OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Partner von LangnesePartner von Marco Polo



Home > Magazin > Kochen für die Elefanten



Dienstag, den 27.02.2007 | Dieser Beitrag ist in den Rubriken Zoos und Tierparks und Pressemeldungen zu finden.

Achtung, alter Parkscout-Artikel

Kochen für die Elefanten


Pressemitteilung++ Pressemeldung Zoo Heidelberg ++

Am 28. Februar um 11.00 Uhr treffen sich drei ganz besondere Köche um in der Küche der Schlossweinstube ein besonderes Menue zu kreieren. Dass Wolf Schönmehl in seiner eigenen Küche dabei nicht fehlt ist zu erwarten: Sein Partner und seine Partnerin sind dabei Klaus Tschira und Ingrid Thoms-Hoffmann, die als begeisterte Hobby-Köche dazu beitragen wollen für den Benefizabend zugunsten des Elefantenhauses ein besonderes Menue zu zaubern.

Ihre Kreationen müssen sich einer strengen Jury stellen: Einige Kinder der Städtischen Kindertagesstätte Heidelberg-Kirchheim sind als Testesser geladen und stimmen unter anderem darüber ab, welches Dessert beim Benefizabend zugunsten des Elefantenhauses am 8. März gereicht werden wird. Um die Küchen-Crew mit elefantöser Inspiration zu versorgen, wird Zoodirektor Dr. Klaus Wünnemann Lustiges und Interessantes über Elefanten und ihre Eßgewohnheiten beitragen.

Im Sommer 2007 soll der Bau des neuen Elefantenhauses im Zoo Heidelberg beginnen. Der ca. 3,4 Millionen teure Neubau wird ein wichtiger Schritt in der Entwicklung der Elefantenhaltung darstellen: Ein stark strukturierter Naturboden schont die Gelenke der schweren Tiere, vielfältige Beschäftigungseinrichtungen fördern nicht nur die Psyche der Tiere, sondern auch durch die damit verbundenen Bewegungen die körperliche Fitness. Die Besucher erleben die Tiere als Bewohner ihres Lebensraumes in einer natürlich wirkenden Umgebung. Für die Verwirklichung dieses Projektes, in das sehr viele Ideen von Elefantenkennern, den Tierpflegern des Zoo Heidelberg, Tierärzten und Biologen eingeflossen sind, haben viele Heidelberger, viele Bewohner der Metropolregion, Firmen und Institutionen bereits über 300.000 € gespendet. Die Stadt Heidelberg hat einen Zuschuss von 1,25 Millionen Euro zugesagt, die restlichen Kosten sollen durch Spenden und einen Kredit, den der Zoo aufnehmen wird, gedeckt werden.


© Parkscout / Zoo Heidelberg



KOMMENTARE     Eigenen Kommentar verfassen

Noch kein Kommentar abgegeben!


Hier eigenen Kommentar verfassen


Name (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt, optional)


Webseite (wird angezeigt, optional)
Ihr Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)




Newsletter verwalten

-->