Unterirdische Zoo für alle Besucher eröffnet, sind nicht nur Präriehunde, Ratten, Feldmäuse & Co zu besichtigen. Multimediale Elemente wie Computerterminals und Hörstationen, ein Hologramm oder ein Maulwurfsfilm bringen den Besuchern die unterirdische Welt nahe. Ein besonderes Highlight: Das in einem extra Stollen untergebrachte Drei-Seiten-Kino, das nun in Betrieb genommen wurde.

Osnabrück, den 24.02.09. Was genau ist eigentlich ein Drei-Seiten-Kino, mag sich so manch einer fragen. Es hat tatsächlich drei Seiten, genauer gesagt, drei Projektionsflächen inklusive drei Beamern. Auf jeder Fläche wird ein eigener Film abgespielt. Die insgesamt drei Filme sind jedoch aufeinander abgestimmt. Hauptdarsteller der Filme sind natürlich Tiere, die unter der Erde leben. Die drei Projektionsflächen werden dabei unterschiedlich genutzt: Mal sieht man auf allen drei Flächen das gleiche Bild, zum Beispiel eine Fuchsmutter, die ihre Jungen säugt. Dann eine Szene mit unterschiedlichen Perspektiven: Die Eule setzt zum Angriff an, die Maus rennt um ihr Leben. Oder ein Maulwurf schwimmt von links nach rechts über die drei Projektionsflächen. Durch diese besondere Darstellungsweise taucht der Zuschauer in die Tierperspektive ein und fühlt sich wie mittendrin im Geschehen.

Neue Medien halten Einzug im Zoo

Norbert Niedernostheide vom Museum am Schölerberg und zuständig für die Wissensvermittlung im Unterirdischen Zoo, hat das Drei-Seiten-Kino geplant und den 14minütigen Film zusammen mit der Firma Schröder AV aus Osterholz-Scharmbeck realisiert. „Diese spezielle Konstruktion ergänzt perfekt die Präsentation der lebendigen Tiere. Wir haben damit die Möglichkeit auch Tiere zu präsentieren, die wir im Unterirdischen Zoo nicht zeigen können. Außerdem sind die Besucher so ganz nah an Situationen wie Kinderstube und Beute schlagen, was in der Realität nur schwer oder gar nicht zu zeigen ist,“ so Niedernostheide. Das Kino zeugt von der fruchtbaren Zusammenarbeit der beiden Institutionen Zoo und Museum, denn solche Elemente zur Wissensvermittlung sind Neuland für den Zoo Osnabrück. "Mit den multimedialen Elementen im Unterirdischen Zoo ermöglichen wir unseren Besuchern sich noch eingehender mit der Tierwelt zu beschäftigen – natürlich auf spielerische und unterhaltsame Weise," erklärt Zoo-Geschäftsführer Andreas Busemann. "In Zeiten von i-pod, Wii und Nintendo muss auch ein Zoo neue Wege in der Wissensvermittlung neben der reinen Tierpräsentation gehen – das haben wir nun im Unterirdischen Zoo getan."


© Parkscout / Zoo Osnabrück




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 Zoo Osnabrück

Newsletter verwalten

-->