OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Kälbchen beim Watussi-Rind im Tierpark Berlin geboren



Donnerstag, den 24.11.2011 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Kälbchen beim Watussi-Rind im Tierpark Berlin geboren


PressemitteilungAm 13. November kam das zweite Kälbchen bei den Watussi-Rindern im Berliner Tierpark in diesem Jahr zur Welt. Stand das Jungtier in den ersten Lebenstagen noch im warmen Stall, darf es nun schon mit seiner Mutter "Wasra" in ein Seitengehege ins Freie, wo es Besucher bei seinen ersten Laufspielen auch schon beobachten können. In einigen Tagen darf das Kälbchen, welches von den Tierpflegern den Namen "Susi" erhielt, dann auch zur restlichen Herde. Dort wird "Susi" auf ihre fünf Monate ältere Schwester treffen.

Watussi-Rinder kommen ursprünglich aus Ostafrika und zeichnen sich vor allem durch ihre sehr langen Hörner aus, die längsten unter allen Hausrindrassen. Die mächtigen Hörner sind innen hohl. Watussi ist eine frühere Bezeichnung für den ostafrikanischen Volksstamm der Tutsi, bei denen diese Hausrinder hauptsächlich als Statussymbol gehalten und gezüchtet wurden und werden. Von den Watussi-Rindern wird ferner die Milch und das Blut zum Trinken genutzt, geschlachtet werden sie selten. In Europa werden überwiegend rotbraune Schläge gehalten, es gibt aber auch schwarze und gescheckte Watussi-Rinder.


© Parkscout / Tierpark Berlin




 




KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Passende Ziele
Zoos und Tierparks
 Tierpark Berlin

Newsletter verwalten

-->